IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

WWE 13 und die Frage: Wo sind Ryback, Cesaro, AJ Lee, Kaitlyn und Co.?

Seit zwei Tagen dreht sich die „WWE 13“-DVD in meiner Xbox 360. Großartiges, sehr gepolishtes Wrestling-Game soweit, sehr dynamiches Gameplay, hammer Optik, cooler Soundkulisse und natürlich die volle Packung Athentizität! Und doch sind mir neben all den Dingen, die von den Entwicklern absolut richtig gemacht wurden, ein paar Sachen aufgefallen, die mich vehement daran hindern, dem Teil einen 100er Score auf der Wertungsskala zu bescheinigen.

Ok, im Prinzip beschränken sich meine Beschwerden – zumindest aktuell – lediglich auf den Roster von „WWE 13“. Denn der, liebe Leute von THQ und der WWE, geht so, wie er sich in der Verkaufsversion des Spiels präsentiert, gar nicht! Ja klar, der Roster präsentiert sich zwar im großen und ganzen umfangreich und sogar die berühmt-berüchtigte Attitude-Era der damals noch als „WWF“ (World Wrestling Federation) firmierenden WWE ist im Game als eigener Modus sowie mit zahlreichen Wrestlern aus der damaligen Zeit wie Steve Austin, The Rock, Triple H, The Undertaker, Shawn Michaels, Edge und Mick ‚Mankind‘ Foley  enorm präsent.

Was ich meine ist die Abstinenz von Wrestlern, die aus der WWE und ihren derzeitigen Storylines nicht mehr, oder nur sehr schwer wegzudenken sind. Die rede ist, der geneigte Fan wird es sich denken können, von den beiden WWE-Superstars Ryback, Antonio Cesaro sowie von den verehrten Diven KaitlynLayla und John Cenas neuer aktueller Flamme AJ Lee! Um nur einige zu nennen.

Ryback und Cesaro sind lediglich in Form zweier separat zu erwerbender DLC zu bekommen, von denen jedes mit 80 Microsoft Points zu buche schlägt. Die sexy Diva Kaitlyn, von der ich persönlich einiges halte, ist hingegen auf normalem Weg überhaupt nicht zu bekommen, dasselbe gilt für AJ, Layla, Aksana und wie sie alle heißen. Wer sie ingame „nachrüsten“ will, muss verhältnismäßig umständlich den Editor bemühen – und selbst dann ist noch lange nicht garantiert, dass das Ergebnis seiner Bastelei was taugt. Denn mal ehrlich: Der Editor in WWE 13 ist zwar gut und umfangreich, doch aktuelle(re) Wrestler nachbauen lassen sich damit nicht wirklich oder nur eingeschränkt mit gewissen Abstrichen. Was, wie ich denke, sogar von den Entwicklern durchaus so beabsichtigt ist, um ihre (Kleinst-)Addons per Micro-Transaction unter die Leute zu bringen. Außerdem würden, gelänge es einem, den von ihm präferierten Superstar, bzw. Diva tatsächlich einigermaßen stimmig zu entwerfen, nach wie vor die original Themes und Outfits der Superstars und Diven fehlen, was den Spielspaß doch arg trüben und die Authentizität des Games ziemlich drücken würde.

WWE 13 – First Edition 
Alberto Del RioAlicia Fox (Diva)
Animal
Beth Phoenix (Diva)
Big Bossman
The Big Show
Bill Gunn
Booker T
Bradshaw
Bret Hard
Bree Bella
British Bulldog
Brock Lesnar
Brodus Clay
Kactus Jack
Chris Jericho
Christian
CM Punk
Cody Rhodes
Damien Sandow
Daniel Brian
David Otunga
Dolph Ziggler
Dude Love
Eddie Guerrero
Edge
Epico
Eve (Diva)
Faarooq
H.H. Helmsley
Hawk
Heath Slater
Hunico
Jack Swagger
JBL
Jinder Mahal
John Cena
John Cena ’04
John Laurinaitis
 
Justin Gabriel
Kane
Kelly Kelly (Diva)
Ken Shamrock
Kevin Nash
Kharma (Diva)
Kofi Kingston
Lita (Diva)
Mankind
Mark Henry
Mike Tyson
Mr. McMahon
Nikki Bella (Diva)
Paul Wright
Primo
R-Truth
Randy Orton
Rey Mysterio
Road Dogg
Santino Marella
Shane McMahon
Shawn Michaels
Sheamus
Sin Cara
Steph McMahon
Stone Cold
Ted Dibiase
The Godfather
The Great Khali
The Miz
The Rock
Triple H
Trish Stratus (Diva)
The Undertaker
Vader
Wade Barrett
X-Pac
Zack Ryder
Als DLC verfügbar…
AJ Lee (Diva)
Antonio Cesaro
Brian Pillman
Terry „Chainsaw“ Funk
Drew McIntyre
Jay Uso
Jimmy Uso
Layla (Diva)
Natalya (Diva)
Zack Ryder
 
Ryback
Tensai
Yoshi Tatsu
Daimond Dallas Page
Gangrel
Goldust
Grand Master Sexay
Rikishi
Scotty 2 Hotty
Val Venis

Fast ein Viertel der Wrestler muss man also nachträglich herunterladen. Kostenpflichtig, wohlgemerkt! Nicht, dass mich alle von ihnen interessieren würden, nein… – Ich verstehe einfach nicht, wie ein Premiumprodukt, wie es ein Wrestlingspiel der WWE nun einmal ist, so derart lückenhaft veröffentlicht werden kann? Und selbst wenn man – wie schätzungsweise die meisten Wrestling-Fans – nicht so auf die WWE-Divas Division steht: Wie kann es sein, dass Ryback aka „Mr. Feed Me More“ als einer der am härtesten gepushten Wrestler der letzten Wochen und Monate nicht im Roster ist? Ich meine, selbst der nur sporadisch mal in dem einen oder anderen PPV auftauchende „Paul Heyman-Guy“ Brock Lesnar ist mit dabei! Ach, und wo bitte ist der aktuelle schweizer US-Champion Antonio Cesaro? Kann doch nicht sein, dass mir in einem Game, das Ende vergangenen Oktober auf den Markt kam, immer noch Santino Marella den US-Title inne hat, The Miz stolz als Intercontinental Champion rumrennt, obwohl diesen Titel doch mittlerweile Kofi Kingston inne hat, und auch der restliche „WWE 13“-Roster sich eher auf dem Stand von vor zwei, drei Monaten präsentiert! Klar ist das schnell korrigiert, bzw. editiert. Aber mein Gott…

Wer mir jetzt mit dem Totschlag-Argument kommt, der grandiose Push von Ryback und Cesaro wäre für die Entwickler zu überraschend gekommen und somit wäre ihnen die Zeit ausgegangen, die beiden noch adäquat in ihr neues Baby „WWE 13“ zu implementieren. – Nein, lasse ich nicht gelten. Fertig modelliert, geskirptet, etc. müssen beide ja bereits sein, sonst hätte man sie und andere Wrestler ja schließlich nicht in der ersten Woche bereits als DLC anbieten können. Zumal die einzelnen Downloads eh nur wenige kB klein sind, womit quasi bestätigt wäre, dass sich der eigene Programmcode samt Medien der fehlenden Wrestler und Divas bereits auf der DVD befinden und durch den Erwerb eines DLC lediglich freigeschaltet werden. Hier geht’s glasklar um schnelle Geldmache. Wohlgemerkt zusätzlich zu den 60 Euro, die Fans für das eigentliche Spiel hinblättern müssen. Und genau das ist es, was für mich persönlich das eigentliche Game so ein bisschen runterzieht. Sehr schade, denn „WWE 13“ ist ziemlich gelungen – für mich persönlich sogar eines der besten, wenn nicht gar das beste Wrestling-Game ever!

— InaiMathi, am 30. November 2012
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞