Archiv: 2012

InaiMathi Blog

Dem Konsumtempel in Hamm aufs Dach gestiegen [Geocaching]

Wer vor hat, in Hamm im großen Stil Geld auszugeben, der sollte dem Allee-Center einen Besuch abstatten. Das riesige Shopping-Center liegt zentral und leicht zu erreichen in der Hammer Innenstadt, schräg gegenüber von der Ritter-Passage und den Einkaufsstraßen in der Altstadt von Hamm und bietet alles, was das konsumfreudige Shopperherz begehrt: Angefangen mit typischen Warenhausketten wie Galeria-Kaufhof, über Elektrofachmärke wie Saturn bis hin zu Boutiquen mit den angesagtesten Modelabels ist hier so ziemlich alles vertraten, […]

Ekke Nekkepen [Geocaching]

Ekke Nekkepen ist der Name einer insbesondere in der norddeutschen Region bekannten Sagengestalt, Gottes des Meeres – und ganz nebenbei auch noch der Name eines lohnenswerten Geocaches im nördlichen Teil von Hamm, der Elefantenstadt am Rande des Ruhrgebiets. Zusammen mit der herzallerliebsten Brina war ich die Tage mal wieder dort und wie bereits an anderer Stelle geschrieben, haben wir die Gelegenheit genutzt, zur Abwechslung auch mal im schönen Hamm ein paar Caches aufzuspüren. Neben zwei Stationen […]

Von Hamm nach Bergkamen: Immer am Kanal entlang! [Geocaching]

Hamm, die Elefantenstadt an der Lippe am Rande des Ruhrgebiets, ist ein wunderschönes Fleckchen Erde. Angefangen von der schlendernswerten Stadtkern mit seiner wirklich sehenswerten, gut erhaltenen Altstadt, dem Heinrich-von-Kleist-Forum, dem Platz der Deutschen Einheit und der berühmten „Meile“, bis hin zu Erholungsgebieten wie dem Maxipark mit seinem Gläsernen Elefanten, dem heimlichen Wahrzeichen der Stadt Hamm, dem Selbachpark, sowie dem wunderschönen Kurpark mit seinen weitläufigen Seen, Wäldern und der unmittelbaren Lage am Hamms Kanälen, der vor […]

Kurzer Ausflug zur Barbarakapelle in Pulheim [Geocaching]

Unser spontaner Ausflug zur an der Venloer Straße in Pulheim bei Köln beheimateten Barbarakapelle war ein eher spontaner und im Grunde auch ein eher kurzer, denn wirklich viel Interessantes gibt es dort – mit Ausnahme der Kapelle – nicht wirklich zu sehen und der Cache, der in der Nähe der kleinen barocken Kapelle, um die sich so manche tief im Volksglauben verankerte Legende rankt, versteckt wurde, ordnet sich auch eher in die Kategorie „Nimmt man mal eben […]

Auweiler-Esch und die neue Kölner Skyline [Geocaching]

Kölns imposante Skyline mit dem Weltkulturerbe Kölner Dom, dem Fernsehturm „Colonius“, der oftmals als „Henkelmännchen“ verspotteten Köln-Arena Lanxess-Arena und dem Müngersdorfer Stadion Rhein-Energie-Stadion, in dem der erfolgreichste Fußball-Verein der Stadt, der 1. FC Köln, seine Heimspiele austrägt, ist weit über Nordrhein-Westfalens regionale Grenzen hinaus bekannt. Wer Auweiler-Esch sein Zuhause nennt, braucht übrigens gar nicht weit gehen, um die Kölner Skyline zu Gesicht zu bekommen, denn ein mit reichlich Geschmack gesegneter Anwohner hat sich die zweifellose Mühe gemacht […]

Auweilers verträumte Kapelle [Geocaching]

Die Geschichte Auweilers, einem kleinen urigen Dorf von lediglich ein, zwei Höfen und einer Häusersiedlung Größe nur ein paar hundert Meter von Esch entfernt, ist eng mit der des erheblich einwohnerreicheren – und größeren – Nachbardorfes verwoben. – Dieser Logik weiter folgend, ist es somit nicht sonderlich verwunderlich, dass auch in Auweiler einige lohnenswerte Geocaches zu finden sind. Unter anderem der als Traditional gekennzeichnete Cache „Auweilers Erster“, für den wir uns schließlich auch entschieden haben. […]

Von Kösters Stuhl in Albrechts Vorgarten [Geocaching]

Heute Nachmittag hatten wir uns noch einmal ins schöne Pulheim bei Köln aufgemacht, um uns ein weiteres Mal der von uns letztens zwar begonnenen, jedoch mangels ausreichender GPS-Kenntnisse leider abgebrochenen Geocaching-Runde „Stadtpark Pulheim“ anzunehmen. Aus Gründen wie Ehrgeiz und so. Da wir, wie in meinem Bericht geschildert, einiges an Leerlauf zu überbrücken hatten, suchten wir uns zwischendurch einen weiteren Geocache in der Nähe und wurden mit dem kurzen Multi „Kösters Stuhl“ (ohne Idiotenapostroph!) auch fündig. […]

Einmal quer durch Esch und zurück zum See [Geocaching]

Sommer, Sonne, Strand und… – nein, (leider) kein azurblaues Meer, sondern eine neue Runde Geocaching mit der herzallerliebsten Cachingpartnerin! Dieses Mal ging es aufgeteilt auf insgesamt zwei Tagen einmal quer durch mein wunderbar verträumtes Dörfchen Esch im Norden meiner Heimatstadt Köln! Angefixt durch unseren kurzen, jedoch ziemlich knackigen Geocaching-Trip durch Pulheim von Anfang der Woche, dachten wir uns: Hey, wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so dermaßen nah, dass wir im Prinzip […]

Stadtpark Pulheim [Geocaching]

Heute zum ersten Mal seit einer Ewigkeit wieder Geocaching gemacht oder gespielt oder was auch immer. Diesmal jedoch nicht auf eigene Faust, sondern zusammen mit der Freundin. Wir hatten uns als Wiedereingewöhnung einen netten Spot in Pulheim ausgesucht, der uns auf Anhieb sympathisch erschien: und zwar den Pulheimer Stadtpark. Tag 1 – 23. Juli 2012 Wer sich in Köln und Umgebung jetzt nicht so dolle auskennt, muss wissen, Pulheim ist ein kleines verschlafenes Städtchen im […]

The Walking Dead – Season 1 [DVD-Rezension]

Mit „The Walking Dead“ schuf der amerikanische Comicautor Robert Kirkman zusammen mit seinem Partner Tony Moore eine der mit großem Abstand in den USA populärsten und erfolgreichsten Comicserien der letzten Jahre. Als der US-Kabelsender AMC (American Movie Channel) im Jahr 2009 begleitet von immensem Mediengetöse ankündigte, die medialen Rechte an Kirkmans Comicreihe erworben zu haben, um den Stoff in Zusammenarbeit mit seinem Schöpfer recht bald auf die TV-Mattscheiben der Nation zu bringen, waren die Bedenken unter […]

Geocaching-Guide: Eigenen Geocache anlegen und pflegen

Man mag es zu Beginn seiner Geocaching-Laufbahn nicht wahrhaben wollen, aber ja, irgendwann kommt definitiv der Tag, an dem im Caching-Radius um die Homebase auch wirklich der allerletzte Traditional geloggt, der längste Multi-Cache abgelaufen und auch der anspruchsvollste Mystery enträtselt wurde. Spätestens dann kommt man als engagierter Geocacher an den Punkt, an dem man einfach mehr will als sich bloß auf den Nachschub anderer zu verlassen. Man möchte vielmehr endlich selber ein Stück weit Verantwortung […]

Geocaching-Guide: Travelbug gefunden – Und jetzt?!

Irgendwann kommt jeder Geocacher an den Punkt, an dem ihm aus dem soeben geöffneten Cache-Döschen nicht bloß ein leicht angegilbtes Logbuch anlächelt, sondern eine oder mehrere kleine polierte Münzen, reich verzierte Abzeichen und Anhäger, schlichte Hundemarken oder sonstiges Kleinod, an denen sich ein eindeutig identifizierbarer Geocaching-Anhänger mitsamt einer Tracking-ID befindet. Bei diesen ganz speziellen Funden handelt es sich in der Regel um Geocoins, Travelbugs – oder kurzum um ein Trackable-Item. Was ist zu tun? Trackable […]

Only Revolutions

Ok, ich geb’s zu: Außer ein paar Sachbüchern u.a. zu den Themen Scientology, Berliner Hobbyhuren und dem ostdeutschen Drogenstrich sowie der zweifelhaften Biografie (die im Grunde keine ist) des ehem. „Wetten, dass..?!“-Kandidaten Samuel Koch, in welcher er noch einmal (und hoffentlich auch letztmalig) ordentlich auf die ordentlich malträtierte Tränendrüse drückt, war mein Lesejahr 2012 bis dato ein eher unspannendes. – Doch damit ist jetzt Schluss! Heute Abend haben meine Liebste und ich mal wieder die Mayersche Buchhandlung am […]

Max Payne (Mobile) [Spielerezension]

Der im Jahr 2001 von dem finnischen Spieleentwickler Remedy Entertainment veröffentlichte 3rd-Person Shooter „Max Payne“ hat die Videospiel-Landschaft nachhaltig verändert. Der Titel verbindet actiongeladenes, durch und durch cineastisch anmutendes, an sehenswerte Effektorgien wie „Matrix“ oder den ein oder anderen John-Woo-Streifen erinnerndes Gameplay mit einer bis zur allerletzten Kugel packenden Handlung, interessanten Charakteren und einer für die damalige Zeit herausragenden Technik – nur wenige der Gründe für die zahlreichen Awards und Auszeichnungen, mit denen „Max Payne“ […]

The Blair Witch Project [Filmrezension]

Werde ich nach meinen Lieblingshorrorfilmen gefragt, so fällt recht schnell der Name „The Blair Witch Project“. Der von Artisan Films unter der Regie der beiden damaligen Filmstudenten Daniel Myrick und Eduardo Sánchez produzierte Low-Budget-Streifen war der Überraschungshit des Kinosommers 1999. „The Blair Witch Project“ zeichnet sich weder durch seine besonders tiefe Handlung, noch durch irgendwelche besonders hervorstechenden Schockeffekte, Special-Effects oder sonst welchen Schnick-Schnack aus, – das alles hat er nicht nötig. Vielmehr sind es die durch […]