IM     Twitter     Instagram     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Servicewüste Deutschland #8: NetCologne erneut von extremen Internet-Problemen heimgesucht

Wie doch die Zeit vergeht: Seit fast zwei Jahren sind wir bereits Kunde bei NetCologne. Leider, muss man sagen, denn ich kann mich an keinen einzigen Monat (sic!) erinnern, in dem wir nicht mindestens einen Tag lang von Problemen mit unserer Internet- und/oder Telefonverbindung heimgesucht wurden. Mal sind es regelmäßig auftretende DSL-Disconnects, ein andermal gleich ein mehrtägiger Totalausfall von Internet und Festnetz. Der NetCologne-Kundendienst weiß natürlich in der Regel von nichts und bittet stets um „etwas Geduld“, damit ein „Technikerteam“ sich das „mal ansehen“ kann. – Fakt ist: Alles in allem hat sich der Wechsel zu NetCologne für uns nicht wirklich gelohnt, weshalb wir uns entschlossen haben, unseren in ein paar Monaten auslaufenden Vertrag bei diesem Saftladen dort nicht mehr zu verlängern und uns nach einer Alternative umzuschauen.

Wir fühlen uns in unserer Absicht den Provider zu wechseln durchaus bestätigt, denn in den letzten Tagen hat sich die Lage erneut zugespitzt: Vorgestern, am Donnerstag hatten sich immer mal wieder vereinzelte kritische DSL-Disconnects bemerkbar gemacht, was kompetitives Online-Gaming (ständige Verbindungsabbrüche) und ansehnliches Videostreaming bei Netflix und Co. (häufiges Buffern) quasi unmöglich machte. Gestern ging dann wieder einmal fast gar nichts mehr: Die Down- und Upload-Geschwindigkeit war sozusagen im zweiten Kellergeschoss angekommen. Beispielsweise hätte sich das Herunterladen eines Patches zu Ubisofts Action-RPG „For Honor“, welcher es auf ~9,5GB bringt, am gestrigen Abend – laut der Info im PS4-Dashboard – sage und schreibe 115+ Stunden lang hingezogen. Das muss man sich bitte mal auf der Zunge zergehen lassen: 115+ f*ckin‘ Stunden für ein noch nicht mal 10GB „großes“ Datenpaket! Tja, muss wohl an dieser sagenumwobenen neuen „für die Zukunft fit gemachten Infrastruktur“ liegen, die laut NetCologne seit inzwischen drei Jahren im Kölner Norden ausgelegt und installiert wird. Leider bekommt man als Kunde von dieser nicht allzu viel mit, was u.a. ein kurzer Blick auf diese Tracking-Website, auf der aktuelle Störungsmeldungen gesammelt werden, bestätigt. Unfassbare Zustände; man kommt sich vor – es tut mir leid, dass ich einen plumpen Vergleich anstellen, aber er drängt sich einfach auf – wie in einem Dritte-Welt-Land!

An der beschriebenen, in jederlei Hinsicht bescheidenen Situation hat sich bis heute nicht wirklich was getan, geschweige denn verbessert. Meinen kurzen Rant hier kann ich zum Beispiel lediglich unter Zuhilfenahme des Internet-Hotspots meines Smartphones online stellen. Ansonsten wäre ich wohl gar nicht erst ins WP-Backend reingekommen, so kriechend langsam, ja, beinahe schon modem’esque performed unsere DSL-Leitung derzeit!

Update, 30. April 2017
Inzwischen (Stand: 13:30 Uhr) hat die DSL-Leistung sich bei kriechend langsamen, aber immerhin vorhandenen ~1.050kbit/s (Download) und ~325kbit/s (Upload) eingependelt. Der durchschnittliche Ping liegt indes bei unfassbaren 535, was Online-Gaming unmöglich macht! Mir kommt es schon fast so vor als würde NetCologne die Leitung bewusst drosseln, damit von der Störung betroffene Kunden wenigstens über irgendwelche Notkapazitäten weiterhin online sein können.

Update, 1. Mai 2017
Unsere Internetleitung scheint weiterhin gedrosselt zu sein. Aktuelle Leistung liegt bei mickrigen ~1.025kbit/s (Download) und ~325kbit/s (Upload). Tippe auf laufende (bzw. unterbrochene) Baumaßnahmen und eine eilig eingerichtete Notlösung. Da der Kundenservice von NetCologne übers Wochenende nicht erreichbar war und am heutigen Feiertag natürlich ebenfalls nicht, konnte ich mir diesbezüglich noch keine Bestätigung einholen. Wird morgen dann nachgeholt!

Update, 2. Mai 2017
Nach insgesamt acht Anrufen beim NetCologne-Kundendienst, von denen btw kein einziger (sic!) durchgestellt wurde, und einer eMail an den Support, die – natürlich – ohne Antwort blieb, hat sich unser Problem wie durch Zauberhand in Luft aufgelöst. Seit dem frühen Abend schöpft unsere DSL-Leitung wieder ihre volle Bandbreite aus!

— InaiMathi, am 29. April 2017
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus