InaiMathi ツ

Meguiar’s Wash Plus+

23. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Die wunderbare Welt der Fahrzeugpflege ist eine recht komplexe. Für nahezu alle Arbeitsschritte gibt es mehrere Mittelchen. Eines wirkungsvoller als das andere – zumindest, wenn man den Herstellern Glauben schenken mag. Viele von ihnen decken überdies gleich mehrere Bereiche ab und dienen somit nicht nur der Reinigung und Pflege des vierrädrigen Schmuckstücks, sondern auch der Bequemlichkeit des Anwenders. Nachdem ich neulich mit dem „Chemical Guys Citrus Wash & Gloss“ bereits ein solches höchst praktisches Mehrzweckprodukt unter die Lupe genommen und für gut befunden habe (siehe meine Review), ist nun das nächste an der Reihe. Sein Name: „Meguiar’s Wash Plus+“.

Das Autoshampoo aus dem Produkt-Lineup des Kult-Brands mit dem weltbekannten gelb-rot-schwarzen Logo ist nämlich nicht bloß ein weiteres Shampoo für die regelmäßige Autoreinigung, sondern soll sich überdies auch ganz hervorragend als Insektenentferner und – sehr interessant – Lackpolitur eignen. Möglich machen dies die im Produkt enthaltenen abrasiven Stoffe – von Meguiar’s schon neinahe liebevoll „Micro Polishing Agents“ genannt -, die wie die Schleifpartikel einer normalen Autopolitur den Lack von anhaftenden Dreck und Verschmutzungsrückständen befreien und ihn auffrischen. Überdies soll man das Produkt ohne einen Umweg über den Wascheimer direkt mit dem Waschhandschuh anwenden können. Ein gleichermaßen einfach zu nutzendes wie idiotensicheres Produkt; also wie gemacht für den US-Markt. 😉

Auch nach der Ansicht diverser YT-Videos zum Thema fand ich das Konzept von „Meguiar’s Wash Plus+“ noch ausreichend interessant, um mir das Zeug einfach mal beim Onlinehändler meines Vertrauens zu ordern. Wie es sich im Test geschlagen hat, klärt meine ausführliche Produkt-Review.

Review

„Meguiar’s Wash Plus+“ wird in einer durchsichtigen Spenderflasche geliefert, die es auf eine Füllmenge von 709ml bringt. Der praktische Dosierkopf (mit Kindersicherung) ermöglicht eine wirtschaftliche Nutzung des Produkts. Auf der Rückseite der Flasche sind einige Hinweise zur korrekten Anwendung des Shampoos aufgedruckt, die vor der Nutzung auf jeden Fall zur Kenntnis genommen werden sollten.

Die Anwendung gestaltet sich sehr simpel: Einfach einen hochwertigen Waschhandschuh aus Mikrofaser zur Hand nehmen, vier bis fünf dünne Streifen des gelförmigen Produkts direkt auf den Handschuh geben und anschließend direkt auf dem zuvor mit Wasser benetzten Fahrzeuglack verteilen. Sofort fällt auf: Der Waschhandschuh gleitet nicht so leicht und locker über die Lackoberfläche wie bei anderen Shampoos – die jedoch in der Regel auch nicht pur verarbeitet werden -, sondern deutlich schwergängiger; keine Angst, das ist vollkommen normal. Möglichst wie bei einer normalen Wäsche vorgehen und das Shampoo in langen, geraden, dem groben Karosserieverlauf folgenden Bahnen und mit nur wenig Druck „einmassieren“. Am besten Bauteil für Bauteil vorgehen. Zum Schluss den behandelten Bereich mit klarem Wasser vom Shampoo befreien und abspühlen.

Die an den Tag gelegte Reinigungsleistung würde ich als gut einstufen; nicht herausragend gut, aber besser als beispielsweise die eines Billig-Shampoos von schräg gegenüber der Baumarkt-Kasse, – was absolut nicht negativ gemeint ist. Gegebenenfalls auf der Oberfläche haftende Verschmutzungen wie beispielsweise Pollen, Fliegendreck und Rückstände von Vogelkot werden vom „Wash Plus+“-Shampoo rückstandslos entfernt. Auch habe ich, wie vom Hersteller angeprisen, eine dezente Farbauffrischung bemerkt, von der man sich allerdings auch nicht zu viel versprechen sollte. Bei älteren Fahrzeugen dürfte der Auffrischungseffekt natürlich deutlich sichtbarer ausfallen als bei meinem knapp ein Jahr alten M3. Eine Reduzierung von so genannten Swirls (oberflächliche haarfeine Kratzerchen in der Klarlack-Schicht) habe ich, entgegen der Aussage des ein oder anderen YouTubers, nicht wirklich erkennen können. Der erzeugte Glanzgrad liegt indes definitiv weit unter dem Niveau des von mir bevorzugten „CG Citrus Wash & Gloss“, das in meinen Augen ein in fast jeder Hinsicht ziemlich superbes Auto-Shampoo ist.

Weitaus interessanter fand ich hingegen folgende Beobachtung: Obwohl es sich beim „Meguiar’s Wash Plus+“ um ein pH-neutrales Autoshampoo handeln dürfte, schafft es das Produkt spielend, eine auf den Lack vorhandene Wachsschicht (u.a. „Meguiar’s Gold Class Paste Wax“, „Dodo Juice Purple Haze“) abzutragen. Selbst Versiegelungen wie das extrem hartnäckige „Sonax Xtreme Brilliant Shine“ (siehe meine Review) und auf der Lackoberfläche nicht minder hartnäckig anhaftende Wasserflecken (versurcht von sehr kalkhaltigem Wasser), werden vom „Meguiar’s Wash Plus+“ entfernt. Die erwähnten abrasiven Inhaltsstoffe machen’s möglich! Es sei darauf hingewiesen, dass der Hersteller auf der offiziellen Produktseite nichtsdestotrotz von einem „klarlacksicheren“ Produkt spricht.

Und so nutze ich das „Meguiar’s Wash Plus+“ weniger als klassisches Autoshampoo, sondern viel mehr von Zeit zu Zeit, um tabula rasa zu machen. Gewissermaßen wie ein „Peeling“ für die Lackschicht und als Alternative zum bis dato von mir genutzten „CG Clear Slate“ oder dem „Dodo Juice Crudzilla“. Das Zeug nimmt wirklich restlos alles vom Lack runter, Wachse, Versiegelungen, ganz egal. Selbst „Soft99 Fusso Coat“ sowie der von mir an dieser Stelle sehr gelobte „Sonax Xtreme Brilliant Shine“-Detailer, die beide gegenüber Entfernungsversuchen allgemein hin als ausgesprochen widerstandsfähig gelten, können sich dem nicht widersetzen. Wahnsinn! Als einen weiteren Einsatzbereich könnte ich mir das Entfernen von Badges, Autoaufklebern etc. vorstellen. Hier dürfte das abrasive „Meguiar’s Wash Plus+“ ein wirksames Mittel gegen unschönen Schatten/Umrisse sein.

Fazit

Nein, ich persönlich würde das „Meguiar’s Wash Plus+“ im Leben nicht als klassisches Auto-Shampoo einsetzen. Da gibt es um Welten bessere Alternativen, von denen ich einige hier im Blog rezensiert habe. Der Umstand, dass das Zeug sich jedoch ganz hervorragend für das Stripping von Wachs und Versiegelungen eignet – etwas, das ansonsten nur für den Otto-Normalverbraucher in der Regel nicht zugängliche Industrie-Produkte zuverlässig hinbekommen -, hat ihm letzten Endes dann doch einen Platz in meiner Detailing-Ausstattung gesichert. Bauteil abspühlen, sparsam auf den Waschhandschuh auftragen, auf dem Lack verteilen, erneut abspühlen – es war nie einfacher!

„Meguiar’s Wash Plus+“ ist kein Must-Have, aber mit Sicherheit ein Nice-To-Have.

Foliatec 1025 Sonnenblendstreifen

22. Juli 2018     /     How-To Guide, Review     /     "Werbung"

Gerade in den Sommermonaten kommt es oft vor, dass Autofahrer während der Fahrt durch Sonnenstrahlen geblendet werden und dadurch die ein oder andere nicht selten ungefährliche Situation entsteht. Bevor jemand drauf hinweist: Ja, natürlich bin ich mir bewusst, dass exakt aus diesem Grund die Blendklappen im oberen Bereich der Windschutzscheibe verbaut wurden. Aber wer klappt die schon pro-aktiv herunter? Ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Und so habe ich mich die Tage auf die Suche nach einer alternativen Lösung gemacht – und bin bei Foliatec fündig…  

Meguiar’s Endurance Tire Gel

21. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Zu einer anständigen Autowäsche gehören für mich neben der Handwäsche (!) des Lacks, der Reinigung und Pflege von aus Plastik gefertigten und/oder mit Chrom überzogenen Anbauteilen, sowie der Säuberung von Front-, Heck- und Seitenscheiben, auch die Reifen. Nein, die Rede ist nicht von den Felgen, die natürlich auch regelmäßig gewaschen und gepflegt werden wollen – zumindest wenn man länger Spaß an ihrer Optik haben möchte -, sondern die eigentlichen Gummis, genauer gesagt deren Flanken. Insbesondere in den warmen Sommermonaten, wenn der Wagen öfters mal auf…  

Chemical Guys Citrus Wash & Gloss

14. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Komme gerade vom Waschplatz mit einem augenöffnenden Erlebnis im Gepack, das ich unbedingt zu virtuellem Papier bringen muss! Wie gesagt, ich war mit Kotori am Waschplatz, im Gepäck hatte ich mein Detailing-Equipment, verstaut in der nach wie vor sehr superben Fahrzeugpflege-Tasche von Petzoldt’s. Als Shampoo kam „Chemical Guys – Citrus Wash & Gloss“ zum Einsatz. Zwei ordentliche Spritzer in die beiden Wascheimer, die Grid Guards rein und los ging es! Ziemlich gegen Ende der Wäsche gesellte sich nicht weit entfernt ein BMW 3er dazu. Dessen…  

Meguiar’s Gold Class Carnauba Paste Wax

6. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Weiß nicht, wie oft ich es hier im Blog bereits erwähnt habe: Ich bin seit jeher ein großer Befürworter der mit viel Herzblut durchgeführten Fahrzeugpflege per Hand aka Handwäsche. In den warmen Monaten des Jahres wird mein kleiner Mazda 3 Sport mindestens alle zwei Wochen von mir ausgiebigst gewaschen und gepflegt – und zudem regelmäßig mit einer frischen Wachsschicht bedacht, damit der superbe rubinrote Metallic-Lack, der aus der grauen Masse auf Deutschlands Straßen sowieso schon heraussticht wie sonst was, noch einen Ticken besser zur Geltung…  

ATH Duplex Hochleistungs-Endschalldämpfer für Mazda 3 (BM & BN)

5. Juli 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Mitte Juni war es soweit: Nach langer Suche und Abwägerei hatte ich mich endlich für einen neuen Sport-Endschalldämpfer für meinen Mazda 3 entschieden. Meine Wahl fiel auf den „ATH Duplex Hochleistungs-Endschalldämpfer“ der saarländischen Tuning-Schmiede ATH-Hinsberger. Diese hat sich im Verlauf der vergangenen 30 Jahren einen guten Ruf unter Mazda-Enthusiasten erarbeitet. Während vergleichbare zugelassene ESD insbesondere durch ihren teils durchlich günstigeren Preis auffallen – als da wären Ulter und eventuell auch noch Friedrich Motorsport -, dafür allerdings was die gebotene Qualität und den Sound anbelangt nicht…  

Motor-Airflow-Luftfilter bei Mazda 3 (BM & BN) wechseln

4. Juli 2018     /     How-To Guide

Der Motor Airflow-Filter des Mazda 3 schützt den Motor, indem er die hineinströhmende Luft, bevor sie in den Motorblock gelangt, auf Schadstoffe filtert. Laut der Betriebsanleitung, muss ein Standard-Motor-Luftfilter jährlich oder zirka alle 30.000 Kilometer gewechselt werden. Je nachdem, was zuerst eintritt. Die Wartungs-Intervalle werden auch durch Umwelteinflüsse sowie durch den persönlichen Fahrstil beeinflusst. Ein verdreckter Filter kann u.a. höchst negativ auf den Spritverbrauch durchschlagen und darüber hinaus auch die Standzeit des Motors beinträchtigen. Wer langfristig Ruhe haben will und nicht alljährlich für einen neuen…  

Innenraum-Luftfilter bei Mazda 3 (BM & BN) wechseln

4. Juli 2018     /     How-To Guide

Der Wechsel des Innenraum-Luftfilters gehört imho zu jenen Service-Dienstleistungen, die im Rahmen der alljährlichen Jahres-Inspektion oft auf der Rechnung stehen, obwohl sie im Grunde nicht notwendig waren. Für gewöhnlich muss der Filter nur alle zwei Jahre gegen einen neuen getauscht werden, oder verständlicherweise eben dann, wenn sich das Filtermaterial zu sehr mit Schadstoffen zugesetzt hat und sich aufgrund dessen ein muffiger Geruch im Innenraum ausbreitet. Wird er grundlos öfter ausgewechselt, hat man es mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Vertragswerkstatt zu tun, die den Rechnungsbetrag…  

Lexol Vinylex

1. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Wenn es um die Pflege und den Schutz von viel beanspruchten Plastik- und Gummi-Bauteilen an Ex- und Interieur des Fahrzeugs geht, habe ich ich im Verlauf der letzten Jahre zahlreiche Produkte ausprobiert – als da wären der „Sonax Innenraum-Reiniger“, „Sonax Cockpit-Reiniger“, „Auto Finesse Spritz“ & „Surf City Garage Dash Away“ (alle Innenraum), sowie „Meguiar’s Ultimate Black“ (für „Außen) – und all diese Mittel meist für für gut, aber eben nicht perfekt befunden. Nach längerer Suche wurde ich schließlich in einem fachlich ziemlich superben Fahrzeugpflege-Forum auf…  

Petzoldt’s XXL Fahrzeugpflege-Tasche

1. Juli 2018     /     Review     /     "Werbung"

Detailing-Enthusiasten kennen das: Wochenende, trockenes Wetter, nicht zu warm, nicht zu kühl – eine ideale Gelegenheit, den Waschplatz unsicher zu machen! Doch, Lagerung und Transport der ganzen für die Fahrzeugpflege notwendigen Utensilien gestaltet sich nicht ganz unproblematisch. Und in irgendwelche ollen Umzugskartons will man die Sachen ja nun auch nicht unbedingt stopfen. Die am Rande des Ruhrgebiets in Hagen ansässige Firma Petzoldt’s, seit 1988 ein strahlender Leuchtturm in der Branche, hat da ein interessantes Produkt im Sortiment, das Abhilfe schafft: die „Petzoldt’s XXL Fahrzeugpflege-Tasche“. Das…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2019  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.