InaiMathi ツ

Chemical Guys Lufterfrischer-Spray „American Apple Pie“ & „JDM“

12. Februar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Es gibt wohl nichts ärgerlicheres als in einem frisch gewaschenen oder allgemein top-gepflegten Wagen einzusteigen und prompt mit dem Gedanken konfrontiert zu werden: „F*ck, wonach riecht’s hier?!“ Übele Gerüche im Fahrzeuginnenraum hat man sich schnell eingehandelt. Etwa durch den Klassiker Zigarettenrauch, am Drive-In besorgtes Fastfood oder einen mitgenommenen Vierbeiner. Auch das ein oder andere After-Shave, Deo und/oder Parfüm kann – insbesondere im Zusammenspiel mit anderen unschönen Gerüchen – für eine nicht gerade zum restlichen Wagen passende, da hochgradig penetrante Geruchskulisse sorgen, mit der man sich dann erst mal ein paar Tage (oft sind es Wochen oder gar Monate) herumärgern muss.

Als ich mich die Tage auf YouTube nach längerer Abstinenz mal wieder im Kanal von Chemical Guys umgesehen habe, bin ich auf dieses Video gestoßen, welches sogleich mein uneingeschränktes Interesse geweckt hat und mich nur wenig später den EU-Onlinestore hat ansurfen lassen. Dass CG eine große Auswahl an Lufterfrischer-Sprays im Produkt-Sortiment hat, war mir bekannt. Aber dass die Auswahl so groß ist, hätte ich nicht gedacht. Insbesondere die beiden Düfte „American Apple Pie“ und „JDM“ 😎 haben es mir schon allein vom Klang her angetan. Bevor jemand kritisch nachfragt: Nein, ich war nie ein Fan von „American Pie“! 😉 Der Hersteller wirbt mit einem den Fahrzeug-Innenraum aufwertenden Duft sowie mit einer langanhaltenden Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen wie den beschriebenen. Die virtuelle Geldbörse war schnell gezückt und nur wenige Tage später traf meine Bestellung auch schon bei mir ein. Ich war gespannt wie der sprichwörtliche Flitzebogen, wie sich die beiden Lufterfrischer aus dem Hause Chemical Guys im Cockpit von Projekt Kotori machen würden.

Im Rahmen der nachfolgenden Produkt-Review habe ich meine subjektiven Eindrücke von den beiden georderten Chemical Guys Lufterfrischer-Sprays „American Apple Pie“ und „JDM“ zusammengetragen. Zudem gibt es denn ein oder anderen Tipp für die Anwendung.

Review

Die Lufterfrischer-Sprays von Chemical Guys wurden jeweils in einer kleinen handlichen Sprühflasche geliefert, welche es auf eine Füllmenge von 473ml (16 Flüssigunzen) bringt. Auf der Rückseite der – meiner Meinung nach in beiden Fällen optisch sehr ansprechend gestalteten – Flasche wurden diverse Anwendungshinweise sowie weitere Informationen aufgedruckt, die sich umsichtige Nutzer vor der ersten Nutzung bestimmt zu Gemüte führen werden. Ich für meinen Teil bin jedoch der Meinung, dass man bei einem Lufterfrischer-Spray nicht allzu viel verkehrt machen kann. Verschlucken und/oder als Augenspray verwenden sollte man es allerdings nicht! 😉 Also bin ich zum Wagen und habe als erstes die Duft-Variante „American Apple Pie“ ausprobiert.

Und so geht’s: Die Sprühflasche zirka 20 Sekunden lang gut schütteln und dann jeweils einen kräftigen Sprühstöß unter die beiden Vordersitze, sowie drei nicht minder kräftige Sprühstöße in den Fußraum des Beifahrersitzes geben, direkt unters Handschuhfach, dennin diesem Bereich saugt sich die Klimaanlage der meisten Automodelle, gleich welchen Herstellers, die Luft an, um sie anschließend durch den Innenraumfilter zu jagen und wieder zurück ins Cockpit zu leiten. Beim Versprühen tunlichst darauf achten, dass sich der vom Sprühkopf erzeugte sehr feine Spraynebel nicht unnötig auf Amaturen. anderen Plastikteilen oder auf den sauberen Innenscheiben absetzt, da es ansonsten u.U. zu Flecken und Verfärbungen kommen konnte. Anschließend, wie vom Hersteller empfohlen, die Klimaanlage auf Umluftbetrieb stellen und voll aufdrehen, um es binnen weniger Sekunden im gesamten Innenraum nach Amerikanischem Apfelkuchen duften zu lassen.

Chemical Guys Lufterfrischer-Sprays

Und was soll ich sagen: Am liebsten wäre ich sofort zum Bäcker um die Ecke gefahren, so dermaßen lecker kommt dieser Duft daher! Wie, als wenn man in freudiger Erwartung vor dem Ofen steht und diesen kurz öffnet um zu schauen, ob der gerade frisch gebackene Apfelkuchen schon fertig ist, – ein absoluter Wahnsinn. da gerate ich förmlich ins Schwärmen! Natürlich ist die Bewertung von Düften immer eine rein subjektive Angelegenheit; denn was dem einen gefällt, muss dem anderen nicht zwangsläufig ebenfalls zusagen. Aber ich für meinen Teil halte das CG Lufterfrischer-Spray „American Apple Pie“ jedenfalls mit für das Beste, was ich dem Innenraum meines Mazda 3 Sport seit Monaten gegönnt habe: Ein wirklich toller, zugleich aber keinsfalls unangenehm chemisch richender Duft, der im positiven Sinne hungrig macht und definitiv in der Lage ist, so manchen unangenehmen Geruch von ausdünstendem Plastik oder der ein oder anderen im Wagen vergessenen offenen Softdrink-Flasche zu übertünchen und damit fürs erste vergessen zu machen. Kein Vergleich zu den ganzen billigen Duftbäumchen, wie man sie im Baumarkt oder schräg gegenüber der Supermarktkasse nachgeworfen bekommt, und bei denen man meist schon wenige Minuten nach dem Auspacken erstmals aus dem Wageninneren fliehen möchte, weil der beißende chemische Geruch schon fast unerträglich penetrant daher kommt.

Eine deutlich vernehmbare Duftnote im Fahrzeug-Innenraum zu setzen, bekommt auch der zweite von mir bestellte Duft namens „JDM“ hin. Wenngleich ich hier wohl keine zweite Flasche ordern werde, wenn die erste irgendwann mal aufgebraucht sein sollte. Dafür ist mir die von dem Spray gebotene Duftmischung aus u.a. spritziger Zitrone, süßer Schokolade und – kein Scherz – blumiger Seife dann doch einen Ticken zu over the top, zu penetrant, ganz einfach nicht „lecker“ genug, um mir das auf Dauer anzutun. Die Fründin meint gar, das Zeug rieche stark nach Badezimmer-Spray! Das mag der ein oder andere Besucher der Vergnügungsviertel japanischer Größstädte bestimmt grundlegend anders, nämlich weitaus positiver sehen als ich. 😉 „American Apple Pie“ ist Stand jetzt eindeutig mein Favorit, während „JDM“ erst einmal bis auf Weiteres in der Versenkung verschwinden wird!

Inwiefern die von Chemical Guys aufgestellte Behauptung hinsichtlich der vom Produkt gebotenen Neutralisierung von unangenehmen Geruchsquellen der Wahrheit entspricht, kann ich derweil nicht überprüfen. Schlicht und ergreifend mangels dauerhafter unangenehmer Geruchtsquellen. Gleichwohl denke ich, dass für eine langanhaltende Neutralisierung mehr vonnöten ist als ein aufgesprühter Lufterfrischer; angefangen mit einer anständigen Grundreinigung des Interieurs.

Die anfänglich deutlich wahrnehmbare Intensität der beiden Lufterfrischer-Düfte hält natürlich nicht bis in alle Ewigkeit an, sondern lässt logischerweise binnen der nachfolgenden Tage peu á peu nach, wird immer dezenter, bis der Duft schließlich gänzlich verschwunden ist. In meinem Fall hat sich der angenehme Geruch von frischem Apfelkuchen immerhin eine gute Woche im Innenraum meines M3 gehalten, gleiches gilt für das „JDM“-Spray. In den warmen Sommermonaten, wenn man wieder häufiger mit komplett heruntergelassenen Fensterscheiben unterwegs ist, dürfte die Duftintensität indes mit Sicherheit noch einen Ticken zügiger nachlassen.

Fazit

Leider war die Duftnote „JDM“ ein voller Reinfall, – zumindest für mein subjektives Empfinden. Aber wow, das Chemical Guys Lufterfrischer-Spray  „American Apple Pie“ hat das ja mal sowas von wieder ausgebügelt! Ich habe den Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen schon als kleines Kind gemocht und nicht anders geht es mir heute, einige Jahr(zehnt)e später. Der Geruch kommt keineswegs unangenehm chemisch daher – obwohl es sich natürlich um Chemie pur handelt! -, sondern duftet wirklich wie „the real Deal“, nur noch übertroffen von einem echten frischen Apfelkuchen im Kofferraum, auf der Rückbank oder dem Beifahrersitz! Die Anwendung der Sprays ist denkbar einfach, und mit einer Sprühflasche sollte man bei regelmäßigem „Nachsprühen“ (wöchentlich 5-6 Sprühstöße) gut und gerne ein halbes Jahr auskommen. Natürlich gibt es deutlich günstigere Alternativen, wie beispielsweise die erwähnten Duftbäumchen aus dem Baumarkt. Alle, die ihren Wagen jedoch nicht bloß als schnödes Transportmittel für Strecken von A nach B ansieht, sondern wie ich als eine Art Hobby, das man hegt und pflegt, sollten über den zugegebenermaßen etwas höheren Anschaffungspreis einfach mal hinweg sehen.

Obwohl ich nach wie vor kein allzu großer Befürworter der meisten Chemical-Guys-Produkte bin – einzige nennenswerte Ausnahme ist das superbe „Citrus Wash & Gloss“-Shampoo (siehe meine Review), auf das ich nichts kommen lasse -, werden „American Apple Pie“ und „JDM“ nicht die einzigen beiden Lufterfrischer-Sprays von Chemical Guys bleiben, die ich mir ansehen werde!

Fallout 76

7. Februar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Seit dem Launch im November vergangenen Jahres wollen die Negativ-Meldungen rund um Bethesda Softworks‘ „Fallout 76“ einfach kein Ende nehmen. Da ich mir jedoch keine Meinung vorschreiben lasse, sondern mir lieber eine eigene bilde – und aus diesem Grund diesen ganzen negativen Mist nicht ganz nachvollziehen kann -, möchte ich an dieser Stelle hier mal eine Lanze brechen für den Online-Shooter, denn: Ich finde das, was da nunmehr seit Monaten medial und seitens einiger Fans abgeht, irritierend! Sachliche Kritik wird kaum noch geübt, es gleicht…  

Ponkor Dual-Akkuladestation für Xbox One

23. Januar 2019     /     Review     /     "Werbung"

Ja doch: Mein Gamer-Herz ist ziemlich glücklich, seit ich Ende Oktober vergangenen Jahres den Sprung zurück auf die giftgrüne Seite der Macht gewagt habe und die Xbox wieder meine spielerische Heimat nenne. Die Xbox One X ist allen Unkenrufen zum Trotz alles in allem eine wirklich großartige Videospielkonsole und ich bereue nicht, sie nun neben meiner PS4 Pro stehen zu haben. Nur was ich während meiner PlayStation-Zeit so ein bisschen verdrängt hatte, ist das Drama mit den Controller-Akkus. Denn im Gegensatz zu denen der Sony-Konsole…  

Shonan-Monorail in Kamakura, Japan

5. Januar 2019     /     Blog

 Von Zeit zu Zeit finden sich auf YouTube neben all den Lets Plays, Katzen- und React-Clips auch sehenswerte Inhalte wie der oben. Im eingebetteten Video zu sehen ist eine Mitfahrt im Führerhaus der japanischen Shonan-Monorail, die seit ihrer Inbetriebnahme im März 1970 im Tokyoter Vorort Kamakura zwischen den beiden Endhaltestellen Oboe und Enoshima pendelt. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil bin seit meiner Jugend, in der ich u.a. solche Mangas wie „Maison Ikkoku“ oder auch „Ranma Nibunnoichi“…  

Montage des neuen Mazda 6

21. Dezember 2018     /     Blog

Im Video sind einige der Montageschritte für den neuen Mazda 6 (ab Baujahr 2019) zu sehen: Angefangen mit dem Zusammensetzen der Fahrzeug-Karosserie gefolgt von ihrer Lackierung (in Crystal-Red), über die Installation der Radaufhängung und den Einbau des Interieurs, bis hin zur „Hochzeit“ mit Getriebe- und Motoranlage. Schon interessant zu sehen, wie nach dem Zusammenbau der einzelnen Komponenten ein wunderschöner M6 vom Band rollt. Joa doch, so ein Mazda 6 würde mir auch gefallen!

„Citrus Plus+“ gegen Kalkränder & Wasserflecken auf dem Autolack

16. Dezember 2018     /     How-To Guide

An dieser Stelle ein Tipp für alle, die dann und wann mal mit Wasserflecken und Kalkrändern auf dem ansonsten top-gepflegten Lack ihres Wagens zu kämpfen haben. Es kann so schnell gehen: Entweder wohnt man in einer Gegend mit stark kalkhaltigem Wasser, oder hat auf dem Waschplatz schlicht und ergreifend schluderig gearbeitet und den Lack nach dem Abspühlen an der SB-Box nicht genügend abgetrocknet. – In beiden Fällen bekommt man es spätestens am nächsten Tag mit zahlreichen Wasserflecken sowie kleinen Kalkrändern zu tun, die sich i.d.R….  

Philips ADR-810-DashCam im Mazda 3 (BM & BN) montieren & mit Hardwire-Kit verkabeln

12. Dezember 2018     /     How-To Guide, Projekt Kotori

Wie heißt es doch so schön: Was lange währt, wird endlich gut! – Fast ein Jahr lang habe ich das Projekt „Dash-Cam Installation“ vor mir her geschoben. Immer wieder fand sich in letzter Minute doch noch ein Grund, weshalb ich mit der Montage und dem anschließenden Verkabeln dann doch noch ein wenig länger gewartet habe. Doch Anfang des Monats war endlich Schluss mit dieser überaus laschen Arbeitsmoral: Ich habe mir beim Chinamann ein geeignetes „Dash-Cam Hardwire-Kit“ für meine „Philips ADR810“ geordert, um diese direkt an…  

Philips ADR810 Dash-Cam

8. Dezember 2018     /     Projekt Kotori, Review     /     "Werbung"

An dieser Stelle lasse ich jetzt einfach mal die Bombe platzen: Mit großer Begeisterung schaue ich mir dann und wann Dash-Cam-Clips auf YouTube an. BÄM! 😉 Gab es dort bis vor einigen Jahren noch lediglich die obligatorischen „Russian Car Crash Videos“ zu sehen (von denen zugegebenermaßen nicht wenige hart an der Grenze waren), haben sich dort inzwischen auch seriösere Formate etabliert, die eine gewisse Produktionsqualität ihr Eigen nennen. So finde ich u.a. die ein oder andere Spritztour durch die Straßenschluchten von Tokyo immer sehr interessant. Es…  

Wenko Universal-Luftentfeuchter

7. Dezember 2018     /     Review     /     "Werbung"

Ganz egal ob in den eigenen vier Wänden, im Pkw oder Wohnwagen: zu hohe Luftfeuchtigkeit ist gerade in der sowieso schon nassen Jahreszeit ein echtes Ärgerniss und grundsätzlich kein erstrebenswerter Zustand. Schließlich bereitet sie Rost, Schimmel und Gerüchen, sowie sonstigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen den Weg, bzw. kann die Entstehung eben dieser begünstigen. In dem von mir hier im Blog thematisierten Kfz-Bereich sorgt eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Fahrzeug-Innenraum beispielsweise für regelmäßig beschlagene Scheiben, Korrosion von Metallbauteilen und Rostbildung an eben diesen. Aufgrund dessen habe ich persönlich…  

Simpler Trick gegen beschlagene Autoscheiben im Winter, bei Regen & Schnee

3. Dezember 2018     /     How-To Guide

Kaum ein Autofahrer dürfte nicht schon mindestens einmal vor dem folgenden Problem gestanden, bzw. gesessen haben: Man steigt bei vorherrschender nasser Witterung in den Wagen ein und es braucht keine Minute, bis aufgrund des Temperaturunterschieds die Innenscheiben langsam zu beschlagen anfangen. Trotzdem loszufahren wäre unter solchen Bedingungen ein Risiko – nicht nur für einen selbst und die ggf. Mitfahrenden, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer! Natürlich könnte man in diesem Fall den Motor anlassen und/oder die Klimaanlage auf volle Leistung stellen, um nach einigen Minuten Wartezeit…  

*kniL-etailiffA [?]Über InaiMathi   •   Datenschutz   •   Kontakt & Impressum
© 2005 – 2019  InaiMathi.de
Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.