InaiMathi ツ

Nigrin Haftgrund & Lackspray

17. September 2018     /     Review     /     "Werbung"

Für die Lackierung zweier aus PU-Kunststoff gefertigter Frontspoiler-Flaps für mein Projekt Kotori habe ich mich die Tage nach geeignetem Haftgrund und Lackspray umgesehen. Beide Produkte sollten für mich als absoluten Laien auf dem Gebiet leicht zu verarbeiten sein, weshalb ich sofort zur Spraydose tendiert habe – da gibt es einige YouTube-Videos, nach denen man sich richten kann -, allerdings gleichzeitig auch eine gewisse Qualität haben, so dass ich vom Ergebnis dann auch länger was habe und nicht nach jedem Winter kleinere Bereiche ausbessern oder sogar komplett neu lacken muss.

Im Produkt-Sortiment von Nigrin, einem Hersteller, der Fahrzeugpflege-Enthusiasten ein Begriff sein dürfte (wenngleich auch nicht unbedingt im positiven Sinne… oder um es anders zu sagen: es gibt Vorbehalten hinsichtlich einigen Reinings- und Pflegeprodukte des Herstellers), wurde ich fündig. So habe ich mir, bestätigt durch die durchaus positiven Rezensionen bei Amazon, jeweils zwei Dosen des „Nigrin Haftgrund-Spray“ (grau, 400ml) und des „Nigrin Lackspray“ (matt-schwarz, 400ml) bestellt. Außerdem noch ein 12-teiliges Nassschleifpapier-Set von unterschiedlicher Abrasivität (400er- bis 1500er-Körnung), um die im Lieferzustand noch recht grobe Kunststoff-Oberfläche der beiden Flaps entsprechend auf den Lackauftrag vorbereiten zu können und die Grundierung nach dem Auftrag leicht nachbearbeiten zu können.

Wie die beiden Nigrin-Produkte im Einsatz performt haben, ob ich mit ihnen zufrieden bin oder nächstes Mal doch eher zu einer anderen Marke greifen werde, klärt meine nachfolgende Review.

Review

Haftgrund und Lackspray von Nigrin werden jeweils in 400ml fassenden Sprühdosen geliefert. Beim rezensierten Lackspray handelt es sich um einen sogenannten Nitro-Kombi-Lack, weshalb er – insbesondere aufgrund seiner abbeizenden Eigenschaften – nicht zusammen mit, bzw. nicht direkt auf einem anderen Lack eingesetzt werden sollte. Auf der Rückseite der jeweiligen Dose befinden sich wichtige Informationen zum Produkt und Hinweise für eine korrekte Anwendung. Der Sprühkopf, auf den ich gleich nochmals zu sprechen komme, ist gleich doppelt gesichert: Zum einen durch einem Plastikdeckel, zum anderen durch eine zusätzliche Kappen-Sicherung, die lediglich mithilfe eines Schraubenziehers entfernt werden kann, was unbeabsichtigtes Auslösen effektiv unterbindet.

Vor Arbeitsbeginn sollte die Spraydose entsprechend vorbereitet werden. Ich für meinen Teil, habe sie gut drei Stunden vor Beginn in einen Baumwollpulli eingerollt und bei Zimmertemperatur von etwa 25 Grad gelagert. Durch die leicht steigende Temperatur erhöht sich der Innendruck der Dose geringfügig, was wiederum für ein (noch) feineres Sprühbild sorgt. Unmittelbar vor dem Einsatz muss die Dose zudem zwingend mehrere Minuten lang kräftig geschüttelt werden, damit sich die enthaltenen Chemikalien des Haftgrunds, bzw. des Lacks ausreichend gut vermischen können. Von Hersteller Nigrin werden mindestens 2 Minuten empfohlen, – ich habe jeder Dose bestimmt gut und gerne 4-5 Minuten gegeben, damit auch ja nichts schief geht. Anschließend die erwähnte Sicherungskappe entfernen und es konnte losgehen!

Der Sprühkopf nennt, wie ich finde, einen guten Druckpunkt sein Eigen. Nachdem ich in einigen Reviews anderes gelesen hatte, war ich auf das Schlimmste gefasst, doch ich muss sagen, dass ich das Arbeiten alles in allem als angenehm empfunden habe. Wird die Dose, wie in der Anleitung empfohlen, beim Sprühen zirka 25cm von der zu beschichtenden Oberfläche entfernt gehalten, kann schon im ersten Kreuzstrich eine gute, gleichmäßige Abdeckung, und nach mehreren aufgetragenen Schichten, die jeweils mit ungefähr 5 Minuten Abstand voneinander aufgegeben wurden, ein ziemlich perfektes Ergebnis erzielt werden. Abdeckung und Haftung sind wirklich gut. Zudem muss man sich schon einige Mühe geben, um Nasen, Läufer oder andere typische Makel zu fabrizieren, was beide Produkte für Einsteiger attraktiv macht. Zwischen den einzelnen Sprühschichten sollte die Dose immer wieder geschüttelt werden, um den Vermischungsgrad der Chemikalien konstant hoch zu halten. Der Haftgrund nennt übrigens eine graue Farbgebung sein Eigen, was der optischen Brillanz der anschließend aufgegebenen Lackierung zuträglich ist.

Hier im Blog findet sich übrigens ein detaillierter How-To Guide zum Thema Lackierung von Kunststoff-Anbauteilen, in dessen Rahmen ich in aller Ausführlichkeit beschrieben habe, wie ich bei den erwähnten Frontspoiler-Flaps meines Mazda 3 vorgegangen bin.

Auf dem nachfolgenden Foto sind beide Frontspoiler-Flaps zu sehen, nachdem sie mit jeweils mit zwei deckenden Schichten Haftgrund überzogen wurden. Nach dem Abtrocknen hatte sich eine sehr glatte, homogene Oberfläche ausgebildet, kleinere Makel wie haarfeine oberflächliche Schrammen und Kratzer wurden gut aufgefüllt und kaschiert:

ATH Frontspoiler-Flaps "Gen2" für Mazda 3 nach Grundierung

Als extrem negativ ist mir leider aufgefallen, dass der Sprühkopf, sobald die Spraydose ungefähr zu 3/4 geleert war, merklich anfing, unsauberer zu sprühen. In den eigentlich sehr feinen Sprühnebel mischten sich vereinzelte kleinere Spritzer. Dadurch könnte ein an und für sich sehr gutes Lackierergebnis auf den sprichwörtlichen letzten Metern doch noch ruiniert werden, was ja nun mal nicht Sinn der Sache sein kann. Hier sollte der Hersteller auf jeden Fall nochmal nachbessern!

Die Ablüft- und Trocknungszeiten liegen bei beiden eingesetzten Nigrin-Produkten bei 10 Minuten / 60 Minuten / ca. 24 Stunden. Bedeutet, dass die beschichtete Oberfläche schon nach 10 Minuten „staubtrocken“, nach einer Stunde schließlich „grifffest“ und nach zirka 24 Stunden vollständig durchgetrocknet sein sollte und dann problemlos weiterverarbeitet werden kann.

Abschließend noch ein Foto von den matt-schwarz lackierten, komplett getrockneten Anbauteilen. Abermals fällt sofort die sehr homogene, makellose Lackoberfläche ins Auge. Diese hat allerdings einiges an Glätte eingebüßt, was auf den verwendeten Mattlack zurückzuführen ist, da dieser im Unterschied zu den meisten Glanzlacken eine eher raue Struktur sein Eigen nennt:

ATH Frontspoiler-Flaps "Gen2" für Mazda 3

Zu guter Letzt sei noch gesagt, dass sowohl das Haftgrund-Spray als auch das Lackspray aus dem Hause Nigrin nicht unbedingt direkt in den eigenen Vier Wänden verarbeitet werden sollte, da sich der rasch ausbreitende und eine Zeit lang haltende Geruch (was man da riecht, dürfte der enthaltene Nitro-Verdünner sein) alles andere als angenehm, um es direkt zu sagen: ziemlich penetrant ist. Auch Haustiere sollten nicht den entstehenden Dämpfen oder gar dem Sprühnebel ausgesetzt werden. Wer die Möglichkeit hat, grundiert und lackiert also besser bei guten vorherrschenden Bedingungen draußen im Freien, beispielsweise auf dem Balkon oder der Terrasse. Das großflächige Abdecken nicht vergessen! Wo auch immer lackiert wird: Auf jeden Fall sollte eine ausreichende Versorgung mit Frischluft gegeben sein.

Zusätzlich empfehle ich angemessenen Schutz, u.a. durch eine Atemmaske und Einmalhandschuhe.

Fazit

Der ein oder andere Profi wird mich dafür nun wahrscheinlich auslachen, aber: Ich bin mit den beiden Nigrin-Produkten absolut zufrieden – und ja, das erstauntlich mich selbst am meisten! Grundierung wie Lackieren klappten alles in allem reibungslos, und ich finde, das Endergebnis ist, gerade angesichts der Tatsache, dass ich nun nicht jeden Tag irgendwelche Kfz-Anbauteile grundiere und lackiere, erstaunlich gut geworden. Ich würde schon beinahe sagen, so mancher Meisterbetrieb hätte es nicht besser hinbekommen! 😉 Einzig der nicht ganz optimale Sprühkopf der Dosen drückt meinen positiven Eindruck minimal gen Süden.

Nichtsdestotrotz würde ich sowohl das Nigrin Haftgrund-Spray als auch den Nigrin Spraylack weiterempfehlen. Insbesondere an alle, die mit einem überschaubaren Budget gute, sehenswerte Ergebnisse erzielen möchten. Für kleinere Anbauteile wie z.B. die beiden lackierten Frontspoiler-Flaps für den Mazda 3, die nun nicht ständig Fokus stehen, ist das Zeug allemal zu gebrauchen!

P.S: Nach dem ersten überstandenen Winter werde ich meine Review um die Info ergänzen, wie Haftgrund und Lack die kalte Witterung verkraftet haben.

Kfz-Tuningteile aus Kunststoff für die Montage vorbereiten & lackieren

17. September 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Die Tage habe ich mir zwei neue ATH Frontspoiler-Flaps für meinen Mazda 3 Sport aka Projekt Kotori gegönnt. Diese wurden vom Hersteller unlackiert und von ihrer oberflächlichen Anmutung her in einem tendenziell eher rohen Zustand geliefert. Bis ich die Flaps an die Karosserie des M3 schrauben (lassen) kann, muss also noch einiges erledigt werden. Als da wären: das Abschleifen der Kunststoff-Oberfläche, die Behandlung eben dieser mit Haftgrund, optionales Auftragen einer anständigen Grundierungsfarbe, um die anschließende Lackierung brillanter werden zu lassen, sowie das finale Lackieren der…  

Traumwagen aus Lego Technic

16. September 2018     /     Blog

Neulich auf YouTube über diesen wirklich großartigen, nerdigen Kanal gestoßen und gleich mal viel zu viel Zeit dort verbracht. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bekomme sowas von Lust, so ein Modell wie den Mercedes-Benz AMG C63 DTM, der im video oben vorgestellt wird, in Eigenregie zusammenzustecken! Einzig der Preis so eines solchen Lego Technic-Supercars schreckt mich noch ein wenig ab, denn der ist wie in der Realität ziemlich gesalzen, um nicht zu sagen heftig! Ebenfalls sehenswert: Bugatti Chiron und Porsche…  

Dehao Demontage-Werkzeug-Set

12. September 2018     /     Review     /     "Werbung"

Welcher Autopflege-Enthusiast stand nicht schon mal vor dem Problem, ein lediglich geklipstes Bauteil demontieren zu müssen, allerdings nicht das passende Werkzeug dafür zur Hand zu haben? Sei es, um eine Zierleiste besser aufpolieren/abschliefen/restaurieren zu können, die Verkleidung von A-Säule und Einstiegsbereich zu lösen, um dahinter das Kabel einer installierten Dash-Cam verlegen zu können, oder den Spiegelkappen eine optisch ansprechende Folierung zu spendieren. Auch, wer die Interieur-Beleuchung seines Fahrzeugs von ollen Halogen-Glühbirnen auf moderne LEDs umstellen will oder ein ausgefallenes Leuchtmittel ersetzen muss, steht nicht selten…  

Soft99 Fukupika Strong Type

3. September 2018     /     Review     /     "Werbung"

Wer die Tage mal einen Blick in den Miniblog zu Projekt Kotori geworfen hat, weiß, dass ich mir die Tage diverse Autopflege-Produkte des japanischen Herstellers Soft99 gegönnt habe. Neben einer frischen Dose vom meiner Meinung nach unfassbar superben „Fusso Coat 12M“-Wachs und der nicht minder großartigen Scheibenversiegelung „Glaco Roll-On Large“ (siehe meine Review), lag auch noch eine kleine Flasche des „Soft99 Fukupika Strong Type“-Detailing-Sprays  mit im Paket. Nachdem ich bis dato stets den „Meguiar’s Gold Class Carnauba Paste Wax“ in Kombination mit einem je nach…  

Azuga-Gummifußmatten für Mazda 3 (BM & BN)

3. September 2018     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Es ist eine Glaubensfrage: Die einen schwören auf Fußmatten, die aus einem stoffähnlichen Material gearbeitet sind, weil diese meist recht schick aussehen, die anderen schwören auf rubuste Gummimatten, die zwar in der Regel optisch nicht ganz mit den Stoffmatten mithalten können, dafür jedoch um einiges pflegeleichter daher kommen – und imho den Innenraum immens viel besser vor Schmutz schützen. Ich für meinen Teil gehörte jahrelang der Stoff-Fraktion an, doch mit Projekt Kotori möchte ich nun einen neuen Weg einschlagen. Als ich mich neulich auf YouTube…  

Cyberpunk 2077

28. August 2018     /     Gaming

 Nachdem es auf der Gamescom echte Spielszenen von „Cyberpunk“ lediglich für ausgesuchte Messebesucher hinter verschlossenen Türen zu bestaunen gab, haben sich die Macher von CD Projekt RED heute, eine knappe Woche nach Messeende, endlich ein Herz genommen und einen wirklich sehenswerten 48-minütigen Dev-Walkthrough von der ersten knappen Stunde des Spiels veröffentlicht. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ausschaut, aber ich hab mir jedenfalls schon mal ein Print@Home-Ticket für den Hype-Train geordert. Endlich mal wieder ein interessantes Shooter-RPG! Gameplay, Setting, die technische Umsetzung……  

Soft99 Glaco Roll-On Large

27. August 2018     /     Review     /     "Werbung"

Spezielle Versiegelungen, die den mit viel Aufwand und nicht minder viel Herzblut gereinigten Fahrzeuglack vor Verschmutzungen und Beschädigungen durch Witterung und sonstige Umwelteinflüsse schützt – oder zumindest den Schutz teils deutlich erhöht -, gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Ein Bereich, der gerne ein wenig stiefmütterlich behandelt, um nicht zu sagen komplett vergessen wird, ist die Frontscheibe. Auch hier betreiben Detailing-Enthusiasten oft einen erheblichen Aufwand, um am Ende des Tages mit einem gleichermaßen streifen- wie schlierenfreien Ergebnis glänzen zu können. Warum also nicht…  

Dodo Juice Clearly Menthol

26. August 2018     /     Review     /     "Werbung"

Seit ich vergangenes Jahr begonnen habe, mich mit dem Thema Fahrzeugpflege etwas eingehender zu beschäftigen und sich im Zuge dessen peu á peu ein immer größer werdendes Arsenal an Detailing-Produkten bei uns im Keller angesammelt hat, habe ich schon beinahe den Überblick verloren, wie viele unterschiedliche Glasreiniger dort inzwischen rumstehen. Zu einigen von ihnen habe ich in den letzten Wochen und Monaten hier im Blog ausführliche Produkt-Reviews veröffentlicht. Unter anderem für den „Sonax Scheiben-Reiniger“ (siehe meine Review) oder auch zum – in meinen Augen wirklich…  

Sekiro – Shadows Die Twice

23. August 2018     /     Gaming

Jepp, „Dark Souls“ ist tot. In jeder Hinsicht.

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2019  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.