Racing-Look für Projekt Kotori?

14. Februar 2019     /     Projekt Kotori

Seit ich „Gran Turismo Sport (siehe meine Review) habe, spiele ich von Zeit zu Zeit immer mal wieder mit dem superben Lackierungseditor des Titels herum. Da es der Mazda 3 BM/BN leider nicht ins Spiel geschafft hat – was ich btw nach wie vor extrem anprangere! – musste der Toyota 86 als Modellvorlage herhalten. Herausgekommen ist dabei das folgende, wie ich finde ziemlich ansehnliche Decal-Design, das ich meinen geschätzten Lesern natürlich nicht vorenthalten möchte:

Toyoto 86 im GT Sport-Editor

In den letzten Monaten hat sich die oben zu sehende Lackierung zu meinem absoluten Favoriten entwickelt, so dass ich sie in den Online-Rennen mit Stolz spazieren fahre. Sie gefällt mir in der Tat so gut, dass ich mit dem Gedanken spiele, sie auf Projekt Kotori zu übertragen. An der ein oder anderen Stelle leicht abgeändert, bzw. an die baulichen Gegebenheiten angepasst, aber grundsätzlich könnte ich mir diese Optik bei meinem M3 gut vorstellen. Ok, das YouTube-Logo hinter den Vorderrädern würde wegfallen und der Yokohama-Sticker über dem hinteren Radkasten durch ein Michelin- oder GoodYear-Logo ersetzt. Auf der Motorhaube ist ebenfalls nochmal die Rennnummer 304 zu sehen sowie schwarze Ölspuren samt der ikonischen giftgrünen Monster-Energy-Kralle, die mir als starker Kontrast zum rubinroten Lack sehr gefällt! Das Heck würde ich komplett unangetastet lassen, bzw. in dem Zustand, in dem er sich aktuell schon befindet mit diversen JDM-Stickern auf der Heckscheibe und dem ansonsten cleanen Look der Lackfläche.

Sponsoren-Aufkleber, bei denen ich mir grundsätzlich gut vorstellen kann, sie bei Kotori auf den Lack zu pappen, sind die folgenden:

  • Monster Energy
  • Adidas ODER Puma (tendiere zu Puma)
  • Motul
  • Castrol Edge
  • Sparco
  • Recaro
  • Eibach
  • H&R
  • HKS
  • Michelin ODER GoodYear (tendiere zu GoodYear)

Nun ist das mit Sponsorenaufklebern ja bekanntlich immer so eine Sache. Ich bin niemand, der sich die Dinger wahllos oder schlicht aus dem Grund, weil’s ganz ok ausschaut, auf den Lack seines Wagens pappt. Bei der oberen Lackierung hat indes jeder Sponsorenaufkleber seine wohlbegründete Daseinsberechtigung. Monster Energy ist seit einier Zeit mein favorisierter Energy-Drink-Marke (und ja, die Krallespur schaut einfach zu stylish aus!), Adidas und Puma sind meine Lieblings-Sportbrands, denen, respektive deren Produkten ich einiges zu verdanken habe (siehe dazu auch Fitness), von Motul, bzw. Castrol stammen einige Schmiermittel, die ich für den Wagen nd seine Wartung verwende, Teile der Innenausstattung kommen von Sparco und Recaro, die Firma Eibach ist der Hersteller der (demnächst verbauten) „Pro-Kit“-Tieferlegungsfedern, unter der Haube des M3 sind diverse Teile von HKS montiert und last but not least fahre ich derzeit Michelin-Reifen, plane jedoch den Umstieg auf GoodYear, weshalb ich letzteres Brand favorisieren würde.

Alternativ: Anstelle des YouTube-Stickers könnte ich mir auch einen etwas großformatigeren K&N-Aufkleber (Sportluftfilter) vorstellen. Oder: Motul streichen und noch H&R, den Hersteller der (bald) zusammen mit den TIeferlegungsfedern montierten Spurplatten, mit aufnehmen.

Was mir an dem Look auch gut gefällt: Ich dürfte den auch in Eigenregie umgesetzt bekommen, ohne gleich mehrere hundert Euro für einen Folierer auf den Asphalt werfen zu müssen. Klar, die einzelnen Decals würde ich mir natürlich anfertigen lassen. Gibt allein in D zig gute Shops, die exakt das zu vertretbaren Preisen tun. Das Anbringen ist keine große Kunst, solange man weiß was man tut, – und macht Laune!

Mal schauen, was draus wird… 🙂

Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.