InaiMathi ツ

Simpler Trick gegen beschlagene Autoscheiben im Winter, bei Regen & Schnee

3. Dezember 2018     /     How-To Guide

How-To GuideKaum ein Autofahrer dürfte nicht schon mindestens einmal vor dem folgenden Problem gestanden, bzw. gesessen haben: Man steigt bei vorherrschender nasser Witterung in den Wagen ein und es braucht keine Minute, bis aufgrund des Temperaturunterschieds die Innenscheiben langsam zu beschlagen anfangen. Trotzdem loszufahren wäre unter solchen Bedingungen ein Risiko – nicht nur für einen selbst und die ggf. Mitfahrenden, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer! Natürlich könnte man in diesem Fall den Motor anlassen und/oder die Klimaanlage auf volle Leistung stellen, um nach einigen Minuten Wartezeit wieder eine gute Sicht auf die Straße zu haben. Oder man könnte zu einem Anti-Fog-Produkt greifen, das sich der Hersteller jedoch in der Regel gut bezahlen lässt.

Alternativ zur minutenlangen Warterei oder nicht besonders günstigen Anti-Beschlag-Scheibenbeschichtungen kann man auch einfach einen genial-einfachen Trick anwenden, der das Risiko von beschlagenen Autoscheiben im Winter, bei Regen und Schnee zuverlässig verringert. Bewusst habe ich es vermieden „Hausmittel“ zu schreiben, denn das klingt imho immer nach „Essig und Kartoffelpulver“. 😀

Disclaimer: Die nachfolgende Anleitung sowie die darin gegebenen Tipps basieren auf eigenen Erfahrungen und wurden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Befolgung ausdrücklich auf eigene Gefahr; ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden!

How-To Guide

1. Innenscheiben gründlich reinigen
Zu allererst muss die Scheibeninnenseite gründlich von sämtlichen anhaftenden Verschmutzungen, Ölen und Fetten gereinigt werden. Diese Grundreinigung wird am besten mit Hilfe eines guten Scheibenreinigers, wie beispielsweise dem von mir rezensierten „Tuga Chemie – Tugalin“ (siehe meine Review) oder „Dodo Juice Clearly Menthol“ (siehe meine Review) in Verbindung mit einem qualitativ hochwertigen Mikrofaser-Waffeltuch erzielt, gefolgt von einem Wipe-Down mit Isopropanol-Alkohol (IPA). Während der Scheibenreiniger für ein 1-A-Reinigungsergebnis sorgt, nimmt der IPA-Reiniger die allerletzten noch verbliebenen Reste von Fetten und Ölen von der Scheibenoberfläche ab. Anschließend mit einem sauberen kurzflorigen Mikrofasertuch so lange nachwischen, bis ein streifenfreies Ergebnis erzielt wurde.

2. Rasierschaum als Anti-Beschlag-Mittel
Anschließend nimmt man ein weiteres sauberes kurzfloriges Mikrofasertuch zur Hand und gibt etwas Rasierschaum/Rasiergel darauf. Wichtig ist, dass es sich dabei um silikonhaltigen Rasierschaum/Rasiergel handelt! Ein Klecks von 3x3cm dürfte für eine gewöhnliche Seitenscheibe ausreichen, die Frontscheibe sowie die Heckscheibe benötigen aufgrund der größeren Fläche logischerweise deutlich mehr Produkt. Den Rasierschaum verteilt man nun komplett auf der Innenscheibe, bis diese vollständig von dem Schaum/Gel bedeckt ist. Anschließend kann der Schaum/das Geld ohne große Wartezeit mit einer noch jungfräulichen Tuchseite wieder abgenommen werden, bis eine freie Durchsicht nach draußen gewährleistet ist. Das kann durchaus eine Weile dauern, lohnt sich aber langfristig gesehen, denn…

…die im Rasierschaum/Rasiergel enthaltenen Silikone, die normalerweise dafür sorgen sollen, dass die Rasierklinge besser über die Haut gleitet, setzen sich in die Poren der Glasscheibe und versiegeln diese. Auf einer solchen versiegelten und dadurch extrem glatten Scheibenoberfläche kann sich nun selbst bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit kaum noch Feuchtigkeit mehr festsetzen, was wiederum dazu führt, dass die behandelten Innenscheiben im Winter, bei Nässe und Schnee nicht mehr wie gewohnt beschlagen!

3. Done!
Der erzielte Anti-Beschlag-Effekt sollte i.d.R. einige Wochen lang anhalten.

Noch ein abschließender Tipp: Idealerweise sollte man zu einem geruchsarmen Rasierschaum/Rasiergel greifen, da man ansonsten den Innenraum seines Wagens unter Umständen geruchstechnisch schon mal mit dem heimischen Badezimmer verwechseln könnte. 😉

Thx to ChrisFix for the awesome tip!

Tipps & Tricks

Abschließend noch einige hilfreiche Tipps & Tricks, die Hand in Hand mit dem genialen „Wundermittel“ Rasierschaum für weniger beschlagene Innenscheiben sorgen, sowie darüber hinaus auch eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit im Wageninneren bewirken können:

  • Eine Wirkungsvolle Methode, um die Feuchtigkeit im Innenraum zu reduzieren, ist ein mit Salz, Katzenstreu und/oder Aktivkohle befüllter luftdurchlässiger Baumwollsack, der im Winter ins Fahrzeug gelegt wird, beispielsweise in den Beifahrerfußraum oder unter die beiden Vordersitze. Dabei sollte man nicht klceckern, sondern lieber klotzen, sprich: Mehr Produkt bewirkt in diesem Fall wirklich mehr!
  • Hilfreich kann auch sein, während der Fahrt die Klimaanlage auf Umluft zu stellen, so dass keine zusätzliche Feuchtigkeit von außen ins Fahrzeuginnere gelangen kann. Die stete Umwälzung über die Klimaanlage führt indes mit der Zeit zu einer merklich trockeneren Luft.
  • Auch sollte man sich in der nassen Jahreszeit von seinen Stoff-Fußmatten verabschieden und diese durch qualitativ hochwertige Fußmatten aus Gummi ersetzen. In Stoffmatten hält sich in den Innenraum transportierte Feuchtigkeit (z.B. über nasse Schuhsohlen) leichter und länger als auf Gummimatten, die im Fall der Fälle binnen weniger Minuten abgetrocknet werden können.

Empfehlungen

Mit den folgenden Produkten habe ich ziemlich gute Erfahrungen gemacht, weshalb ich es mir nicht nehmen lasse, sie an dieser Stelle zu empfehlen:

MotoDia Digitaler Reifendruckprüfer

2. Dezember 2018     /     Review     /     "Werbung" [?]

Nachdem ich die Tage eine Review zum „Eono Reifenfüllsystem ‚V2′“, einem, wie ich persönlich finde, immens praktischen Tool zum gleichermaßen unkomplizierten wie zügigen Aufpumpen von Pkw-Reifen, Fahrradschläuchen und sonstigen mit Druckluft befüllten Utensilien, geschrieben hatte, folgt nun, quasi mehr oder weniger ergänzend, eine weitere. In ihrem Fokus steht der „Digitale Reifendruckprüfer“ aus dem Hause MotoDia. Das Tool befindet sich seit einigen Monaten schon in meinem Besitz und hat mittlerweile sogar den Sprung in mein Werkzeug-Repertoire für Projekt Kotori geschafft, da es mir, u.a. beim letzten Reifenwechsel…  

Soft99-Overload

2. Dezember 2018     /     Blog

Jon Delieu vom von mir geschätzten Forensic Detailing Channel demonstriert, was nicht wenige Autopflege-Enthusiasten für undenkbar gehalten haben: Nämlich, dass ein Leben abseits von Meguiar’s, Chemical Guys & Co. sehr wohl möglich – ich als Soft99-Fan würde sogar sagen: erstrebenswert – ist! Seinem BMW scheint der Soft99-Overload auf jeden Fall gut getan zu haben. P.S: Wie man darauf kommt, für ein Video über japanische Detailing-Produkte ausgerechnet zu chinesischer Musik zu greifen – das muss dieser britische Humor sein, von dem immer alle reden. 😉

Eono Digitales Reifenfüllsystem V2

29. November 2018     /     Review     /     "Werbung" [?]

Für einen jeden gewissenhaften Autofahrer sollte der regelmäßige Check, ob die aufgezogenen Sommer-, bzw. Winterreifen noch über den korrekten, vom Hersteller vorgegebenen Luftdruck verfügen, zu den absoluten Basics gehören. Jedenfalls wurde mir damals in der Fahrschule gleich zu Beginn beigebracht, dass der Reifendruck zumindest beim halbjährlichen Reifenwechsel kontrolliert werden sollte, eher öfter. Schließlich sorgt ein optimaler Reifendruck für ein sichereres Fahrverhalten, beugt vorzeitigem Reifenverschleiß vor und kann überdies den Kraftstoffverbauch senken! Allerdings würde ich meinen, dass die Realität „da draußen“ eine andere ist. Manuell kontrollieren,…  

JDM-Sticker #5: Shocker-Hand

27. November 2018     /     Blog

Die mittlerweile bereits fünfte Ausgabe meiner Blogreihe über die JDM-Sticker dieser Welt dreht sich um die auch hierzulande relativ oft in freier Wildbahn auszumachende „Shocker Hand“. Was hat es mit diesem beliebten Aufklebermotiv auf sich, wofür steht es? Nun, eigentlich handelt es sich bei der „Shocker Hand“ wohl nicht um ein waschechtes JDM-Motiv. Vielmehr soll es in der US-Tuner-Szene seinen Ursprung haben und später dann u.a. auch von der JDM-Szene adaptiert worden sein. Das Motiv zeigt eine Handgeste, bei welcher der Zeige- und Mittelfinger, sowie…  

De-Badging: Mazda-3-Schriftzug & Skyactiv-Logo entfernen

24. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Hand aufs Herz: Es gibt kaum etwas Nervigeres als ein vom Hersteller und Händler durch einen hässlichen Nummernschildhalter, auf dem sich diverse Logos, Telefonnummern und sonstige Werbung tummeln, oder mittels unschöner Badges, wie z.B. die Typen-Bezeichnung, zugemülltes Fahrzeugheck. Da kann die Linienführung der Karosserie noch so gelungen sein, das wirkt imho einfach nicht mehr ansehnlich. Während ich das erstgenannte Problem bei Projekt Kotori unmittelbar nach dem Kauf in Angriff genommen hatte, habe ich mit dem De-Badging länger Zeit gelassen. Denn: Eigentlich wollte ich sämtliche am…  

Leere Batterie der „Mazda Advanced Keyless System“-Remote wechseln

22. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Letztens musste die Batterie der „Advanced Keyless System“-Remote (oder wie der Normalsterbliche sagen würde: Autoschlüssel) von Projekt Kotori ausgetauscht werden. Das Ding hatte nach knapp anderthalb Jahren im Einsatz schlicht keinen Saft mehr und somit stand ich quasi ausgesperrt vor dem Wagen. Angekündigt hatte sich der kurz bevorstehende Wechsel zwar schon knapp zwei Wochen im Voraus, als im Cockpit plötzlich eine knallrote Infoleuchte anfing mittels blinken auf sich aufmerksam zu machen, allerdings habe ich diesen Hinweis gekonnt ignoriert. Tja, also musste ich auf die harte…  

Mazda-3-Motorhaube (BM & BN) an Niveau der Frontschürze angleichen

20. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Letzten Monat hatte ich hier im Blog ein paar neue Fotos von Projekt Kotori hochgeladen, auf denen u.a. die damals frisch montierten „ATH Frontspoiler-Flaps ‚Gen 2′“ (siehe meine Review) in Augenschein genommen werden können. Während sich die beiden Flaps imho ziemlich grandios in die Linienführung der Frontpartie des Mazda 3 Sport einfügen und ich deshalb sehr zufrieden mit ihnen bin, passte etwas anderes auf den Fotos so absolut gar nicht ins Gesamtbild: und zwar die Motorhaube. Diese war nämlich, wie in der Dokumentation geschildert und…  

OEM-Innenraum-Beleuchtung von Mazda 3 (BM & BN) auf LED upgraden

10. November 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Eigentlich wollte ich hier einen How-To Guide für den Austausch der vom Hersteller verbauten Interieur-Beleuchtung beim Mazda 3 (BM & BN) gegen moderne LEDs schreiben. Allerdings ist mir dann aufgefallen, dass ein solcher hier im Blog bereits existiert. Und zwar hier. Einfach meine Produkt-Review zu den „HyperColor Innenraum-LEDs“, die ich vergangenen Oktober veröffentlicht habe, ein wenig nach unten scrollen und ungefähr im dritten oder vierten Absatz des Posts gehe ich an aller Ausführlichkeit auf den Einbau ein. Update: Als Alternative zum Durchforsten der oben verlinkten…  

JDM-Sticker #4: JDM-Piggy, Japan Automobile Federation, Eat-Sleep-JDM & Gran Turismo

8. November 2018     /     Blog, Projekt Kotori

Im vierten Teil meiner kleinen JDM-Sticker-Blogreihe, in deren Rahmen ich mal mehr, mal weniger verbreitete JDM-Autoaufkleber, die auch hierzulande auf nicht wenigen Fahrzeugen von „Ricern“ zu finden sind, unter die Lupe nehme (u.a. das kleine „Sackgesicht“ Domo-kun sowie das nicht minder weit verbreitete Motiv der Rising Sun), beschäftige ich mich mit dem JDM-Piggy, dem Logo der japanischen Automobilbehörde, „Gran Turismo“-Stickern sowie last but not least einem Meme-inspiriertem Stickermotiv namens „Eat, Sleep, JDM“. Die vier Sticker habe ich mir unlängst organisiert (nachzulesen u.a. in der Dokumentation…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2021  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.