Twitter     Instagram     Tumblr     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Stöckchen: Jahresrückblick 2013

Es hat sich über die Jahre hier im Blog zu einer schönen Tradition entwickelt, das Jahr mit einem zünftigen Jahresrückblick in Stöckchenform ausklingen zu lassen. Warum also sollte es 2013 anders sein? In diesem Sinne: Viel Spaß beim Schmöckern und einen guten Rutsch gen 2014 wünsche ich euch!

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Mein Jahr 2013 war im Grunde genommen sehr solide. Zwar nicht sonderlich herausragend, aber auch nicht wirklich mittelmäßig oder gar schlecht. Alles in allem überwiegt das Positive, somit gibt’s von mir eine grundsolide 6,5 von 10.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Leider ein paar Kilo zugenommen. Im Unterschied zu den letzten Jahren hat es mich in meiner Freizeit nicht so oft rausgezogen und auch mit dem Sport habe ich es nicht sooo ernst genommen. Insbesondere letzteres wird sich in 2014 aber wieder ändern. Regelmäßiger Sport und damit wieder ein paar Kilos abnehmen ist einer meiner großen Vorsätze für’s neue Jahr!

3. Haare länger oder kürzer?
Bisschen kürzer als im Vorjahr. Im Sommer hätte ich auch gut einem tibetischen Mönchsorden beitreten können, so kurz waren die zeitweise.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Alles in allem ist’s gleich geblieben. Auch wenn ich wegen meiner distinguierten Brille auf jeden Fall mal wieder zu Fielmann muss… *Post-It schreib*

5. Mehr Kohle oder weniger?
Mehr.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Konstant gut. 😉

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Im Vergleich zum Vorjahr mehr, allerdings auch nicht so viel, dass ich nun am Jahresende am Hungertuch nage. Die teuerste einzelne Anschaffung war meine neue PlayStation 4, die ich nach wie vor nicht, bzw. nur ganz kurz mal im Wohnzimmer stehen gehabt habe. Kommen Februar soll’s Besserung geben. Die teuerste unumgängliche Pflichtausgabe hatte mit meinem Benz zu tun.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Erfahrung. (Wie all die Jahre zuvor auch schon.)

9. Mehr bewegt oder weniger?
Wie oben geschrieben: weniger. Wird sich allerdings wieder ändern!!

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Krank war ich dieses Jahr nicht. Hab zwischendurch mal ein paar Tage lang gekränkelt, doch ansonsten bin ich erstaunlich unkrank, um nicht zu sagen gesund durchs Jahr gekommen. Nicht mal der obligatorischen Frühjahrs-Schnupfen hat mich dieses Jahr heimgesucht. Unfassbar!

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

12. Der hirnrissigste Plan?
Es war kein wirklicher Plan, sondern eher ein Ausflug: Im April sind meine Freundin und ich nach Belgien zur WWE gefahren, haben dort sechs Stunden im Auto auf einem Parkplatz rumgestanden und die Zeit totgeschlagen, nur um die ganze Aktion eine halbe Stunde vor Einlass abzublasen und wieder zurück nach Hause zu fahren, weil… nun ja, sagen wir mal so: In Deutschland gehören Sanitäranlagen in viel frequentierten öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise einem Stadion zur Grundausstattung. Am Allerwertesten der Welt in Belgien hingegen… 😉

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Ich zähle Fahrten über deutsche Autobahnen (>100km) inzwischen mit zu meinen gefährlichsten alltäglichen Unternehmungen. Was da teils für Vollpfosten in ihren geleasten Audis und BMWs unterwegs sind…

14. Die teuerste Anschaffung?
PlayStation 4 Ultimate Bundle

15. Das leckerste Essen?
Hm… also, ich fand die Hackroulade mit Spinat nicht schlecht.^^

16. Das beeindruckendste Buch?
Ich hab’s noch nicht ganz durch, aber schon jetzt hat mich Barbara Demicks Roman „Im Land des Flüsterns“ nachhaltig beeindruckt. Geschichten aus dem Alltag in Nordkorea. Sehr schockierend, sehr ergreifend. Ein Tipp für all jene, die sich für die Materie interessieren.

17. Der ergreifendste Film?
Hier würde mit Sicherheit „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ stehen…

18. Das beste Videospiel?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Zocker (und all jene, die sich dafür halten) hier jetzt „GTA 5“ eintragen würden. Ich jedoch sehe „Tomb Raider – A Survivor Is Born“ als mein persönliches Videospiel-Highlight des Jahres. Hab das Game erst vor ein paar Wochen ein weiteres Mal durchgespielt. Ein wirklich sehr gelungener Relaunch des alt-ehrwürdigen Franchises, der Lust macht auf eine hoffentlich sehr baldige Fortsetzung!

19. Die beste CD / das beste Album?
Keine Ahnung, wirklich nicht. Stefanis neuestes isses aber definitiv nicht.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Meiner Freundin.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Ebenfalls mit meiner wunderbaren Freundin!

22.  Im Jahr 2013 zum ersten Mal getan?
Eine Veranstaltung der WWE besucht. Die Smackdown Wrestlemania Revenge Tour hier bei uns in Köln. War sehr cool! Machen wa mal wieder!

23. Dieses Jahr nach langer Zeit wieder getan?
Mehrere Romane von Stephen King gelesen: Insbesondere „Joyland“ war ganz, ganz großartig! Außerdem: Gewandert. Und zwar nicht nur von der Couch zum Kühlschrank, sondern so richtig. Und zwar den Kölnpfad. Zwar nicht zuende, aber im kommenden Frühjahr wollen wir einen zweiten Versuch starten.

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Allem voran auf unnötigen Stress, verursacht durch die allgemein grassierende Rücksichtslosigkeit der lieben Mitmenschen. Dann auf das ein oder andere Kilo auf den Hüften. Und zu guter letzt – auch wenn es mich nicht persönlich betrifft, sondern nur den langjährigen Fan in mir – auf die schlimmen Nachrichten über Michael Schumacher und dessen Gesundheitszustand nach seinem Skiunfall.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Hm… bin froh und auch ein bisschen stolz, dass ich der Freundin endlich den FC Bayern ausreden und sie auf den Pfad der Tugend zurückführen konnte.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ich hoffe doch das letzte zum Jahrestag! 🙂

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Verrate ich nicht.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Was ist schöner als „Ich liebe dich“?

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Das zu entscheiden steht mir nicht zu.

30. Dein Wort des Jahres?
Aufstögern!

31. Dein Unwort des Jahres?
Ist dieses jüngst gekührte Jugendwort des Jahres, das in meinem Alltag und Umfeld so unglaublich relevant ist, dass ich es schon wieder verdrängt habe.

32. Dein Lieblingsblog des Jahres?
Ich war dieses Jahr sehr viel und gerne auf TheVerge.com und auch auf Polygon.com unterwegs. Zwei optisch sehr ansprechende und vom Inhalt her überzeugende US-Blogs zu All Things Tech und Videogames. Außerdem finde ich meinen neuen Wrestling-Blog total super! 😉

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen von letztem Jahr!
Uuuuuund bitte…

— InaiMathi, am 31. Dezember 2013
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de bestellst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus