IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

PlayStation Cloud: Gran Turismo 6, The Last Of Us, Uncharted & Co. auf der PS4

Als jemand, der bis dato auf der Xbox 360 unterwegs war, und eben nur dort, habe ich ich natürlich eine Menge exklusiver Games, die in den vergangenen Jahren für Sonys PlayStation 3 erschienen sind, verpasst. Das „Gran Turismo“-Franchise, die „Uncharted“-Reihe, „The Last Of Us“ und zuletzt das wenn man den Reviews vertraut sensationelle „Beyond“. Alles Titel, die exklusiv für Sonys Konsole erschienen sind, was nicht überrascht, wenn man bedenkt, dass sie – „Beyond“ mal ausgenommen – allesamt inhouse von Sony Computer Entertainment entwickelt wurden. Alles großartige Spiele, die mich interessieren. Das Problem: Ich habe nach wie vor keine PlayStation 3 – und habe auch nicht vor, mir jetzt noch eine zuzulegen. Immerhin steht die PlayStation 4 schon in den Startlöchern und ich bin gespannt, wann sie denn endlich bei mir eintreffen wird. Blöd nur, dass die PS4 keine Abwärtskompatibilität besitzt. Mit anderen Worten: „GT6“ (immerhin mein Ersatz für das widerum Xbox-exklusive „Forza Motorsport“-Franchise, „The Last Of Us“, „Beyond: Two Souls“ und wie sie alle heißen, diese heißen Sony-exklusiven PS3-Games, werden nicht auf meiner neuen Konsole laufen.

Das ist schade. Sehr schade. Aber nicht zu ändern.

Drüben im Microsoft-Lager sieht die Situation übrigens nicht viel besser aus: Auch die Xbox One besitzt keinerlei Abwärtskompatibilität zu Xbox 360-Spielen. Zumindest nicht out of the box. Ein Entwickler von Microsoft hat, wenn ich mich richtig erinnere – einen Link finde ich grad nicht -, vor einigen Wochen laut darüber nachgedacht, ob man langfristig gesehen alte Xbox 360-Titel nicht einfach über ein Windows Azura-Konstrukt streamen könnte. Quasi nach dem Vorbild solch durchaus populärer Dienste wie OnLive oder Gaikai. Dem Vernehmen nach baut Microsoft im Verborgenen hinter den Kulissen einen solchen Service auf. Ob und wenn ja, wann er an den Start gehen und wie er letzten Endes heißen wird – unklar.

Und hier kommt Sony ins Spiel.

Die Japaner hatten bekanntlich vergangenes Jahr für einen dreistelligen Millionenbetrag den oben erwähnten Streaming-Dienst Gaikai übernommen und dürften nun dabei sein, ihn peu a peu ins bestehende Sony Entertainment Network zu integrieren. Auf einer PS4-Präsentation Mitte 2013 war jedenfalls mehrere Male die Rede von einem ominösen Feature namens PlayStation Cloud, hinter der sich offenbar die aquierierte Gaikai-Technologie versteckt. Über die PlayStation Cloud, so schreibt u.a. Joystick.com, würden alte PlayStation-Spiele, angefangen mit der PS1, über PS2 bis hin zu solchen Games, die einst für die PS3 erschienen sind, auf die PlayStation 4 und weitere Hardware wie Desktop-PCs, Tablets und sogar Smartphones gestreamt werden können. Die Berechnung, bzw. die Emulierung des Gameplays der jeweiligen Spiele werde komplett in der Cloud erledigt, heißt es.

Jetzt frage ich mich natürlich: Was ist aus der ominösen PlayStation Cloud geworden? Schon wieder weitergezogen? Oder hält sich Sony was die eigene Cloud-Technologie anbelangt, die mittelfristig auf jeden Fall zum Einsatz kommen wird, erst einmal vornehm zurück, nachdem Microsofts anvisierte Cloud-Strategie, beziehungsweise die Art und Weise, wie diese der anvisierten Zielgruppe näher gebracht wurde, bekanntlich komplett nach hinten losgegangen ist? Was stellt Sony überhaupt seit der Übernahme mit Gaikai an? Läuft der noch in seiner alten Form? Liefert Gaikai gar die Grundlage für den Online-Service „PlayStation 5“, wie Tekken-Produzent Katsuhiro Harada mutmaßt?

Wie dem auch sei, ich für meinen Teil würde irrsinnig lachend durchs Haus rennen, wenn die Japaner in den kommenden Monaten eine entsprechende Ankündigung raushauen würden, die da lautete, dass ich auf meiner neuen PlayStation 4 auch ältere Sony-exklusive Spieleperlen würde zocken können. Ja doch, so etwas wie ein Traum ginge in Erfüllung.

Von daher: Sony, ihr wisst was ihr zu tun habt! ;)

— InaiMathi, am 13. November 2013
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus