Soft99 Fukupika Strong Type

3. September 2018   •   Review

Wer die Tage mal einen Blick in den Miniblog zu Projekt Kotori geworfen hat, weiß, dass ich mir die Tage diverse Autopflege-Produkte des japanischen Herstellers Soft99 gegönnt habe. Neben einer frischen Dose vom meiner Meinung nach unfassbar superben „Fusso Coat 12M“-Wachs und der nicht minder großartigen Scheibenversiegelung „Glaco Roll-On Large“ (siehe meine Review), lag auch noch eine kleine Flasche des „Soft99 Fukupika Strong Type“-Detailing-Sprays  mit im Paket.

Nachdem ich bis dato stets den „Meguiar’s Gold Class Carnauba Paste Wax“ in Kombination mit einem je nach Laune wechselnden Topping (u.a. „Sonax Xtreme Brilliant Shine“, „Dodo Juice Bling“) benutzt habe, von der allgemeinen Performance, bzw. dem Zusammenspiel der Produkte jedoch nicht sooo überzeugt war, will ich es nun mal mit einer Lösung „aus einer Hand“ versuchen, mit Pflegeprodukten, die aufeinander abgestimmt sind, die sich gegenseitig pushen und ergänzen. Da ich vom „Fusso Coat“ ausschließlich Positives gehört und gelesen habe, begeistert bin von seiner Performance hinsichtlich Beeding und Sheeting, lag die Anschaffung des passenden Detailers, nun ja, gewissermaßen auf der Hand. 😉

Alles, was ich zum „Fukupika Strong Type“-Detailing-Spray von Soft99 zu sagen habe, steht in der nachfolgenden ausführlichen Produkt-Rezension.

Review

Da ich das „Soft99 Fukupika“-Spray direkt beim Onlinehändler mit dem kleinen A bestellt habe, wurde es wie gewohnt ausreichend sicher verpackt in einem kleinen Umkarton geliefert. Sofort beim Auspacken fiel mir auf: Die Aufdrucke auf der 400ml Inhalt fassenden Flasche sind komplett in Kanji gehalten. Für alle, die der japanischen Sprache nicht mächtig sind, befindet sich auf der Rückseite jedoch ein kleiner weißer Aufkleber, auf dem das Wichtigste auf Deutsch nachgelesen werden kann. So unter anderem Tipps für eine korrekte Anwendung sowie einige Sicherheitshinweise. Das Produkt liegt als milchig-weisse Flüssigkeit vor und ist geruchsneutral. Der Sprühkopf der Flasche macht schon beim Hinsehen keinen allzu hochwertigen Eindruck, was sich während des Tests dann auch bestätigt hat: Weder ist eine genaue Dosierung möglich, noch hat man es bei der Vernebelung mit einem einigermaßen ausgeglichenen Sprühbild zu tun. Hier würde sich eventuell eine Umfüllung in eine hochwertigere Sprühflasche empfehlen. Das von einigen Anwendern bemängelte Tropfen des Sprühkopfs habe ich indes nicht feststellen können.

Beim „Soft99 Fukupika Strong Type“ handelt es sich um einen Quick-Detailer, welcher sich aus Silikon, wasserabweisenden Polymeren, Polytetrafluorethylen (PFTE) sowie Wachsanteilen zusammensetzt und Herstellerangaben zufolge gänzlich ohne Alkohol und Lösungsmittel auskommt. „Fukupika“ soll sich zur schnellen Reinigung des Fahrzeuglacksacks eignen (aka Aufsprühen – drüberwischen – fertig!), aber auch für eine Auffrischung einer bereits vorhandenen Wachsschicht verwendet werden können. Beispielsweise in Kombination mit dem populären „Fusso Coat“-Wachs, der dieselben Bestandteile sein Eigen nennt und mit dem der Detailer aufgrund dessen eine hervorragende Verbindung eingehen dürfte. Hersteller Soft 99 stellt auf der offiziellen Produktseite eine Standzeit von bis zu sechs Monaten (sic!) in Aussicht, was ich persönlich für einen Ticken zu hoch gegriffen halte.

Die Anwendung gestaltet sich, wie bei den meisten Quick-Detailern, sehr simpel: Einfach das „Fukupika Strong Type“ nach der gründlichen Fahrzeugwäsche auf den wahlweise bereits trockenen oder noch leicht nassen Lack aufsprühen – für die gesamte Motorhaube unseres M3 reichen zirka 5-6 Sprühstöße vollkommen aus – und mit einem sauberen, nicht zu lang- und nicht zu kurzflorigen Mikrofasertuch gleichmäßig in geraden vertikalen Bahnen auf der Oberfläche verteilen. Alternativ ausreichend Produkt in ein sauberes Mikrofasetuch sprühen und so auf dem Lack verteilen. Dann möglichst zeitnah mit einem zweiten trockenen Mikrofasertuch den ggf. vorhandenen Überschuss vom Lack abnehmen und ebenfalls wieder in möglichst geraden, vertikalen Bahnen auspolieren und danach noch einige Minuten final ablüften lassen. Unter keinen Umständen darf das „Fukupika“ auf der Lackoberfläche anhaften oder sogar antrocknen, weshalb man insbesondere bei höheren Temperaturen im Sommer mit dem Auspolieren nicht trödeln sollte! Angetrocknete Stellen und leichte Schlieren, die im Zuge der Behandlung entstehen könnten, meiner Erfahrung nach jedoch wirklich nur entstehen, wenn das Produkt immens falsch dosiert wurde – sprich: viel zu viel Produkt verwendet wurde -, lassen sich gut durch eine abermaligen Behandlung mit dem Detailer auspolieren. Dazu einfach ein, zwei Spritzer in ein frisches Mikrofasertuch geben und über die betroffenen Stellen polieren.

Eine Flasche des „Fukupika Strong Type“-Detailing-Sprays reicht, solange man es mit der Dosierung nicht übertreibt, im Falle unseres Mazda 3 Sport für knapp vier Komplettbehandlungen des Fahrzeuglacks aus. Nein, „Soft99 Fukupika“ wird wohl niemals einen Preis für herausragende Wirtschaftlichkeit erhalten. Dafür weiß das Produkt in anderer Hinsicht zu begeistern…

…und zwar beim Ergebnis und dem an den tag gelegten Look & Feel! Unmittelbar im Anschluss an das Auspolieren erhält der Lack einen himmlisch-strahlenden Glanz, an dem man sich schon beinahe nicht sattsehen kann. Das entstandene Glanzbild würde ich als eher kühl einordnen – insbesondere wenn man das „Fukupika“ auf einer mit „Fusso Coat 12M“-versiegelten Lackoberfläche verwendet. Es kann also mit dem eher warmen Tiefenglanz eines Carnauba-Wachses, wie zum Beispiel dem ebenfalls von mir rezensierten „Meguiar’s Gold Class Wax“ (siehe meine Review), nicht mithalten, allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass es das auch überhaupt nicht will. Während Regenfahrten erlebt man auch ohne „Fusso Coat“ als Grundlage ein grandioses Beeding und Sheeting, das sich selbst vor meinem persönlichen Liebings-Detailer, dem „Sonax Xtreme Brilliant Shine“, nicht verstecken braucht: Auf der glatten Lackoberfläche bilden sich kleinste Wasserperlen aus, die sogar ohne Fahrtwind peu á peu in geraden Bahnen ablaufen und dabei einen trockenen Untergrund hinterlassen. Fährt man durch eine Gischtwand, so zieht sich die Wasserfläche auf der Motorhaube etc sofort zusammen und läuft zügig ab. So muss das sein!

Auf der behandelten Lackoberfläche können sich Verschmutzungen gefühlt nicht mehr so schnell festsetzen – zumindest nach meinem subjektiven Empfinden. Darüber hinaus bildet das „Soft99 Fukupika Strong Type“, wie die meisten anderen Detailer auch, eine recht gute Schutzschicht aus gegen hartnäckige, und unter Umständen sogar Lackschäden verursachende Verschmutzungen wie Vogelkot, Fliegenleichen und Pollen, mit denen Autopflege-Enthusiasten bekanntlich insbesondere im Frühjahr und Sommer zu kämpfen haben. Natürlich sollte man sich nichtsdestotrotz mit dem Entfernen beeilen, denn auch die hauchdünne Schutzschicht des Detailers wird durch die oben aufgezählten aggressiven Verschmutzungen irgendwann zerstört und die darunter befindliche Klarlackschicht angegriffen. Oftmals reicht zur Entfernung von Vogelkot und Co. schon ein wenig Wasser aus einer ggf. mitgeführten Mineralwasserflasche aus und der Schmutz schwimmt von dannen, da er schlicht und ergreifend nicht, bzw. kaum anhaftet. Anschließend kurz nachwischen und mit einem Spritzer Detailer neu versiegeln.

Vorzeitig entfernt bekommt man das „Fukupika“ u.a. mit überdosiertem Auto-Shampoo oder auch einer Wäsche mit dem ebenefalls von mir rezensierten „Meguiar’s Wash Plus+“. Ansonsten kann man mit einer Standzeit von maximal zwei Monaten rechnen. Unklar, wie die vom Hersteller in Aussicht gestellten sechs Monate erreicht werden sollten.

Fazit

Ich halte das „Soft 99 Fukupika Strong Type“-Spray für einen sehr guten Detailer für die regelmäßige Fahrzeugpflege, der sich – natürlich – als Ergänzung für den „Fusso Coat“-Wachs desselben Herstellers eignet. Das Produkt weiß hinsichtlich der erzeugten Glätte sowie der Optik des Fahrzeuglacks, plus dem erzeugten wirklich hervorragenden Beeding und Sheeting zu überzeugen und lässt sich auch für absolute Anfänger recht einfach anwenden. Insofern ist das „Fukupika“ eine Alternative zum „Sonax Xtreme Brilliant Shine“-Detailer (siehe meine Review). Einzig beim Thema Wirtschaftlichkeit hapert es ein wenig, da eine Flasche lediglich für 4 Mittelklassewagen ausreicht.

Daumen hoch und ein herzliches どうも有難う nach Osaka!

Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.