Micro-Stuttering in WRC 9 beheben_

27. September 2020          Gaming, How-To Guide

Das von Kylotonn Studios entwickelte „WRC 9“ ist eine richtig gute Rallye-Simulation geworden, die mit offizieller WRC-Lizenz, anspruchsvoller Fahrphysik und allgemein hin einer Menge Spielspaß aufwarten kann, – und selbst den Vergleich mit Genre-Primus „DiRT Rally 2.0“ keineswegs scheuen muss, wie ich finde!

Leider jedoch handelt es sich bei der PC-Version, wie so oft dieser Tage, um eine Portierung der Konsolenfassung – oder anders ausgedrückt: Der Titel wurde mit Fokus auf die Leistungsfähigkeit und Architektur von PlayStation 4 und Xbox One entwickelt. Auf beiden Konsolen läuft die Rallye-Sim mit annähernd konstanten 60 FPS, weshalb die von Kylotonn Studios inhouse entwickelte KT-Engine höchst wahrscheinlich ausschließlich auf eben dieses FPS-Niveau hin optimiert wurde. Auf dem PC sind bei „WRC 9“ freilich weitaus höhere Framerates drin, allerdings skaliert die zugrundeliegende Tech in diesem Fall nicht zufriedenstellend mit, was sich durch konstantes Micro-Stuttering während der Rallye-Etappen bemerkbar macht. Dieses nervige, da immens ablenkende Ruckeln kann jedoch durch einen simplen Fix ausgemerzt werden. Und zwar, indem u.a. die Framerate auf 60 FPS begrenzt wird! Alternativ kann man freilich auf einen Patch hoffen, der sich dem Problem annimmt. Allerdings würde ich auf einen solchen nicht unbedingt warten… 😉

How-To Guide

1. 60 FPS ftw!
Um die Framerate ingame auf 60 FPS zu begrenzen, wordurch das Micro-Stuttering weitestgehend eliminiert wird, benötigt man einen so genannten Framerate-Limiter, der exakt das tut – nämlich die Ingame-FPS auf einen zuvor eingestellten Wert begrenzen. Auf der Suche nach einem solchen FPS-Limiter hilft die favorisierte Suchmaschine weiter. Wer eine Nvidia-Grafikkarte im Rechner verbaut hat, kann alternativ auch den Weg über das Nvidia Control Panel gehen und eben dort für „WRC 9“ – und auch nur für „WRC 9“! – eine maximale Framerate von 60 FPS einstellen, was den selben Effekt hat wie ein Limiter.

Für letztere Variante einfach über das entsprechende Taskbar-Icon das „Nvidia Control Panel“ öffnen, in der linken Seitenleiste „3D-Einstellungen verwalten“ ausweählen und in dem sich nun öffnenden Menü unter dem Reiter „Programmeinstellungen“ die App „wrc9.exe“ auswählen und weiter unten dann noch die „Max. Bildfrequenz“ auf 60 FPS limitieren (siehe Screenshot):

Nvidia Control Panel

2. Full Screen, Max Refresh, V-Sync
Anschließend sollte ingame unter „Options“ -> „Video“ -> „Display“ noch überprüft werden, ob der Titel im Vollbild und mit der maximalen Bildwiederholrate des Monitors ausgeführt wird. Überdies sollte V-Sync zwingend eingeschaltet sein. Ja, selbst bei einem modernen G-Sync-Monitor wie z.B. meinem „LG UltraGear 27GL850-B“ (siehe meine Review), ansonsten funktioniert der Fix nicht! Warum das alles so ist, wissen wohl nur die Jungs und Mädels von Kylotonn.

WRC 9 Menue

3. Windows HD-Color deaktivieren
„WRC 9“ scheint allergisch auf Windows HD-Color zu sein. Zumindest in meinem Fall kommt es immer wieder zu kleineren Rucklern. Deshalb: Unbedingt unter „Einstellungen“ -> „Anzeige“ das Feature „Windows HD-Color“ deaktivieren. Zumindest, solange „WRC 9“ gezockt wird. Das Feature bewirkt eh nix, denn die Engine der Sim unterstützt keine HDR-Darstellung.

Windows HD-Color

In meinem Fall hat die Limitierung der Ingame-Framerate von „WRC 9“ auf 60 FPS (je nach Monitor ggf. auch 59,9 FPS) in Kombination mit den eben erwähnten Einstellungen und deaktiviertem Windows HD-Color das nervige Micro-Stuttering vollständig ausgemerzt. Die Rallye-Sim zockt sich nun exakt so, wie es auf einem leistungsstarken PC sein sollte: angenehm butterweich und ruckelfrei.

Ein ganz anderes Spielerlebnis!

Keep rallying!

Logitech G920 Driving Force für PC & Xbox One

30. März 2020          Gaming, Review          "Werbung"

Viele Jahre lang gehörte ich zu jenen Masochisten, die selbst anspruchsvollere Simulationen wie beispielsweise „Assetto Corsa“, „AC: Competizione“ oder auch „DiRT Rally 2.0“ mit einem Gamepads gezockt haben. Größere Probleme, die nach der oibligatorischen Eingewöhnungsphase und dem Lernen der Fahrphysik bestehen blieben, hatte ich eigentlich nie, und in den weltweiten Hotlapping-Leaderboards fand ich mich regelmäßig in den Top-500 wider. Doch, nachdem ich mir Ende 2019 nach Jahren mal wieder einen ordentlichen Gaming-PC zusammengestellt hatte, wollte ich nun langsam mal, auch was meine Sim-Racing-Ansprüche anbelangt, ein…  

Sonax CockpitPfleger ‚Cherry-Kick‘

23. März 2020          Review          "Werbung"

In meinem Detailing-Equipment haben sich im Verlauf der letzten Jahren so einige Reinigungs- & Pflegeprodukte für den Auto-Innenraum angesammelt, mit denen ich letzten Endes dann doch nicht so recht warm geworden bin. Sprich: Nach – allerhöchstens – zweimaliger Nutzung verschwanden sie in der Regel in einer der unteren Regalablagen und wurden seitdem auch nicht mehr hervor geholt. Leider muss ich sagen, dass auch der „Sonax Cockpitpfleger ‚Cherry-Kick’“ dazugehört. Hinweis: Im Rahmen der nachfolgenden Produkt-Review wird ein vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestelltes Testmuster besprochen. Review…  

LG UltraGear Gaming-Monitor 27GL850-B

2. März 2020          Gaming, Review          "Werbung"

Jüngst war ich auf der Suche nach einem neuen Gaming-Monitor, damit all das, was sich mein grandioser Spielerechner aka „Big Black Box“ da so zusammenrechnet und -rendert, auch entsprechend ansehnlich wiedergegeben werden kann. Wichtig waren mir drei Dinge: Native WQHD-Auflösung (aka 1440p), ein schnelles IPS-Display (<5ms Reaktionszeit, 144Hz), HDR sowie die Möglichkeit die G-Sync-Funktion (Synchronisieren der Monitorfrequenz mit der von der Grafikkarte ausgegebenen Bildrate, was eine absolut smoothe Darstellung und die Reduzierung von Screen-Tearing auf ein absolutes Minimum zur Folge hat) meiner Nvidia-Grafikkarte nutzen zu…  

Be Quiet! Shadow Rock TF 2

21. Januar 2020          Gaming, Review          "Werbung"

Neulich habe ich meinen PC aufgerüstet und aus einem flotten HP Omen ‚Obelisk‘ einen ziemlich schnellen Gaming-PC gemacht, indem ich geschätzte 80 Prozent der verbauten Komponenten gegen (noch) leistungsstärkere ausgetauscht habe. Unter anderem stand auch der Austausch des bisher genutzten Intel Boxed-CPU-Kühlers auf dem Programm, denn bei anspruchsvollen Titeln wie z.B. „Assassin’s Creed Odyssey“ oder dem ebenfalls ziemlich fantastischen „Star Wars Jedi: Fallen Order“ waren die Prozessor-Temperaturen mit Werten von nicht selten über 85 Grad Celsius nicht mehr feierlich, so dass dieser – quasi zum…  

Optimale Controller-Settings für Assetto Corsa Competizione v1.3.7

15. Dezember 2019          Gaming, How-To Guide

„Assetto Corsa Competizione“ ist eine anspruchsvolle Renn-Simulation. Das PC-exklusive Meisterwerk von Kunos Simulazioni stellt hohe Anforderungen an den geneigten Sim-Racer und sollte, wie ich finde, allein aus diesem Grund ausschließlich mit einem qualitativ hochwertigen Racing-Rig angegangen werden. Allerdings soll es auch einige masochistisch veranlagte Zeitgenossen geben, die dieses superbe Stück Software mit dem Controller zocken wollen. Und obwohl „ACC“, anders als sein Vorgänger, für die Steuerung per Controller einigermaßen vorbereitet wurde, ist es mit einem solchen in der Hand immer noch ein extrem hartes Stück…  

Power Your Dreams

13. Dezember 2019          Gaming

Im Rahmen der Game Awards 2019 hat Microsoft einen kleinen Vorgeschmack auf seine mit Spannung erwartete Xbox-Konsole gegeben. Was einst unter dem internen Arbeitstitel „Project Scarlett“ das Licht der Welt erblickte, wird fortan Xbox Series X genannt, wie in einem just veröffentlichten Produkt-Teaser entnommen werden kann. Mit wirklichen handfesten Details zum kommenden Xbox-One-Nachfolger, beispielweise den exakten Specs der Konsole, halten die Redmonder nach wie vor hinterm Berg. Wahrscheinlich, um das, was Konkurrent Sony demnächst ankündigen wird, auf jeden Fall überbieten zu können. Es wurden lediglich…  

Xbox Elite Controller Series 2 & Windows 10-PC miteinander koppeln

22. November 2019          Gaming, How-To Guide

Ich nutze meinen gigantastischen „Xbox Elite Controller Series 2“ (siehe meine Review) nicht nur an meiner „Xbox One X“, sondern zusätzlich auch in Verbindung mit meinem Windows 10-gepowerten Gaming-PC,. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle kurz beschreiben, wie genau man den Controller mit nur wenigen Klicks via Bluetooth mit dem heimischen Rechenknecht verbinden kann… …und so funktioniert’s: How-To Guide 1. Bluetooth am PC aktivieren In der Taskleiste rechts unten auf das Benachrichtigungs-Symbol klicken, dann mit der rechten Maustaste auf die „Bluetooth-Schaltfläche“ klicken und…  

Microsoft Xbox Elite Controller Series 2

12. November 2019          Gaming, Review          "Werbung"

Bis Weihnachten mögen es zwar noch einige Wochen hin sein, mein Geschenk habe ich mir jedoch schon gemacht: Der „Xbox Elite Controller Series 2“ von Microsoft ist unbestritten der ultimative Videospiel-Controller für alle Gamer, die eine Xbox One und/oder Xbox One X ihr Eigen nennen und an eben dieser kompetitiv zocken möchten. Mit seiner durch und durch hochwertigen Verareitung und diversen interessanten Zusatz-Features, wie beispielsweise den vier insgesamt Schaltwippen auf der Geräterückseite, ist das Teil quasi wie gemacht für mich, der sich bevorzugt in Titeln…  

Personenkult

8. Oktober 2019          Blog

CM Punk! CM Punk! CM Punk!

Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.