Autoaufkleber & Sticker restlos entfernen

31. Mai 2019     /     How-To Guide, Projekt Kotori

How-To GuideHab mich die Tage mal meinem heißgeliebten „JDM Performance“-Bannersticker an der Frontscheibe angenommen und diesen entfernt. Nicht etwa, weil ich Probleme bekommen oder er mir nicht mehr gefallen hätte. Sondern, weil für Projekt Kotori demnächst die Hauptuntersuchung beim TÜV (oder Dekra, oder GFÜ…) ansteht – und ich nichts riskieren will. Nicht, dass ein übel gelaunter Prüfer am Ende noch meint: „Wagen ist in Ordnung, keinerlei festgestellte Mängel. Oh, aber der Banner da vorne, der muss weg! Wiedervorführung ab morgen Nachmittag, – wünsche noch einen schönen Tag!“

Nun war der Aufkleber schon einige Monate drauf und dementsprechend fest und hartnäckig saß er auf dem Glas. Nur allein mit Abpiddeln per Fingernagel kam ich also nicht allzu weit. Immer wieder riss mir die Stickerfolie ein, oder war gar nicht erst wirklich abzulösen. Für das erste Viertel des „J“ benötigte ich knapp zehn Minuten! Alternativ hätte ich eine scharfe Rasierklinge oder einen speziell für diesen Einsatzzweck konzipiertes Tool zur Hand nehmen können, um den Sticker von der Scheibe zu schaben, jedoch ist mir das absolut zuwider! Glücklicherweise hatte ich noch die gute Erfahrung vom De-Badging in Erinnerung. Damals hatte ich einen hochkonzentrierten „Orangenreiniger mit Schuss“ – ach, nennen wir das Kind doch ruhig beim Namen: „Dodo Juice Supernatural Tar & Glue Remover“ – zur Hand genommen und die nach dem Entfernen des „SkyActiv“-Logos noch auf dem Lack vorhandenen Kleberreste damit ziemlich mühelos entfernt bekommen. Ich bin ja normelerweise kein großer Fan von Dodo Juice, aber das Zeug ist echt absolute Spitze; ist einfach anzuwenden und macht genau das was es soll!

Projekt Kotori mit JDM Performance Sticker

R.I.P… 🙁

Wie ich vorgegangen bin und den insgesamt 15 einzelne Aufkleber umfassenden Banner innerhalb weniger Minuten restlos entfernt bekommen habe, habe ich im Rahmen des nachfolgenden How-To Guides aufgeschrieben.

Disclaimer: Die nachfolgende Anleitung sowie die darin gegebenen Tipps basieren auf eigenen Erfahrungen und wurden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Befolgung ausdrücklich auf eigene Gefahr; ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden!

How-To Guide

1. Aufkleber mit Klebstoff-Entferner einsprühen
Im ersten Arbeitsschritt wird der zu entfernende Aufkleber mit dem favorisierten Klebstoffentferner, in meinem Fall mit dem „Dodo Juice Supernatural Tar & Glue Remover“, eingesprüht. Dabei sollte man sich inbesondere auf die oberen waagerechten Stickerkanten konzentrieren, um dem Produkt zu ermöglichen, ohne große Mühe hinter den Aufkleber „kriechen“ und dessen Klebekraft reduzieren zu können. Etwaige Produkt-Überschüsse sowie Spraynebel, welcher mit angrenzenden Bauteilen in Kontakt kommt, beispielsweise mit Gummidichtungen oder anderen vorhandenen Stickern, sollte vorsichtshalber umgehend entfernt werden. Das Produkt anschließend zirka zwei Minuten einwirken und arbeiten lassen.

Hinweis: Befindet sich der zu entfernende Aufkleber nicht wie in meinem Fall auf einer Glasscheibe, sondern stattdessen auf einer Lackoberfläche, sei darauf hingewiesen, dass Orangenreiniger i.d.R. stark entfettend wirkt und aufgrund dessen eine gegebenenfalls zuvor aufgetragene Carnauba-Wachsschicht entfernen, zumindest jedoch stark in Mitleidenschaft ziehen könnte!

2. Ecke anlösen & Aufkleber abziehen
Nun nimmt man einen (hoffentlich vorhandenen) Fingernagel zur Hilfe und löst vorsichtig die höchste Ecke des Aufklebers an, nimmt diese, sobald dies möglich ist, zwischen Daumen und Zeigefinger und zieht den Aufkleber vorsichtig ab. Wurde er einmal angelöst, hält ihn im Grunde nicht mehr allzu viel auf der Oberfläche. In meinem Fall blieben nicht mal mehr minimalste Kleberückstände auf dem Glas zurück!

3. Scheibe von Ölen befreien & reinigen
Nachdem der gesamte Aufkleber entfernt wurde, muss die Scheibe, bzw. die mit dem Orangenreiniger behandelte Oberfläche sorgsam von verbliebenen Öl-Rückständen befreit und gründlich gereinigt werden, da ansonsten spätestens bei der nächsten Regenfahrt ein unschöner Schlierfilm (verursacht durch die Öle des Reinigers) die Sicht beeinträchtigen dürfte. Viele moderne Kfz-Scheibenreiniger (ok, vielleicht nicht gerade die billigen aus dem Baumarkt oder aus dem Regal an der Supermarktkasse) entfetten von Haus aus. Alternativ bietet sich z.B. auch ein im Verhältnis 1:4 angemischter Isopropanol-Alkohol-Reiniger an.

Hinweis: Auch IPA-Reiniger kann eine ggf. vorhandene Wachsschicht angreifen!

4. Done!

Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.