InaiMathi ツ

Raceseng Rondure-Schaltknauf

16. Juni 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Es gibt gewiss nicht viel, was mich an meinem rubinroten Vögelchen stört. Es sind lediglich Kleinigkeiten, die man vielleicht optimieren könnte oder die im Idealfall bereits ab Werk besser anders gelöst worden wären. Eine dieser besagten Kleinigkeiten ist der in meinen Augen schlicht und ergreifend unfassbar unansehnliche Schaltknauf. Dessen grundlegende Edelstahl-Leder-Optik ist mir bereits seit dem Tag der Abholung bei meinem freundlichen Mazda-Händler ein Dorn im Auge. In den letzten Monaten hat dann die Kunstlederschicht begonnen, sich an einer kleinen Stelle abzuscheuern, was die grundlegende Anmutung noch weiter gen Süden zieht. – Doch damit ist nun Schluss: Durch ein Video des von mir insbesondere wegen seiner imho wirklich sehr großartigen Kfz-Tutorials sehr geschätzten ChrisFix bin ich unlängst auf die US-Tuning-Schmiede Raceseng aufmerksam geworden. Diese hat einiges Zubehör für sportlich orientierte Auto-Enthusiasten im Programm – u.a. auch hochwertige Schaltknäufe für die meisten Marken.

Nach einigem Gehadere meinerseits aufgrund der doch sehr… nennen wir es bemerkenswerten Preisgestaltung, habe ich mich letztlich für für einen „Raceseng ‚Rondure‘ Shift-Knob“ in imho extrem edler (*höhö*) gebürsteter Edelstahloptik entschieden. Im Unterschied zu dem ebenfalls von mir präferierten Cherry-Red Gloss-Finish, welches für meinen Geschmack dann doch einen Ticken zu sehr herausstechen würde, passt ein Edelstahlknauf sehr gut zum Interieur des M3 und fügt sich harmonisch ein. Weiters habe ich mich – insbesondere der cleanen Optik wegen – für eine gänzlich ungravierte Version des Schaltknaufs entschieden. Mir ist bekannt, wie viele Gänge mein Auto sein Eigen nennt und wo genau der Rückwärtsgang liegt. Wozu braucht es also ein Schaltschema auf dem Knauf? – Eben. 😉 Der georderte Raceseng-Schaltknauf bringt laut dem Hersteller sage und schreibe 800g – ausgeschrieben: achthundert Gramm! – auf die Waage. Er ist demnach um einiges schwerer als der OEM-Knauf des BM, welcher mit seinen gerade einmal knapp 200g im direkten Vergleich einem echten Leichtgewicht gleichkommt.

Es folgt meine ausführliche Produkt-Review zum „Raceseng ‚Rondure‘-Schaltknauf“. Zuvor gibt’s allerdings noch einen kurzen How-To Guide zur Montage.

Disclaimer: Die nachfolgende Anleitung sowie die darin gegebenen Tipps basieren auf eigenen Erfahrungen und wurden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Befolgung ausdrücklich auf eigene Gefahr; ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden!

Montage

1. OEM-Schaltknauf demontieren
Zuerst muss man sich vom alten Mazda-Schaltknauf trennen, sprich: ihn demontieren. Um ihn von der Gewindestange, auf welcher er aufsitzt, zu lösen, wird der Knauf mit der gesamten Handfläche umfasst und beherzt (in der Regel ist einiger Kraftaufwand vonnöten, insbesondere wenn er zuvor mit Thread-Locker fixiert wurde) gegen den Uhrzeigersinn gedreht, bis er sich lockert und anschließend mit Leichtigkeit abgeschraubt werden kann. Wurde dies erledigt, kann man sich überlegen, ob man ihn für schlechte Zeiten aufhebt oder mit Schmackes in die Tonne kloppt. 😉 Ich habe mich für Aufheben entschieden.

Optional: Schaltsack wechseln
Wie der originale Mazda-Schaltsack aka die Manschette des Mazda 3 BM demontiert und gegen einen neuen ausgetauscht werden kann, lässt sich u.a. hier in Erfahrung bringen.

2. Adapter aufschrauben
Nun nimmt man den im Lieferumfang des „Raceseng ‚Rondure‘-Schaltknauf“ beigelegten M10x1.25mm-Adapter zur Hand, setzt diesen auf dem Gewinde an und schraubt in vorsichtig, ohne dass er auf der Schaltstangengewinde verkantet, auf. Allerdings noch nicht stramm fest ziehen, sondern stattdessen gegen Ende noch ein wenig Spiel lassen, um im letzten Schritt den eigentlichen Schaltknauf einfacher ausrichten zu können. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, dass sich der Knauf nicht mehr so einfach lockern kann, gibt vor dem Aufschrauben des Adapters einen Tropfen Thread-Locker auf, bzw. an die Gewindestange.

3. Neuen Schaltknauf aufstecken & festziehen
Im letzten Arbeitsschritt wird der Raceseng-Schaltknauf auf den aufgeschraubten Adapter gesteckt, korrekt ausgerichtet und fest angezogen. Pro-Tipp: Um den aus Edelstahl gefertigten Knauf besser greifen zu und dadurch mehr Druck ausüben zu können, habe ich ein kleines Stück Mossgummi zur Hilfe genommen, den Knauf damit umwickelt und per Hand angezogen, bis dieser korrekt ausgerichtet und – wichtig! – bombenfest auf der Gewindestange saß. – Fertig!

Und so schaut der eingebaute „Raceseng ‚Rondure‘-Schaltknauf“ aus:

Platzhalter

Review

Geordert habe ich den „Raceseng ‚Rondure‘ Shift-Knob“ im Onlineshop des Herstellers, wo die Bestellung vollkommen problenmlos vonstatten ging. Die Konfiguration (Material, Farbgebung, Gravur etc) war mit wenigen Mausklicks erledigt und wenige Minuten nach dem Abschicken flatterte auch schon die Bestellbestätigung in meinem eMail-Postfach ein. Nun hieß es warten. Fünfeinhalb Wochen, um genau zu sein. Raceseng kann ich diese enorme Lieferzeit jedoch nicht anlasten, denn der Schaltknauf war bereits eine knappe Woche nach Bestellung am Flughafen FFM, steckte jedoch aufgrund seines Warenwerts erst eben dort, anschließend hier bei uns in Köln beim Zollamt fest. Da ich mir die Anfahrt von immerhin 45 Kilometern (nur für die Hinfahrt!!!) plus der anschließenden Wartezeit sparen wollte, hatte ich mich für die sogenannte Postverzollung entschieden, bei der die Deutsche Post/DHL anstatt mir beim Zollamt vorstellig wird, und die Verzollung übernimmt. Diese Dienstleistung schlägt dann mit zusätzlich 28,50 Euro zu Buche, – wohlgemerkt neben Zollgebühr, Einfuhrsteuer und irgendeiner merkwürdigen Auslagegebühr. Wie dem auch sei…

…fünfeinhalb Wochen nach der Bestellung wurde mir der „Raceseng ‚Rondure‘ Schaltknauf“ an die Haustür geliefert. Das Paket war klein und unscheinbar, machte jedoch durch ein durchaus bemerkenswertes Gewicht auf sich aufmerksam. Im Inneren lagen, ausreichend dick gepolstert und dadurch vor typischen Transport-Beschädigungen gut geschützt, der makellose Schaltknauf und ein im Lieferumfang enthaltener, für die Montage auf der Gewindestange des Mazda 3 BM auch zwingend benötigter, M10x1.25mm-Adapter. Außerdem wurden mehrere Info-Kärtchen, auf denen u.a. über die Geschichte des Herstellers Raceseng informiert wird, beigelegt. Wer auf einen stylishen Sticker für die Heckscheibe spekuliert, wird sicherlich enttäuscht werden. Zumindest lag meiner Bestellung keiner bei. Schade!

Der „Rondure“ an sich ist massiv. Nein, wirklich: Mir ist bei dato selten ein solch massiver Schaltknauf unter gekommen. 800g (in Worten: siebenhundert Gramm!) bringt das Teil auf die Waage. Ich habe mich wie eingangs geschrieben für die Variante in in gebürsteter Edelstahloptik entschieden, die gänzlich ohne irgendwelche Gravuren (kein Schaltschema, kein Logo) auskommt, da diese mit dem Interieur meines M3 BM, das ich bis dato im Grunde genommen nicht wirklich angerührt habe, schlicht weil es mir auch im Jahr 2019 noch zusagt (ja, das sehen viele anders, ich weiß…), gut harmoniert. Was soll ich sagen: Der Raceseng-Schaltknauf macht nicht nur auf den Produktbildern auf der Website, sondern auch live einen unfassbar wertigen Eindruck! Der 8,9cm hohe und 5,1cm breite Edelstahlknauf weist keinerlei scharfe Kanten, keine unangenehmen Ecken auf, die einen beim Schalten irgendwie stören könnten, sondern lediglich eine extrem glatte, beinahe schon weiche, polierte Oberfläche, die sich sehr angenehm anfühlt – ganz egal, ob man den Knauf nun seitlich mit der Hand umgreift oder von oben -, und darüber hinaus – man verzeihe mir das Teleshopping-Vokabular – der Hand schmeichelt.  Kein Vergleich zum OEM-Schaltknauf des M3 BM mit seinem ollen Fake-Leder, welches sich in meinem Fall sehr zügig sehr abgegriffen hat, obwohl der Wagen noch keine drei Jahre auf dem Buckel hat. Der „Raceseng ‚Rondure'“ hingegen ist in jeder Hinsicht ein echter Eye-Catcher, greift sich großartig und ist in meinen Augen eine enorme qualitative Aufwertung gegenüber der OEM-Ausstattung.

Ebenfalls positiv herausstellen möchte ich den mitgelieferten Raceseng-M10x1.25-Adapter, der benötigt wird, um den Knauf auf der Gewindestange zu montieren: In Verbindung mit eben diesem Adapter sitzt der Schaltknauf bombenfest auf der Gewindestange. Da hat nichts Platz, da hat nichts Luft, da wackelt dementsprechend auch absolut rein gar nichts! Das Teil ist schlicht eine extrem solide millimetergenaue Handarbeit made in the good ol‘ US of A! Natürlich kann man, wenn man das denn möchte, auch einen anderen Adapter mit den passenden Dimensionen verwenden,. Allerdings sollte man sich schon fragen, warum man das tun sollte, denn mit diesem maßangefertigten Raceseng-Adapter kann einer, dem man sich im Baumarkt um die Ecke organisiert hat, bei weitem nicht mithalten! 😉

Dass man es mit einem gewichteten Schaltknauf für Enthusiasten zu tun hat, merkt man dann so richtig bei den ersten durchgeführten Gangwechseln: Bekanntlich hat das Getriebe des Mazda 3 BM Sport… nennen wir es „Charakter“, sprich hier und da kann es, insbesondere bei niedrigeren Temperaturen, in den unteren Gängen schon mal ein wenig hakelig werden. Ansonsten jedoch mag ich das Getriebe und es macht mir den von Haus aus recht aus kurzen Schaltwegen geschuldet durchaus Spaß zwischen den Gängen „hin und her zu rudern“. Seit ich den „Rondure“ eingebaut habe, hat sich daran absolut nichts geändert, – im Gegenteil: Das hohe Gewicht spielt einem dabei in die Karten, da der Knauf aufgrund dessen nur so von einem Gang in den nächsten „rutscht“, was, wie ich finde, den Fun-Faktor des Wagens, so man ihn denn sportlich bewegt, nochmal erhöht. Im Grunde muss man den Knauf lediglich mit einem oder zwei Fingern in die richtige Richtung stupsen, das Gewicht des Knaufs erledigt anschließend den Rest, – auch hier eine echtes Upgrade zum OEM-Knauf, bei dem für jeden Schaltvorgang deutlich mehr Kraft benötigt wird!

Einziger Nachteil des „Raceseng ‚Rondure‘ Schaltknaufs“: Er lässt sich wegen des eingesetzten Adapters nicht so tief auf die Gewindestange schrauben wie das beim OEM-Knauf möglich ist. Zur Schaltmanschette hin besteht nach dem Aufschrauben ein Abstand von zirka 1,5cm. Dieser lässt sich jedoch verringern, bzw. annähernd komplett schließen, indem man den oberen Abschluss der Manschette einfach ein wenig höher zieht und dort dann dauerhaft fixiert, was für ein ziemlich perfektes Finish sorgen würde. Alternativ kann man auch die Gewindestange dauerhaft kürzen, so dass die Unterseite des Schaltknaufs und die Manschette bündig abschließen. Kürzen hätte zum Vorteil, dass der aufgrund des weiter oben stehenden Knaufs verlängerte Schaltweg wieder reduziert wird.

Fazit

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob ihm ein Aftermarket-Schaltknauf sage und schreibe hundert Euro plus X wert ist. Ich für meinen Teil habe den Kauf bis jetzt jedenfalls nicht bereut, denn der „Raceseng ‚Rondure‘ Shift-Knob“ ist ein extrem wertig gearbeitetes wie verarbeitetes Produkt, das den Innenraum meines Mazda 3 BM Sport aufwertet und überdies butterweiche Gangwechsel ermöglicht – und damit Enthusiasten, ganz gleich welcher Richtung, begeistern dürfte.

Wirklich ein grandioses Produkt, ich bin jedenfalls extrem begeistert!

Update, 17. Juni 2019
Noch eine gute Idee gegen eine zu tief hängende Schaltmanschette: *klick*

Tipps & Tricks gegen klappernden DezentoFix Kfz-Nummernschildhalter

12. Juni 2019     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Anfang vergangenen Jahres habe ich an meinem Mazda 3 BM Sport die unansehnlichen Kennzeichenhalter meines freundlichen Mazdahändlers (fMh) gegen zwei moderne, cleane der Marke DezentoFix ausgewechselt und bin seither mit der erzielten Optik mehr als zufrieden. Weitere Infos in meinem Produkttest. Die beiden Teile kommen einfach verdammt, nun ja, schlicht, beinahe schon unauffällig schlicht daher – sollen sie ja schließlich auch! – und sind einfach ein enormes Upgrade gegenüber des bei Auslieferung angebrachten und mit zig Logos, Werbehinweisen und Telefonnummern zugekleisterten Halters. Wie geschrieben, bin…  

ZioCom OBDII Bluetooth-Adapter (Android)

8. Juni 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Vor einiger Zeit habe ich mir einen OBDII-Adapter für meinen Mazda 3 Sport gekauft, um während der Fahrt einfach auch mal einen Blick „hinter die Kulissen“ werden zu können, – oder *klopft auf Holz* im Falle einer Fehlermeldung auch ohne teures Diagnose-Tool oder gar einen Werkstattbesuch Abhilfe schaffen zu können, so mir dies in Eigenregie möglich ist. Meine Wahl fiel dabei auf den „ZioCom OBDII Bluetooth-Adapter“ für Android, der in dem Onlineshop, wo ich ihn bestellt habe, positive Bewertungen eingeheimst hat. Dass das Ding ganz…  

Ein Spaziergang durch Aokigahara

8. Juni 2019     /     Blog

Im eingebetteten YouTube-Video zu sehen ist ein nächtlicher Spaziergang durch Aokigahara (jap. Schreibweise: 青木ヶ原), den oftmals auch als Kukai (jap. Schreibweise: 樹海, dt. Übersetzung: „See aus Bäumen“) oder auch „Selbstmordwald“ titulierten Naturschutzpark im Nordwesten Japans, quasi in unmittelbarer Sichtweite des heiligen Berg Fuji. Hierhin verirren sich neben lokalen Einheimischen und einsamen Seelen, die Abstand von allem gewinnen möchten, insbesondere Touristen, die von den diversen Geschichten, Legenden und Mythen erfahren haben und herausfinden möchten, was an diesen so dran ist. Eine von ihnen besagt, Aokigahara sei…  

Autoaufkleber & Sticker restlos entfernen

31. Mai 2019     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Hab mich die Tage mal meinem heißgeliebten „JDM Performance“-Bannersticker an der Frontscheibe angenommen und diesen entfernt. Nicht etwa, weil ich Probleme bekommen oder er mir nicht mehr gefallen hätte. Sondern, weil für Projekt Kotori demnächst die Hauptuntersuchung beim TÜV (oder Dekra, oder GFÜ…) ansteht – und ich nichts riskieren will. Nicht, dass ein übel gelaunter Prüfer am Ende noch meint: „Wagen ist in Ordnung, keinerlei festgestellte Mängel. Oh, aber der Banner da vorne, der muss weg! Wiedervorführung ab morgen Nachmittag, – wünsche noch einen schönen…  

C. Petzoldt – Das große Buch der Fahrzeugpflege

9. Mai 2019     /     Review     /     "Werbung"

Wer sich schon einmal eingehender mit den Themengebieten Fahrzeugpflege, Aufbereitung und Restaurierung von Old- & Youngtimern auseinandergesetzt hat – und sei es noch so oberflächlich -, wird mit zeimlicher Sicherheit auf den Namen Christian Petzoldt gestoßen sein. Schließlich gilt der Mann in der hiesigen deutschsprachigen Autopflege-Community als eine Art Choriphäe, als Guru, dessen Wort nach wie vor Gewicht hat und der nicht unmaßgeblich dazu beigetragen hat, dass hierzulande nicht mehr landauf, landab mit alten Zeitungen, ollen Putzlumpen und verdreckten Buddeleimern der Enkel am und im…  

H&R Sportfedersatz für Mazda 3 BM

5. Mai 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ habe ich Anfang Mai nach einem schier endlosen Hin und Her, Abgewäge und dem letztendlichen Tausch des Herstellers endlich die Tieferlegungsfedern in meinen heiß und innig geliebten Mazda 3 BM Sport aka Projekt Kotori einbauen lassen. Meine Wahl fiel dabei auf den „H&R Sportfedersatz für Mazda 3 BM“. Herstellerangaben zufolge, senken die vier Federn den Wagen an der Vorderachse um bis zu 3,5cm und an der Hinterachse um bis zu 4,5cm weit ab, wodurch der M3…  

Clim-Air Windabweiser für Mazda 3 BM & BN

27. April 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Vor  über einem halben Jahr hatte ich mir die „Clim-Air Windabweiser“ bestellt, weil es mich schlicht und ergreifend enorm nervt, bei Regen und Schnee die vorderen Fenster nicht öffnen zu können, um für frische Luft zu sorgen. In neun von zehn Fällen regnet es dann nämlich rein oder im nächsten Kreisverkehr platscht gar ein ganzer Schwall Wasser, der sich auf dem Dach angesammelt hat, hinein, und versaut mir den mit viel Herzblut sauber gehaltenen Innenraum. Beides nicht schön. Also sollten die georderten „ClimAirs“ Abhilfe schaffen….  

Simota Sport-Motorluftfilter / Austauschluftfilter „OMA-005“ für Mazda 3 BM & BN

21. April 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Die Tage habe ich mir einen neuen Motorluftfilter für Projekt Kotori gegönnt. Meine Wahl fiel dabei auf den „Simota Sport-Luftfilter ‚OMA-005′“, der sowohl für meinen Mazda 3 BM Sport als auch für das Facelift-Modell BN geeignet ist, und gleich mehrere Vorteile auf seiner Seite hat, bzw. haben soll: Zum einen handelt es sich um einen Motorluftfilter, der einem, wenn einmal eingebaut, quasi bis ans Ende aller Tage – oder zumindest bis man sich von seinem treuen vierräderigen Begleiter eines Tages trennt – erhalten bleibt. Denn:…  

Wiechers Sport Stahldomstrebe für Mazda 3 BM

12. April 2019     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

Wie u.a. auf der Projekt-Seite hier im Blog geschrieben, ist es mein großes Ziel aus meinem Mazda 3 Sport aka „Projekt Kotori“ eine noch sportlichere kleine rubinrote Japanerin zu machen. Auf dem Weg dorthin wurden in den vergangenen Monaten bereits einige Meilensteine genommen. Als da wären: ein stylisher Sport-Endschalldämpfer mit ansprechendem Klang, sportive Frontspoiler-Flaps, und die besorgten, bis dato jedoch noch nicht verbauten Sportfedern von H&R – um an dieser Stelle nur eine Auswahl wiederzugeben. Diesen Monat kam nun noch eine weitere Anschaffung hinzu: eine…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2019  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.