InaiMathi ツ

Racing-Look für Projekt Kotori

14. Februar 2019     /     Projekt Kotori

Seit ich „Gran Turismo Sport (siehe meine Review) habe, spiele ich von Zeit zu Zeit immer mal wieder mit dem superben Lackierungseditor des Titels herum. Da es der Mazda 3 BM/BN leider nicht ins Spiel geschafft hat – was ich btw nach wie vor extrem anprangere! – musste der Toyota 86 als Modellvorlage herhalten. Herausgekommen ist dabei das folgende, wie ich finde ziemlich ansehnliche Decal-Design, das ich meinen geschätzten Lesern natürlich nicht vorenthalten möchte:

Toyoto 86 im GT Sport-Editor

In den letzten Monaten hat sich die oben zu sehende Lackierung zu meinem absoluten Favoriten entwickelt, so dass ich sie in den Online-Rennen mit Stolz spazieren fahre. Sie gefällt mir in der Tat so gut, dass ich mit dem Gedanken spiele, sie auf Projekt Kotori zu übertragen. An der ein oder anderen Stelle leicht abgeändert, bzw. an die baulichen Gegebenheiten angepasst, aber grundsätzlich könnte ich mir diese Optik bei meinem M3 gut vorstellen. Ok, das YouTube-Logo hinter den Vorderrädern würde wegfallen und der Yokohama-Sticker über dem hinteren Radkasten durch ein Michelin- oder GoodYear-Logo ersetzt. Auf der Motorhaube ist ebenfalls nochmal die Rennnummer 304 zu sehen sowie schwarze Ölspuren samt der ikonischen giftgrünen Monster-Energy-Kralle, die mir als starker Kontrast zum rubinroten Lack sehr gefällt! Das Heck würde ich komplett unangetastet lassen, bzw. in dem Zustand, in dem er sich aktuell schon befindet mit diversen JDM-Stickern auf der Heckscheibe und dem ansonsten cleanen Look der Lackfläche.

Sponsoren-Aufkleber, bei denen ich mir grundsätzlich gut vorstellen kann, sie bei Kotori auf den Lack zu pappen, sind die folgenden:

  • Monster Energy
  • Adidas ODER Puma (tendiere zu Puma)
  • Motul
  • Castrol Edge
  • Sparco
  • Recaro
  • Eibach
  • H&R
  • HKS
  • Michelin ODER GoodYear (tendiere zu GoodYear)

Nun ist das mit Sponsorenaufklebern ja bekanntlich immer so eine Sache. Ich bin niemand, der sich die Dinger wahllos oder schlicht aus dem Grund, weil’s ganz ok ausschaut, auf den Lack seines Wagens pappt. Bei der oberen Lackierung hat indes jeder Sponsorenaufkleber seine wohlbegründete Daseinsberechtigung. Monster Energy ist seit einier Zeit mein favorisierter Energy-Drink-Marke (und ja, die Krallespur schaut einfach zu stylish aus!), Adidas und Puma sind meine Lieblings-Sportbrands, denen, respektive deren Produkten ich einiges zu verdanken habe (siehe dazu auch Fitness), von Motul, bzw. Castrol stammen einige Schmiermittel, die ich für den Wagen nd seine Wartung verwende, Teile der Innenausstattung kommen von Sparco und Recaro, die Firma Eibach ist der Hersteller der (demnächst verbauten) „Pro-Kit“-Tieferlegungsfedern, unter der Haube des M3 sind diverse Teile von HKS montiert und last but not least fahre ich derzeit Michelin-Reifen, plane jedoch den Umstieg auf GoodYear, weshalb ich letzteres Brand favorisieren würde.

Alternativ: Anstelle des YouTube-Stickers könnte ich mir auch einen etwas großformatigeren K&N-Aufkleber (Sportluftfilter) vorstellen. Oder: Motul streichen und noch H&R, den Hersteller der (bald) zusammen mit den TIeferlegungsfedern montierten Spurplatten, mit aufnehmen.

Was mir an dem Look auch gut gefällt: Ich dürfte den auch in Eigenregie umgesetzt bekommen, ohne gleich mehrere hundert Euro für einen Folierer auf den Asphalt werfen zu müssen. Klar, die einzelnen Decals würde ich mir natürlich anfertigen lassen. Gibt allein in D zig gute Shops, die exakt das zu vertretbaren Preisen tun. Das Anbringen ist keine große Kunst, solange man weiß was man tut, – und macht Laune!

Mal schauen, was draus wird… 🙂

Chemical Guys Lufterfrischer-Spray „American Apple Pie“ & „JDM“

12. Februar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Es gibt wohl nichts ärgerlicheres als in einem frisch gewaschenen oder allgemein top-gepflegten Wagen einzusteigen und prompt mit dem Gedanken konfrontiert zu werden: „F*ck, wonach riecht’s hier?!“ Übele Gerüche im Fahrzeuginnenraum hat man sich schnell eingehandelt. Etwa durch den Klassiker Zigarettenrauch, am Drive-In besorgtes Fastfood oder einen mitgenommenen Vierbeiner. Auch das ein oder andere After-Shave, Deo und/oder Parfüm kann – insbesondere im Zusammenspiel mit anderen unschönen Gerüchen – für eine nicht gerade zum restlichen Wagen passende, da hochgradig penetrante Geruchskulisse sorgen, mit der man sich…  

Fallout 76

7. Februar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Seit dem Launch im November vergangenen Jahres wollen die Negativ-Meldungen rund um Bethesda Softworks‘ „Fallout 76“ einfach kein Ende nehmen. Da ich mir jedoch keine Meinung vorschreiben lasse, sondern mir lieber eine eigene bilde – und aus diesem Grund diesen ganzen negativen Mist nicht ganz nachvollziehen kann -, möchte ich an dieser Stelle hier mal eine Lanze brechen für den Online-Shooter, denn: Ich finde das, was da nunmehr seit Monaten medial und seitens einiger Fans abgeht, irritierend! Sachliche Kritik wird kaum noch geübt, es gleicht…  

Ponkor Dual-Akkuladestation für Xbox One

23. Januar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Ja doch: Mein Gamer-Herz ist ziemlich glücklich, seit ich Ende Oktober vergangenen Jahres den Sprung zurück auf die giftgrüne Seite der Macht gewagt habe und die Xbox wieder meine spielerische Heimat nenne. Die Xbox One X ist allen Unkenrufen zum Trotz alles in allem eine wirklich großartige Videospielkonsole und ich bereue nicht, sie nun neben meiner PS4 Pro stehen zu haben. Nur was ich während meiner PlayStation-Zeit so ein bisschen verdrängt hatte, ist das Drama mit den Controller-Akkus. Denn im Gegensatz zu denen der Sony-Konsole…  

Shonan-Monorail in Kamakura, Japan

5. Januar 2019     /     Blog

 Von Zeit zu Zeit finden sich auf YouTube neben all den Lets Plays, Katzen- und React-Clips auch sehenswerte Inhalte wie der oben. Im eingebetteten Video zu sehen ist eine Mitfahrt im Führerhaus der japanischen Shonan-Monorail, die seit ihrer Inbetriebnahme im März 1970 im Tokyoter Vorort Kamakura zwischen den beiden Endhaltestellen Oboe und Enoshima pendelt. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil bin seit meiner Jugend, in der ich u.a. solche Mangas wie „Maison Ikkoku“ oder auch „Ranma Nibunnoichi“…  

Montage des neuen Mazda 6

21. Dezember 2018     /     Blog

Im Video sind einige der Montageschritte für den neuen Mazda 6 (ab Baujahr 2019) zu sehen: Angefangen mit dem Zusammensetzen der Fahrzeug-Karosserie gefolgt von ihrer Lackierung (in Crystal-Red), über die Installation der Radaufhängung und den Einbau des Interieurs, bis hin zur „Hochzeit“ mit Getriebe- und Motoranlage. Schon interessant zu sehen, wie nach dem Zusammenbau der einzelnen Komponenten ein wunderschöner M6 vom Band rollt. Joa doch, so ein Mazda 6 würde mir auch gefallen!

„Citrus Plus+“ gegen Kalkränder & Wasserflecken auf dem Autolack

16. Dezember 2018     /     How-To Guide

An dieser Stelle ein Tipp für alle, die dann und wann mal mit Wasserflecken und Kalkrändern auf dem ansonsten top-gepflegten Lack ihres Wagens zu kämpfen haben. Es kann so schnell gehen: Entweder wohnt man in einer Gegend mit stark kalkhaltigem Wasser, oder hat auf dem Waschplatz schlicht und ergreifend schluderig gearbeitet und den Lack nach dem Abspühlen an der SB-Box nicht genügend abgetrocknet. – In beiden Fällen bekommt man es spätestens am nächsten Tag mit zahlreichen Wasserflecken sowie kleinen Kalkrändern zu tun, die sich i.d.R….  

Philips ADR-810-DashCam im Mazda 3 (BM & BN) montieren & mit Hardwire-Kit verkabeln

12. Dezember 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Wie heißt es doch so schön: Was lange währt, wird endlich gut! – Fast ein Jahr lang habe ich das Projekt „Dash-Cam Installation“ vor mir her geschoben. Immer wieder fand sich in letzter Minute doch noch ein Grund, weshalb ich mit der Montage und dem anschließenden Verkabeln dann doch noch ein wenig länger gewartet habe. Doch Anfang des Monats war endlich Schluss mit dieser überaus laschen Arbeitsmoral: Ich habe mir beim Chinamann ein geeignetes „Dash-Cam Hardwire-Kit“ für meine „Philips ADR810“ geordert, um diese direkt an…  

Philips ADR810 Dash-Cam

8. Dezember 2018     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

An dieser Stelle lasse ich jetzt einfach mal die Bombe platzen: Mit großer Begeisterung schaue ich mir dann und wann Dash-Cam-Clips auf YouTube an. BÄM! 😉 Gab es dort bis vor einigen Jahren noch lediglich die obligatorischen „Russian Car Crash Videos“ zu sehen (von denen zugegebenermaßen nicht wenige hart an der Grenze waren), haben sich dort inzwischen auch seriösere Formate etabliert, die eine gewisse Produktionsqualität ihr Eigen nennen. So finde ich u.a. die ein oder andere Spritztour durch die Straßenschluchten von Tokyo immer sehr interessant. Es…  

Wenko Universal-Luftentfeuchter

7. Dezember 2018     /     Review     /     "Werbung"

Ganz egal ob in den eigenen vier Wänden, im Pkw oder Wohnwagen: zu hohe Luftfeuchtigkeit ist gerade in der sowieso schon nassen Jahreszeit ein echtes Ärgerniss und grundsätzlich kein erstrebenswerter Zustand. Schließlich bereitet sie Rost, Schimmel und Gerüchen, sowie sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen den Weg, bzw. kann die Entstehung eben dieser begünstigen. In dem von mir hier im Blog thematisierten Kfz-Bereich sorgt eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Fahrzeug-Innenraum beispielsweise für regelmäßig beschlagene Scheiben, Korrosion von Metallbauteilen und Rostbildung an eben diesen. Aufgrund dessen habe ich persönlich…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2019  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.