IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Wegen schwacher Präsenz in Japan: Xbox One-Version von NieR: Automata eingestellt

NieR: AutomataNicht, dass es mich persönlich irgendwie traurig stimmen würde, aber da immer wieder Suchanfragen zu bestimmten Games in Verbindung mit der Xbox-Plattform hier eintrudeln, möchte ich die folgende News nicht auslassen: „NieR: Automata“, das kommende Japano-Action-RPG von Platinum Games, den Machern meines All Time-Favorites „Bayonetta“, wird nicht für Xbox One erscheinen. Dies hat der verantwortliche Publisher Square Enix bekannt gegeben.

In einer offiziellen Stellungnahme wird der Schritt unter anderem mit den niedrigen Verlaufszahlen der Xbox One in Japan begründet: „There are currently no plans to release on this platform. The main reason for this is that the Japanese market for Xbox One is not strong, so the decision was made to focus on PlayStation 4 rather than to split our efforts across two platforms. The biggest benefit to developing on one platform is that we did not have to split our time, allowing us to focus more on the quality. It is not about whether one platform is better than the other, it’s that from a development point of view were can devote more time to one platform.“

Für Microsoft, dessen Xbox-Head Phil Spencer unlängst ein „episches E3 Spiele-Lineup“ in Aussicht gestellt hat, kommt die Einstellung der Xbox One-Version von „NieR: Automata“ natürlich einem weiteren unschönen Tiefschlag gleich. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass das exklusiv für Xbox One entwickelte Action-Rollenspiel „Scalebound“, dessen Vorgänger noch exklusiv auf Xbox 360 erschienen war, eingestellt wurde.

„NieR: Automata“ erscheint hierzulande am 10. März 2017 exklusiv für PlayStation 4 und PS4 Pro. Eine PC-Version wird voraussichtlich mit einigen Monaten Abstand folgen.

— InaiMathi, am 18. Februar 2017
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus