Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner

14. August 2018   •   Review

Felgenreiniger gibt es auf dem Markt wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Doch wie bei allen Autoreinigungs-Produkten hat man es auch hier mit erheblichen Qualitätsunterschieden zu tun. Während der typische billige Felgenreiniger, wie man ihn oftmals im Grabbelregal schräg gegenüber der Supermarktkasse oder im Baumarkt angeboten bekommt, lediglich oberflächlichen Schmutz wie Bremsstaub etc. entfernen, ansonsten jedoch relativ wenig tun, gibt es auch gleichwohl hochpreisige wie hochwertige Produkte, welche die Reinigung, Pflege und nicht selten auch den Schutz der Felge vor einer allzu zeitigen Neuverschmutzung in einem Abwasch erledigen und darüber hinaus auch noch über kleine aber feine Schmankerl verfügen, wie z.B. einen farblichen Wirk-Indikator (siehe meine Review zum „Tuga Chemie Felgenreiniger“), welcher die Anwendung teils immens erleichtert.

Unlängst hatte ich die Möglichkeit, einen weiteren sehr interessanten Felgenreiniger testen zu können, – und zwar den „Ultimate All Wheel Cleaner“ aus dem Hause Meguiar’s, der vom Hersteller als sein „fortschrittlichster Felgenreiniger“ angepriesen wird. Da ich in der Vergangenheit bereits einige andere Fahrzeugpflege-Produkte des traditionsreichen US-Herstellers unter die Lupe genommen und für gut befunden hatte, war ich auch hier – natürlich – alles andere als abgeneigt.

Es folgt meine ausführliche Produkt-Rezension zum „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“. Ein Testmuster wurde freundlicherweise von Amazon Vine zur Verfügung gestellt.

Review

Der „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“ wird in einer für den Hersteller so typischen schwarzen Sprühflasche ausgeliefert, welche eine Produkt-Füllmenge von 709ml ihr Eigen nennt. Der verbaute leichtgängige Sprühkopf kennt indes lediglich zwei Einstellungen: „Verschlossen“ und „mittelbreiter Strahl“. Hier hätte ich mir eine zusätzliche, noch dezent feinere Abstufung gewünscht, um den Reiniger noch gezielter auf bestimmte verdreckte Bereiche der Felge aufsprühen zu können. Auf der Hinterseite der Flasche wurde eine kleine Mini-Broschüre aufgeklebt, welche einige Informationen zum Produkt und dessen korrekter Anwendung bereit hält und vor der ersten Nutzung auf jeden Fall studiert werden sollte. Machen natürlich wie immer nur die Allerwenigsten, allerdings wollte ich es erwähnt haben! 😉

Herstellerangaben zufolge, handelt es sich bei dem rezensierten Produkt um den bis dato „fortschrittlichsten Felgenreiniger“ im Portfolio von Meguiar’s. Dieser löse „schnell und sicher hartnäckigen Bremsstaub“ und sei zudem auch „stark gegen Straßenschmutz und Verunreinigungen“. Mit anderen Worten: Der „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“ tut genau das, was ein Felgenreiniger tun sollte. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Überdies sei der „All Wheel Cleaner“ säurefrei und pH-neutral, und eigne sich aufgrund dessen für den Einsatz auf diversen Felgenarten (Stahl, Aluminium, Leichtmetall).

Die Anwendung gestaltet sich denkbar simpel: Sprühkopf durch eine 90-Grad-Drehung nach links oder rechts entriegeln und die Radfelge ordentlich mit Produkt einsprühen. Meguiar’s weißt ausdrücklich darauf hin, nicht mit Reiniger zu sparen; also lieber einen Sprühstoß zu viel als zu wenig! Anschließend dem Reiniger einige Minuten lang Zeit (~4 Minuten) geben, um in die auf der Felge befindlichen Verschmutzungen einwirken und diese anlösen zu können. Gegebenenfalls bei hartnäckigen Verschmutzungen, wie zum Beispiel durch direkte Sonneneinstrahlung eingebrannter Bremsstaub, mit einer Felgenbürste sanft beim Anlösen nachhelfen. Dank der gelartigen Konsistenz des Reinigers fließt dieser nicht vorzeitig ab, sondern haftet gut an der i.d.R. hochkant stehenden Oberfläche. Reagiert der „All Wheel Cleaner“ mit starken Verschmutzungen wie z.B. Bremsstaub, kommt es zu einer farblichen Veränderung des Produkts ins Violette hin. Bei gewöhnlichem Schmutz soll er sich indes bräunlich verfärben, was ich jedoch nicht immer feststellen konnte. Besagte Verfärbungen sind immer auch ein guter Anhaltspunkt, wann der Reiniger wieder abgespühlt werden sollte. Spätestens dann, wenn die Felge komplett violett-bräunlich strahlt, muss das Zeug schleunigst wieder runter! Auf keinen Fall eintrocknen lassen! Das Abspühlen wird im Idealfall mit einem starken Wasserstrahl aus dem Hochdruckreiniger erledigt; allerdings kann man sich die Felge auch mit einem Felgenwaschhandschuh und klarem Wasser „bewaffnet“ noch ein weiteres Mal vornehmen und das Produkt auf diesem Weg wieder entfernen. Wer, wie wir, in einer Gegend mit sehr kalkhaltigem Wasser zuhause ist, sollte die Felge abschließend noch mit einem speziellen ausschließlich der Felgenreinigung gewidmeten Mikrofasertuch abtrocknen, um die Gefahr unschöner Wasserflecken zu verringern.

Bei der Anwendung sollte laut Info-Broschüre unbedingt darauf geachtet werden, dass die Felgenoberfläche nicht mit Wasser vorgereingt wurde und komplett trocken ist. Wahrscheinlich wird andernfalls die Reinigungswirkung des Produkts verringert. Dadurch unterscheidet sich der Meguiar’s Felgenreiniger von Produkten der Konkurrenz, bei denen es in der Regel vollkommen egal ist, ob die Felge vor der Reinigung mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten in Berührung gekommen ist, was ja bei einer anständigen Autowäsche durchaus schon mal vorkommen kann. 😉 Ich empfinde diese mir auferlegte Einschränkung bei der Anwendung jedenfalls als eher unpraktisch, da ich die Felgen meist erst ganz zum Schluß reinige.

Die Reinigungsleistung des „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“ würde ich als ganz ok, wenngleich auch in keiner Weise besonders herausragend beschreiben. Im direkten Vergleich mit dem ebenfalls von mir getesteten „Tuga Chemie Alu Teufel“ zieht der Felgenreiniger aus dem Hause Meguiar’s jedenfalls ganz klar den Kürzeren. Je Felge musste ich stets zwei Runden mit dem Produkt gönnen, bis die Oberfläche wirklich zu meiner vollsten Zufriedenheit gereinigt und von Bremsstaub und weiteren anhaftetenden Verschmutzungen befreit war. Das klappt mit dem erwähnten Konkurrenzprodukt – und einigen anderen – deutlich besser und zügiger. Dieser Umstand wirkt sich wiederum negativ auf die Wirtschaftlichkeit des Produkts aus: Wenn ich mit einer Sprühflasche Felgenreiniger lediglich sechs, mit etwas Glück vielleicht auch sieben 18er-Felgen gereingt bekomme – zur Erinnerung: der Hersteller empfihelt, das Produkt „großzügig“ zur Verwenden -, kann das nicht im Sinne des Erfinders sein. Oder doch?

Einen Schutz vor allzu schneller Wiederverschmutzung habe ich nicht feststellen können. Natürlich kann man sich einen solchen Schutz einbilden, wenn man dies denn möchte.

Alles in allem würde ich den „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“ ausschließlich für nur leicht verschmutzte Felgen nutzen. Alles was darüber hinaus geht sowie wirkliche Härtefälle, zu denen man es idealerweise gar nicht erst kommen lassen sollte, behandele ich hingegen auch weiterhin mit effektiveren und nicht selten sparsamer zu dosierenden Produkten, da ist mir die vom Meguiar’s-Reiniger gebotene Leistung dann doch einen Ticken zu gering.

Fazit

Der „Meguiar’s Ultimate All Wheel Cleaner“ ist ein allenfalls solider Felgenreiniger mit passabler Reinigungsleistung. Er richtet sich gefühlt an anspruchsvollere Einsteiger und alle, die lediglich mal eben im Handumdrehen die Felgen ihres Autos wieder auf Vordermann bringen wollen, dabei jedoch keine herausragenden Ergebnisse oder gar einen gewissen Schutz vor zeitiger Wiederverschmutzung erwarten. Die Anwendung wäre im Grunde ausgesprochen simpel, wenn da nicht die eher merkwürdigen Einschränkungen hinsichtlich der Vorreinigung wären: Keine Vorreinigung und kein vorheriger Kontakt der Felge mit Flüssigkeiten aller Art – eigentlich unfassbar.

Angesichts diverser weitaus besserer Alternativen, kann ich den „Ultimate All Wheel Cleaner“ von Meguiar’s nur eingeschränkt empfehlen.

Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.