InaiMathi ツ

Mazda-3-Motorhaube (BM & BN) an Niveau der Frontschürze angleichen

20. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

How-To GuideLetzten Monat hatte ich hier im Blog ein paar neue Fotos von Projekt Kotori hochgeladen, auf denen u.a. die damals frisch montierten „ATH Frontspoiler-Flaps ‚Gen 2′“ (siehe meine Review) in Augenschein genommen werden können. Während sich die beiden Flaps imho ziemlich grandios in die Linienführung der Frontpartie des Mazda 3 Sport einfügen und ich deshalb sehr zufrieden mit ihnen bin, passte etwas anderes auf den Fotos so absolut gar nicht ins Gesamtbild: und zwar die Motorhaube. Diese war nämlich, wie in der Dokumentation geschildert und u.a. auf dem Bild unten besonders gut zu sehen, auf der Beifahrerseite zu hoch eingestellt, was, wenn man vor dem Wagen stand, nicht sonderlich gut aussah.

Insbesondere wenn man um diesen Schönheitsfehler weißt, fällt er quasi immer wieder sofort ins Auge. Und zwar bei jedem einzelnen Ein- und wieder Aussteigen, was auf Dauer immens nervig sein kann. Wer auf den ersten Blick nichts erkennt: Einfach mal auf den Verlauf des schwarzen Spalts achten. Nein, natürlich ist das jetzt nicht weltbewegend, aber ich bin halt eben Perfektionist…

ATH Frontspoiler-Flaps "Gen2" für Mazda 3

Einige Googlesuchen später bin ich schließlich in einem Mazda-Forum auf eine Lösung für mein kleines First-World-Problem gestoßen. Das Niveau der Motorhaube lässt sich mit nur wenigen Handgriffen binnen weniger Minuten an das Niveau der Frontschürze angleichen, so dass anschließend wieder ein harmonischer Übergang gegeben ist. Wie genau das geht, erkläre ich im nachfolgenden How-To Guide.

Disclaimer: Die nachfolgende Anleitung sowie die darin gegebenen Tipps basieren auf eigenen Erfahrungen und wurden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Befolgung ausdrücklich auf eigene Gefahr; ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden!

How-To Guide

1. Motorhaube öffnen & sichern
Um das Niveau der Motorhaube am Mazda 3 (ab Baujahr 10/2013) nach eigenem Gutdünken einstellen zu können, muss im ersten Arbeitsschritt die Haube geöffnet und gesichert werden. Um die Motorhaube öffnen zu können, muss der entsprechende Hebel auf der linken Seite im Fußraum des Fahrerbereichs nach hinten gezogen werden, bis ein hörbares Klacken zu vernehmen ist. Besagtes Klacken signalisiert, dass die Haube aus ihrer Verriegelung gesprungen ist. Anschließend aussteigen, oberhalb des Mazda-Emblems mit den Fingern unter die Haube greifen (dabei aufpassen, dass man sich keine mega-ärgerlichen Beschädigungen des Lacks durch ggf. angelegten Schmuck einhandelt!) und den Sperrhebel beherzt nach rechts wegdrücken.

Jetzt kann die Motorhaube des M3 aufgeklappt und mithilfe der Sicherungsstange, welche im vorderen Bereich des Motorraums zu finden ist, in dieser Position arretiert werden.

2. Gewünschtes Niveau einstellen
Wurde die Motorhaube nach oben geklappt und gesichert, kommen im vorderen unteren Bereich der Haube zwei kleine schwarze Abstandshalter aus Gummi zum Vorschein. Auf diesen liegt die heruntergeklappte Motorhaube auf der Karosserie auf. Beide Gummiauflagen können nach Belieben rein und raus gedreht werden, wodurch wiederum bestimmt werden kann mit wie viel Abstand der vordere Bereich der Haube auf der Karosserie aufliegt. Das exakte Einstellen hat ein wenig was von Trial-&-Error. Mit ein wenig Augenmaß und Fingerspitzengefühl können beide Seiten jedoch binnen weniger Minuten aneinander sowie an das vom Frontstoßfänger vorgegebene Niveau angeglichen werden. Spezielles Werkzeug ist nicht vonnöten, um die Gummi-Abstandshalter millimetergenau einstellen zu können.

Nach getaner Arbeit muss die Motorhaube logischerweise wieder verriegelt werden. Dazu die Sicherungsstange lösen, wieder im Motorraum festklippen und – Achtung, Pro-Tipp! – die Haube anschließend aus ungefähr 10cm Höhe wieder in ihr Schloss fallen lassen.

3. Erledigt!
Viel Spaß mit dem hinzu gewonnenen Seelenfrieden! 😉

OEM-Innenraum-Beleuchtung von Mazda 3 (BM & BN) auf LED upgraden

10. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Eigentlich wollte ich hier einen How-To Guide für den Austausch der vom Hersteller verbauten Interieur-Beleuchtung beim Mazda 3 (BM & BN) gegen moderne LEDs schreiben. Allerdings ist mir dann aufgefallen, dass ein solcher hier im Blog bereits existiert. Und zwar hier. Einfach meine Produkt-Review zu den „HyperColor Innenraum-LEDs“, die ich vergangenen Oktober veröffentlicht habe, ein wenig nach unten scrollen und ungefähr im dritten oder vierten Absatz des Posts gehe ich an aller Ausführlichkeit auf den Einbau ein. Update: Als Alternative zum Durchforsten der oben verlinkten…  

JDM-Sticker #4: JDM-Piggy, Japan Automobile Federation, Eat-Sleep-JDM & Gran Turismo

8. November 2018     /     Blog, Projekt Kotori

Im vierten Teil meiner kleinen JDM-Sticker-Blogreihe, in deren Rahmen ich mal mehr, mal weniger verbreitete JDM-Autoaufkleber, die auch hierzulande auf nicht wenigen Fahrzeugen von „Ricern“ zu finden sind, unter die Lupe nehme (u.a. das kleine „Sackgesicht“ Domo-kun sowie das nicht minder weit verbreitete Motiv der Rising Sun), beschäftige ich mich mit dem JDM-Piggy, dem Logo der japanischen Automobilbehörde, „Gran Turismo“-Stickern sowie last but not least einem Meme-inspiriertem Stickermotiv namens „Eat, Sleep, JDM“. Die vier Sticker habe ich mir unlängst organisiert (nachzulesen u.a. in der Dokumentation…  

Forza Horizon 4: DNS-Server-Problem Fix

3. November 2018     /     Gaming, How-To Guide

Seit einigen Tagen rotiert die Spiele-Disc von „Forza Horizon 4“ nun schon im Laufwerk meiner Xbox One X vor sich hin und ich entdecke nach wie vor immer neue Aufgaben, Sehenswürdigkeiten und sontsige Details in der Spielwelt von Britanien. Anfangs hat mich allerdings ein nerviges DNS-Server-Problem geplagt, wegen dem es nicht möglich war am umfangreichen Online-Gameplay von „FH4“ teilzunehmen, da sich die Konsole nicht mit den Horizon-Life-Servern verbinden konnte. Glücklicherweise bin ich in den schier unendlichen Threads von Reddit schnell auf einen Fix gestoßen, der…  

Giftgrün again

18. Oktober 2018     /     Gaming

Vor ziemlich genau fünf Jahren war er bereits in vollem Gange, der Konsolenkrieg: Es hieß USA gegen Japan, Microsoft gegen Sony, und im Raum stand die alles entscheidende Frage, wer die bessere Next-Gen-Videospielkonsole im Angebot hat. Nach einem schier endlosen Hin und Her entschied ich mich letzten Endes gegen Microsoft und die Xbox-Plattform, immerhin viele Jahre lang meine spielerische Konsolen-Heimat, und wechselte, wenn man das denn so sagen kann, ins feindliche Lager, sprich: in die wunderbare Welt von Sony PlayStation. Und was soll ich sagen,…  

Ravensburger 3D-Puzzle „Porsche 911-R“

17. Oktober 2018     /     Review     /     "Werbung"

Vor ein paar Wochen hatte ich hier im Blog noch geschrieben, dass ich mal wieder so richtig Bock habe, ein anspruchsvolles Lego-Technic-Modell anzugehen. Mir schwebt da beispielsweise das des neuen Bugatti Chiron oder auch der nicht minder interessanten Porsche 911 GT3 RS vor, den ich ebenfalls immens sexy finde. Problem an der Sache: Beide Lego-Technic-Modelle schlagen jeweils mit weit über 200 Euro zu Buche. Finde ich dann doch ein wenig viel, für das was es ist. Neulich bin ich beim Durchstöbern der virtuellen Amazon-Regale dann…  

JDM-Sticker #3: Rising Sun

13. Oktober 2018     /     Blog, Projekt Kotori

Das Motiv der Aufgehenden Sonne (aka „Rising Sun“) ist in der JDM-Szene, allerdings nicht nur dort, ein beliebtes Element, welches in schier unzähligen Wrap-Arts und Sticker-Applikationen genutzt wird, – in der Regel an Fahrzeugen japanischer Hersteller, wie zum Beispiel Toyota, Honda, Subaru, Mitsubishi und Mazda. Es basiert auf der Kyokujitsuki (Kanji: 旭日旗; dt.: „Flagge der aufgehenden Sonne“), der 1954 eingeführten Flagge der japanischen Marine, auf welcher eine von 16 Sonnenstrahlen umringe nach links verschobene rote Sonne abgebildet ist. Aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit zu der seit der…  

Mazda Soul Red Crystal Metallic (46V) lackieren

12. Oktober 2018     /     Blog

Finde es sehr interessant, mal bei einer so aufwendigen Lackierung „dabei“ zu sein. Mehrere einzelne Lackschichten, die einzeln für sich stehend nicht besonders imposant ausschauen, im Zusammenspiel jedoch einen enorm beeindruckenden Effekt erzielen. Das Endergebnis spricht für sich und erinnert mich immer wieder daran, warum ich eine ähnliche Effektlack-Optik – um genau zu sein „Soul Red Premium Metallic“ (in D: Rubinrot-Metallic) – für meinen Mazda 3 Sport gewählt habe. Do jeht enem dat Hätz uff!

JDM-Sticker #2: Wakaba, Shoshinsha & Koreisha

11. Oktober 2018     /     Blog

Nachdem ich mich vor einigen Tagen bereits im Rahmen eines beinahe schon epischen Artikels mit dem auch in westlichen Gefilden ziemlich populären „Domo-kun“-Autosticker und seiner Bedeutung innerhalb der JDM-Szene beschäftigt habe, dachte ich mir, ich könnte daraus eine kleine Reihe machen und regelmäßig weitere JDM-Styles unter die Lupe nehmen und ihre Bedeutung, Hintergründe und sonstigen wissenswerten Informationen zusammentragen. – Gesagt, getan! Heute an der Reihe: die knallig-bunten Shoshinsha- & Koreisha-Aufkleber, die – wer schon einmal in Japan unterwegs war, wird dies mit Sicherheit bestätigen können…  

JDM-Sticker #1: Domo-kun

8. Oktober 2018     /     Blog, Projekt Kotori

Ursprünglich wollte ich diesen Blogpost einleiten mit einem Statement wie: „Immer wieder werde ich während nicht enden wollender roter Ampelphasen von anderen Autofahrern auf einen Aufkleber an der Heckscheibe meines Mazdas angesprochen, den alle so dermaßen grandios finden, dass sie sich beinahe gar nicht mehr einkriegen“. Die Rede ist von diesem, wie ich finde, überaus putzigen Kerlchen hier… Aber das wäre nicht ganz die Wahrheit, von daher lasse ich’s lieber sein. Um ehrlich zu sein, wurde ich bis dato noch von niemandem auf den Aufkleber…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2020  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.