IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Decathlon in Köln-Marsdorf

Am 16. März eröffnete in Köln-Marsdorf die erste Filiale des französischen Sportartikel-Fachhändlers Decathlon. Und was für eine Filiale das ist: Ein schräg gegenüber vom örtlichen Toys’R’Us und nur einen Katzensprung vom ebendort angesiedelten Mediamarkt gelegenes ehemaliges Kaufland-Gebäude, welches bereits seit einigen Jahren brach lag, wurde innerhalb der vergangenen paar Monate in einen waschechte Flagship-Store verwandelt. Am gestrigen Samstag haben die Liebste und ich uns aufgemacht und dem neuen Kölner Decathlon einen Besuch abgestattet.

Aus Richtung Grüngürtel/Militärring kommend sprang uns die neue Decathlon-Filiale bereits aus einigen hundert Metern Entfernung ins Auge. Zugegeben: Man hat sich seitens Decathlon wirklich Mühe geben, den tagtäglich vorbeifahrenden Pendlern zu signalisieren: Neben Heimwerker-Utensilien, Kinderspielzeug und Elektronik werden hier von nun an auch Sportartikel verkloppt! So waren auf dem Gelände vor dem Haupteingang unter anderem ein Basketball-Streetcourt, ein Beachvolleyball-Areal sowie ein überdimensionales Trampolin aufgebaut. Die Sportanlagen waren durchaus gut ausgelastet, auch wenn ich persönlich den Eindruck hatte, dass sie von nicht wenigen munter ihre Bratwurst mampfenden Eltern als Spielplatz zweckentfremdet wurden. Aber gut, die „geparkten Kinder“ können unter Umständen auch mit der „Event-Kirche“ in der Nachbarschaft zu tun gehabt haben, wo zeitgleich eine Hochzeit (oder so…) stattfand. Naja, wie auch immer…

Als die Ampel endlich auf Grün wechselte, bogen wir ins angeschlossene Parkhaus ab. Dieses machte einen enorm heruntergekommenen Eindruck. Wie man sich ein mehrere Jahre lang nicht genutztes, sich größtenteils selbst überlassenes ehemaliges Kaufland-Parkhaus allgemein hin eben so vorstellt. Wahrscheinlich war der Zeitplan bis zur Eröffnung der Filiale sehr straff angelegt, so dass gegen Ende ganz offensichtlich keine Zeit mehr übrig geblieben ist, um das Parkhaus entsprechend zu sanieren. Hier und da ein wenig blaue Farbe hat jedenfalls nicht darüber hinwegtäuschen können, dass in der Hinsicht noch einiges zu tun ist. Auch die nach wie vor präsenten Baugerüste der Baufirma sprechen eine deutliche Sprache. Vielleicht können diesbezüglich ja die Kollegen von OBI weiterhelfen? Ebenfalls unschön: Es war von unserem Parkplatz aus, welcher uns übrigens einen netten Blick auf eine Pferdewiese hinter dem Gebäude erlaubte, nicht wirklich ersichtlich (und auch nicht auf den zweiten Blick), wo es denn zum Treppenhaus, bzw. den Aufzügen geht. Für die meisten Besucher dürfte somit erst einmal, nun ja, Suchen angesagt sein. Und das könnte einige Zeit in Anspruch nehmen, denn das zweigeschossige Parkhaus bietet einigen Raum, um im Zweifel eine falsche Richtung einzuschlagen. Pro-Tipp: Einfach der Menschenmenge folgen, die mit vollen Tüten zurück ins Parkhaus zu ihren Autos strömt. ;)

Im eigentlichen Verkaufsbereich im Erdgeschoss angekommen, machte sich bei mir erst einmal große Ernüchterung breit. Wobei… nein, diese hatte sich bereits eingestellt und wurde lediglich bestätigt: Wie hatte man den neuen Kölner Decathlon Flagship-Store im Vorfeld nicht über die Maßen angepriesen: 70 Sportarten in einer einzigen Filiale. Eine neue Welt des Sports. Sensationell! Wie waren wir bis dato eigentlich ohne eigene Decathlon-Niederlassung über die Runden gekommen?! – Nun ja, die Realität gestaltete sich dann doch ein kleinwenig anders. Die Inneneinrichtung der Filiale erinnerte mich ein an ein Lagerhaus. Sehr aufs Wesentliche (Regale, Waren, Preise, zwischendrin hektisch herumrennende Mitarbeiter) reduziert, unpersönlich, alles in allem wenig einladend – zumindest für meine Begriffe. Von den versprochenen 70 Sportarten, die das Produktsortiment angeblich abdeckt, war meiner Meinung nach nicht allzu viel zu sehen. Im Eingangsbereich fanden sich Rad- und Kraftsport, daneben waren uninspiriert zwei olle Mehrpersonenzelte aufgebaut, weil ein paar Regalreihen weiter Wander- und Bergsteiger-Utensilien angeboten wurden. Zwischendrin gab’s bisschen was für passionierte Jogger, Bodybuilder, Tennis- sowie Tischtennis-Spieler, und ganz hinten durch, wirklich erst in der hintersten Ecke der sterilen „Lagerhalle“, fanden sich schließlich auch einige interessante Artikel zu den hierzulande nicht ganz unwichtigen Sportarten Fußball und Basketball, z.B. Schuhe, Oberteile und Shorts. All das (und vielleicht sogar einiges mehr) bekomme ich auch bei SportScheck oder anderswo in der Innenstadt, kein Grund zu Decathlon nach Köln-Marsdorf zu fahren. Zudem machte die Aufteilung der Verkaufsfläche auf mich einen nicht sonderlich durchdachten, sondern irgendwie unaufgeräumt-chaotischen Eindruck. Da war imho kein roter Faden, dem man hätte folgen können; nichts, woran man sich hätte orientieren können.

Übrigens: Wer seine neue Bergsteigerausrüstung oder sonst einen Artikel vor dem Kauf gerne erst einmal kurz probetragen will, kann ihn sich in insgesamt drei Umkleidekabinen überstreifen. Allerdings sei darauf hingewiesen: Die meisten der (glaube, es waren insgesamt sechs) engen Kabinen befinden sich nicht etwa am Rande der Verkaufsfläche, sondern mittendrin. Jede löchrige Umkleide an einem gut besuchten Sandstrand an der französischen Riviera bietet da weitaus mehr Privatsphäre!

Auffällig: Decathlon scheint vor allem seine eigenen Marken unter die Leute bringen zu wollen. Zwar waren Produkte aus dem Sortiment der großen beliebten Marken Adidas, Nike, Puma und Asics ebenfalls vertreten, doch die Eigenmarken – allen voran Kalenji und Quechua, zwei Brands, von denen ich bis dahin noch nie gehört hatte – überwogen bei weitem. Was das angeht, erinnert mich Decathlon ein wenig an den Teleshopping-Anbieter Pearl-TV. Dessen Produktsortiment besteht bekanntlich ebenfalls zu großen Teilen aus Eigenmarken, die jeweils auf recht eigenwillig-kreative Namen hören. Keinesfalls erwarten sollte man übrigens neue Kollektionen und überhaupt neuere Produkte der namhaften Hersteller, – zumindest habe ich keine gefunden, die ich als solche betrachten würde. Bei Decathlon scheinen vor allem Freunde tendenziell eher „gut abgehangener Sportartikel“ auf ihre Kosten zu kommen.
Oh, bevor ich’s am Ende noch vergesse zu erwähnen: Die Filialleitung scheint btw einen ausgeprägten Sockenfetisch ihr Eigen zu nennen. Anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären, dass gefühlt in jeder Regalreihe mindestens ein Korb und/oder Fach mit dem folgenden Angebot aufgebaut war: 3 Paar Laufsocken für 1,99 Euro, wahlweise in Schwarz oder Weiss. Wer auf günstige Lockangebote aus ist, dürfte (zumindest aktuell noch) fündig werden: Neben besagten Socken wurden des Weiteren auch noch Wanderrücksäcke, Trainings-Hanteln, Laufschuhe, Caps und Plastiksonnenbrillen extrem günstig vertickt. Wir sind bei einem der Wanderrucksäcke, die man uns quasi hinterher geworfen hat, letzten Endes doch schwach geworden, erwarten uns allerdings nicht allzu viel. Sollte er den kommenden Sommer überleben, wären wir schon zufrieden!

Irgendwann hatten wir uns dann auch satt gesehen und steuerten dem Kassenbereich entgegen. Natürlich war auch dieser nicht eindeutig ausgeschildert, also machten wir uns grob in Richtung des Eingangs auf. Dort waren fünf (hoffentlich provisorische) kleine unscheinbare Kassenpulte aufgebaut, an denen jeweils ein mehr oder weniger motiviert dreinblickender Mitarbeiter stand. Alternativ gab es, dem Vorbild von IKEA folgend, mehrere Scan-Stationen („Schnellkasse“), an denen man sich seine Waren selber einscannen konnte. Auch hier sollte die Filialleitung vielleicht nochmal drüben bei OBI vorbeischauen und sich von ein, zwei handwerklich begabten Mitarbeitern nach Ladenschluss was passenderes zusammenzimmern lassen. So etwas als Kassenbereich zu deklarieren, beleidigt jedenfalls jeden anständigen Kassenbereich da draußen! ;)

Fazit: Irgendwann werde ich mich sicherlich nochmal in die Decathlon-Filiale in Köln-Marsdorf verirren. Allerdings bin ich Stand jetzt, kurz nach der mit viel medialem Tam-Tam über die Bühne gegangenen Eröffnung, meilenweit davon entfernt, in irgendeiner Art und Weise über die Maßen beeindruckt zu sein. Nope, das bin ich leider wirklich nicht!

Southpaw Regional Wrestling

Hätte WWE wirklich Cojones, würden sie die YouTube-Show ein halbes Jahr lang durchziehen und bei entsprechendem Erfolg, sprich guten Klickzahlen etc, ein zweistündiges Southpaw Regional Wrestling-Special auf dem WWE Network auf die Beine stellen. Also, ich würd’s gucken! Update, 19. März 2017 Ich würde WWE hart feiern, wenn sie bei „WrestleMania 33“ folgendes bringen würden: The New Day, bekanntlich die Hoster des Events, kommen irgendwann gegen Mitte der Show, wenn der Hype-Pegel der Crowd sich…  

Review: ZTE Blade V8

Über einen Nachschub an interessanten Smartphones kann ich mich dieser Tage nun wirklich nicht beschweren: Nachdem ich bereits Anfang des Jahres das Gigaset GS160 reviewen durfte, welches sich im Praxistest als sehr gutes Einsteiger-Smartphone entpuppt hat, landete vor einigen Tagen das ZDE Blade V8 des chinesischen Herstellers ZDE Mobile auf meinem Schreibtisch. Zu allererst einmal sei gesagt: Ich habe nichts gegen so genannte „China-Handys“. Zwar mag dieser Ruf hierzulande nach wie vor eher negativ belastet…  

Nioh: Entwickler Team Ninja verspricht neuen Hardcore-Modus & PvP-Duelle

Während einer unlängst abgehaltenen Livestream-Session haben die „Nioh“-Entwickler Team Ninja einen Ausblick gegeben auf einige interessante neue Features, die in den kommenden Wochen im Rahmen mehrerer Patches und Content-Updates nachgereicht werden sollen. Darunter ein nagelneuer Hardcore-Modus sowie PvP-Duelle. Wie die Spielewebsite Gematsu berichtet, wird bis Ende März u.a. ein so genannter „Hardcore“-Modus nachgepatcht, der einigen Spielern, so die Entwickler, „wie eine Aneinanderreihung von Bosskämpfen vorkommen“ dürfte. Damit reagieren die Macher auf Kritik einiger Spieler, die…  

Skate 4: Paar Gedanken zu den kursierenden Gerüchten & warum EA Sports all-in gehen sollte

Erinnert sich noch wer an „Skate 3“? Dabei handelt es sich um eine für meine Begriffe bis dato unerreichte-realistische und nicht minder ambitionierte Skateboarding-Simulation, die von Black Box, einem ehemaligen EA-Studio, entwickelt wurde und bis dato leider aus Gründen – hab‘ irgendwo mal was von nicht sonderlich berauschenden Verlaufszahlen gelesen, die angeblich zu weit hinter denen der anderen EA-Franchises zurück lagen – keine Fortsetzung erfahren hat. Wie ich vor ein paar Wochen hier im Blog…  

Watch Dogs 2: „Human Conditions“-DLC erscheint am 21. Februar für PS4, am 23. März für Xbox One & PC

Als ich mich vor ein paar Tagen so durch mein PlayStation 4-Dashboard blätterte, ploppte ganz am Ende das Cover von „Watch Dogs 2“ (siehe meine Review) auf und ich hielt kurz inne. Hatte ich mir nicht zusätzlich zum Hauptspiel gleich auch noch diesen ominösen Season-Pass zugelegt, dessen Sinn sich mir bis dato nicht wirklich erschlossen hat? Wann kommt denn da mal was? – Tja, so schnell kann’s gehen: Wie Ubisoft in seinem offiziellen PR-Blog angekündigt…  

Enthüllung auf der GDC: Milestone und Koch Media stellen brandneue Racing-IP in Aussicht

Das in Milan, Italien ansässige Entwicklerstudio Milestone, bekannt unter anderem für seine alljährlich auf den Markt gerotzten Rallye- und Motorrad-Rennspiel-Updates, und der deutsche Videospiel-Publisher Koch Media, laut eigener Beschreibung der No.1-Publisher Europas, kooperieren und stellen zudem eine brandneue Racing-IP in Aussicht, die im Rahmen der Game Developers Conference, welche vom 27. Februar bis 3. März 2017 in San Francisco stattfinden wird, enthüllt werden soll. Einem Bericht der Website InsideSimRacing.com zufolge, wird Koch Media fortan sämtliche…  

Wegen schwacher Präsenz in Japan: Xbox One-Version von NieR: Automata eingestellt

Nicht, dass es mich persönlich irgendwie traurig stimmen würde, aber da immer wieder Suchanfragen zu bestimmten Games in Verbindung mit der Xbox-Plattform hier eintrudeln, möchte ich die folgende News nicht auslassen: „NieR: Automata“, das kommende Japano-Action-RPG von Platinum Games, den Machern meines All Time-Favorites „Bayonetta“, wird nicht für Xbox One erscheinen. Dies hat der verantwortliche Publisher Square Enix bekannt gegeben. In einer offiziellen Stellungnahme wird der Schritt unter anderem mit den niedrigen Verlaufszahlen der Xbox…  

Calvin Knie & Tim Haber

WWE-Kommentator hätte ich werden sollen, denn schlechter als Calvin Knie und Tim Haber, die beiden Neuen am deutschen Kommentatoren-Pult, würde ich’s als kompletter Laie wohl auch nicht hinbekommen. Mal ehrlich: Die beiden haben doch eindeutig ’ne Wette verloren! Oder?! Mein persönliches Schmankerl des Abends: [Nach Naomis Finisher] Ja, das war ja hier dieser… äh… wie nennt man das? – Pffff… es war einfach unglaublich! – Tja! Da ist hörbar noch eine ganze Menge Luft nach…  

NBA 2K eSports: NBA & Take-Two Interactive heben eSports-League aus der Taufe

Videospiel-Publisher Take-Two Interactive (2K) und die National Basketball Association (NBA) haben bekanntgegeben, eine eigene eSports-League aus der Taufe heben zu wollen in deren Mittelpunkt das populäre NBA 2K-Videospiel stehen soll. An der NBA 2K eSports-League werden Gamer aus aller Welt teilnehmen können, um auf dem Parkett um Ruhm und Ehre sowie großartige Preise zu kämpfen. Der Clou: Die an der NBA 2K eSports-League partizipierenden Teams werden von den großen NBA-Franchises operativ verantwortet und betreut. NBA-Commissioner…  

Watch Dogs 2: Wohl eher enttäuschende Verkaufszahlen, aber „positives Momentum“

Ubisoft hat am Donnerstag seine Unternehmenszahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2017 bekannt gegeben. Im Rahmen der Präsentation gab Yves Guillemot, seines Zeichens CEO der Ubisoft Gruppe, erstmals Einblicke in die ungefähren Verkaufszahlen einiger aktueller Games aus dem Portfolio des französischen Publishers – und bestätigte leider mehr oder minder exakt das, was die sprichwörtlichen Spatzen bereits seit einiger Zeit von den Dächern pfiffen: „Watch Dogs 2“, Ubisofts Blockbuster-Release aus dem November 2016, performt bei…  

„Faster, Baby!“: Mafia III Story-DLC erscheint am 28. März für PS4, Xbox One & PC

Was lange währt, wird endlich… gut? – Sage und schreibe sechs Monate nach dem ursprünglichen Release von 2K Games‘ imho großartigem Südstaaten-Epos „Mafia III“ (siehe meine Review) bekommen Fans endlich spielerischen Nachschub geliefert. Wie Hangar 13 Games im offiziellen „Mafia III“-Entwicklerblog mitgeteilt hat, wird „Faster, Baby!“, die erste kostenpflichtige Story-Erweiterung, welche bereits im Oktober vergangenen Jahres offiziell angekündigt wurde, Ende März für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen. Wie es ausschaut, ist der Name…  

PlayStation OS 4.50: Neuer Boost-Mode soll älteren PS4-Games auf die Sprünge helfen

Frage an die älteren Leser: Erinnert sich noch jemand an den Turbo-Knopf am Gehäuse seines Windows 3.1 PCs? Einen solchen hat Sony nun auch in seine PlayStation 4 Pro eingebaut, – rein virtuell, versteht sich. Im Rahmen des kommenden System-Updates 4.50 (Codename: Sasuke) verpasst Sony der neuen Konsolen-Hardware einen so genannten „Beast-Mode“ „Boost-Mode“, der älteren PS4-Games auf die Sprünge helfen soll, selbst wenn diese nicht für die Pro optimiert worden sind – und das sind…  

Review: Trials Fusion

Erinnert sich noch jemand an die Sendung „Außer Kontrolle!“, die so um 2001 ‚rum unter der Woche nachmittags im DSF lief? Darin gezeigt wurden, in der Regel recht billig zusammen geschnitten und meist ebenso billig kommentiert, Unfälle und spektakuläre Aktionen aus dem weltweiten Motorsport. Immer wieder gezeigt wurden Ausschnitte aus MotoCross Trial-Events, in denen sich Fahrer mit ihren Maschinen in Kiesgruben die dortigen steilen Hänge empor wuchten oder alternativ unter Zeitdruck spezielle Parcours absolvieren mussten….  

DiRT 4: Codemasters verspricht Rallye- & Offroad-Sim für Hardcore-Fetischisten

Mit „DiRT 4“ wurde die Tage der neueste Teil des legendären Offroad-Franchise enthüllt (InaiMathi.de berichtete). Entwickler Codemasters hat nun bekannt gegeben, dass sich der Titel an „DiRT Rally“ orientieren und auf deren superber Physik- und Handling-Engine basieren wwird. Für Casual-Gamer werde es nichtsdestotrotz diverse Möglichkeiten geben, den spielerischen Anspruch entsprechend herunter zu regeln. So haben die beiden Codies Paul Coleman (Chief Game Designer) und Darren Hayward (Senior Games Designer) im Rahmen eines Presseevents durchblicken lassen,…