IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Nummer 50! [Geoaching]

Lange hat’s gedauert, viele Rückschläge und frustrierende Erlebnisse mussten weggesteckt werden, wie etwa eine Serie von unfassbaren 15 nacheinander nicht gefundenen Geocaches. Doch am vergangenen Dienstag war es endlich so weit: Team TRGoA hat die psychologisch wichtige Marke von 50 geloggten Geocaches endlich durchbrochen! Wie es dazu kam…

Das Wetter Anfang der Woche war in Köln einfach großartig und so trieb es Brina und mich raus ins Freie. Wir entschieden uns, dem lauschigen Decksteiner Weiher im Südwesten von Köln mal wieder einen Besuch abzustatten und eventuell auch ein paar Caches anzugehen. Ich brachte also das Cacher-Mobil auf Vordermann, Brina suchte derweil ein paar lohnenswerte Geocaches raus und machte sich in ihrem sagenumwobenen Geocachingbuch entsprechende Notizen. Abfahrt – und nach einer vielleicht zwanzigminütigen Fahrt über den Militärring kamen wir am Weiher an.

Wir parkten den Wagen auf einem Parkplatz in der Nähe des Waldgebietes und legten den restlichen Weg zum See per pedes zurück. Ursprünglich wollten wir erst einen anderen Geocache angehen („Haus am See“ GC3HNB7), doch aufgrund des wirklich tollen Wetters und obwohl der Bootsverleih ganz offensichtlich noch nicht geöffnet hatte, waren wir nicht die einzigen, die sich rund um den Decksteiner Weiher rumtrieben und so war – zumindest an dieser Location – an entspanntes Caching nicht zu denken. Also gingen wir über zu Plan B!

Soll heißen: Ich zückte mein iPhone und suchte über die offizielle Geocaching-App, die ich mir glücklicherweise zuvor wieder aufs Handy gezogen hatte, nach einem alternativen Cache, den wir beide angehen konnten. Dieser Notfall-Cache war mit „Kling Glöckchen – Der Cache“, einem schnellen Traditional, schnell gefunden. Allerdings lagen zwischen unserer Position und dem Zielgebiet einiges an Fußweg, den es zuerst zu überwinden galt. Doch das hielt uns nicht auf: Also machten wir uns auf den Weg durch den Decksteiner Forst, entlang am teils wirklich idyllischen Weiher mit seinen zahlreichen Enten und Schwänen, und dem naheliegenden Fort VI, einem Teil des alten Kölner Festungsrings, der annähernd rund um die Stadt zu finden ist, mit seinem berühmten Steingarten. Fort VI wurde Ende des ersten Weltkriegs aufgrund des Versailler Vertrags von den Siegermächten geschleift, also entmilitarisiert, so dass ein Teil des von außen auch heute noch immer recht imposanten Gebäudekomplexes mittlerweile als Clubhaus des Fußball-Vereins SC Blau-Weiss Köln genutzt wird, dessen junge Mitglieder auf einem der Fußballplätze in der Nähe mit dem Training beschäftigt waren. Wir durchschritten also Fort VI, machten hier und da ein paar Fotos von den Verzierungen an den ehemaligen Verteidigungswällen und setzten unseren Weg durch diesen abgelegenen Teil des Kölner Grüngürtels fort.

Nun war es nicht mehr weit; wenige hundert Meter vielleicht noch. Unser GPS-Empfänger führte uns zu einem recht dicht frequentierten Parkplatz in der Nähe einer Hauptverkehrsstraße. Beziehungsweise, um genau zu sein, zu einem Poller unweit von eben dieser Parkgelegenheit, auf dessen Front sich eine mit lediglich einer Schraube gesicherte Klappe befand. In der Cache-Beschreibung stand, man solle zum Loggen unbedingt einen Schraubenzieher mitbringen, ohne wäre es nahezu unmöglich, sich im Logbuch des Geocaches zu verewigen. Und da sich in der Nähe kein anderes Objekt befand, das man hätte aufschrauben können, waren wir uns sehr sicher, dass wir richtig ware. Tja, und was soll ich sagen: Natürlich hatten wir den falschen dabei. Anstatt eines simplen Schlitzschraubenziehers hatten wir einen Kreuzschlitz eingepackt. Verdammt! Also machten wir ein wenig niedergeschlagen kehrt.

Um ehrlich zu sein, war uns bei dem Gedanken, einfach so einen alten Strompoller der Stadt Köln aufzuschrauben, eh ein wenig mulmig zumute. Aber naja. Wir waren schon fast wieder zurück am Fort VI, da kam mir eine Idee. Im Rahmen des ominösen Seminars From Hell, das ich Ende vergangenen Jahres besucht habe, drückte man mir, wie ich mich entsann, so ein billiges Visitenkartendöschen in die Hand. Mangels eigener Visitenkarten, die in der heutigen Zeit sowieso ein wenig überholt sind, wie ich finde, schleppte ich das Ding noch immer in meiner Tasche mit mir herum, anstatt es in die Tonne zu kloppen. Die Idee: Zwar hatten wir keinen Schlitzschraubenzieher dabei, doch die dünnen Kanten des Döschens müssten es doch auch tun! Also ging’s voller Tatendrang zurück zum Poller!

Dort angekommen stellten wir fest, dass plötzlich zahlreiche Besucher Jogger den Drang verspürten, sich ihren Wagen zu schnappen und gen Heimat zu verschwinden. Soll heißen: Quasi minütlich kamen am Poller mindestens zwei Autos vorbei, oftmals standen diese aufgrund einer ungünstig geschalteten Ampel sogar längere Zeit da und schauten sich an, was wir da trieben. Beziehungsweise nicht trieben, denn wir hatten keine Lust, mit unserer Aufschrauberei irgendwie aufzufallen und aufgrund dessen von irgendwelchen Muggels dumm von der Seite angequatscht zu werden. Ich drehte mir also zwischen den einzelnen Ampelphasen immer mal wieder einen Wolf, hielt inne, drehte weiter und so weiter und so fort. Bis schließlich nach gefühlten fünf Minuten auch die letzte Umdrehung getan war und wir die Schraube von Hand weiter losdrehen konnten, um die Klappe, die uns noch vom Cache trennte, irgendwann aufklappen zu können.

Wie sich herausstellte, war der Poller im Inneren total harmlos. Von gefährlicher Elektrik keine Spur mehr. Ein ideales Versteck für einen Geocache, also! Leider vergaß ich in all der Eile, vom Cache wie gewohnt ein Beweisfoto zu machen. Vielleicht reiche ich ein solches irgendwann einmal nach, wenn es uns noch einmal in die Gegend verschlagen sollte. In der kleinen Box befand sich neben dem Logbook noch allerlei Kleinkram, der sich als Tauschobjekte anbot. Wir trugen uns schnell ein, verstauten den Cache in einem unbeobachteten Augenblick zügig wieder an seinem Platz im Poller und machten uns auf zum nächsten Cache, denn uns hatte ganz unvermittelt das Cache-Fieber gepackt – zudem schaut eine 51 einfach ein Stück weit netter aus… ;)

Was uns auf unserer Suche nach der „Forgotten Bank #4 – Bank trifft Runway“ erwartete, steht drüben bei der Mainstreamgoere im Blog.

Review: Midnight Movie

Ein Horrorschocker in Buchform? Für mich als ausgewiesenen Horror-Fan klingt das beinahe schon zu schön um wahr zu sein, dachte ich mir, und so nahm mir Tobe Hoopers Debütroman „Midnight Movie“ kurzerhand aus der Mayerschen Buchhandlung mit, um wenigstens einen winzigen Anreiz zu haben, endlich die vermaledeite 10-Bücher-Challenge anzugehen, die ich mir unlängst habe aufschwatzen lassen. Der Autor Tobe Hooper ist für Kenner des Genres definitiv kein Unbekannter: Immerhin geht mit „The Texas Chain Saw Massacre“ – dem…  

Review: Rayman Origins

Wir alle erinnern uns sicherlich noch bestens an Raymans kurze, aber nichts desto trotz unheilvolle Laison mit den ausgeflippten Raving Rabbids (siehe meinen vernichtenden Test zu „Rayman: Raving Rabbids“). Der Schreck saß bei vielen Fans des agilen Blodschopfes tief, als sich herausstellte, dass Ubisoft es tatsächlich gewagt hatte, einen der populärsten Jump’n’Run-Helden der Videospiel-Geschichte zu einem relativ austauschbaren Protagonisten in einer mehr oder weniger (die Betonung liegt ganz eindeutig auf weniger) gelungenen Partyspiel-Sammlung hat verkommen lassen, was…  

Review: Rayman 3 HD

Als „Rayman 3: Hoodlum Havoc HD“ im Jahre 2003 für alle möglichen Plattformen erschien, heimste Entwickler Ubisoft mit dem Game zwar durch die Bank gute, aber eben keine Bestnoten ein, mit denen die Reihe früher durchgängig bedacht wurde. Die Alteren werden sich sicherlich noch entsinnen können. Nachdem knapp zehn Jahre ins Land gezogen waren und mit „Rayman Origins“, nach den eher grausamen „Raving Rabbids“-Ablegern (siehe meine Review), endlich wieder ein neuer Teil der kultigen „Rayman“-Videospielreihe…  

Subtropische Gewässer

Nachdem ich mir letztens schon Tobe Hoopers „Midnight Movie“ mitgenommen hatte, durfte heute Abend ein weiteres Buch in mein berühmt berüchtigtes Regal de Books einziehen: „Dunkle Gewässer“ von Joe R. Lansdale, verlegt von meinem favorisierten Verlagshaus Klett-Cotta, bzw. deren Label Tropen. Schon der Klappentext liest sich sehr verheißungsvoll… May Lynn ist das schönste Mädchen der Gegend. Aus der schlimmsten Familie am ganzen Fluss. Als ihre Leiche aus dem Sabine River gezogen wird, interessiert sich niemand…  

Rayman Origins

Großartige Co-Op Bespaßung, dieses „Rayman Origins“!

Review: Rayman: Raving Rabbids

Wer, wie ich, auf gut gemachte Jump’n’Runs steht und/oder sich – zumindest laut seinem Perso – mit strammen Schritten auf die große 30 zubewegt, wird ihn mit Sicherheit noch kennen: Rayman. Das erste Abenteuer des von Michel Ancel kreierten, gliederlosen Helden erschien im Jahr 1995 für die alt-ehrwürdige Atari Saturn-Konsole, entwickelte sich dort zu einem absoluten Hit und wurde aufgrund dessen später auch für andere Systeme wie den PC und die Sony Playstation umgesetzt. Bis dato sind…  

Tomb Raider: Erste Reviews überzeugen

Am heutigen Montag, knapp eine Woche vor dem weltweiten Release, fiel das Review-Embargo für „Tomb Raider“ gelockert und sogleich sprossen die ersten großen Spieletests zu Lara Crofts neuem Abenteuer, dem ich hier im Blog schon seit vielen Monaten gespannt entgegen fiebere, wie die Pilze aus dem Boden. Und was soll ich sagen, egal ob man nun einen Blick über den großen teich wirft oder lieber auf Tests aus deutschen Landen vertraut: der Grundtenor so ziemlich aller…  

Wird Xbox LIVE Gold nach dem Launch der #NextBox eingemottet?

Ich bin letztens über einen interessanten Post auf dem Techblog BeingManan.com gestoßen. Darin schreibt der Autor, es existiere faktisch nur eine Barriere, die Microsoft von der totalen Dominanz im Wohnzimmer trennt. Und diese sei zudem recht unnötig, da selbst verschuldet. Die Rede ist von Xbox LIVE Gold, dem Premium-Abo für Xbox 360, welches unter anderem Online-Multiplayer-Partien ermöglicht und – zumindest in Nordamerika – für Xbox-User weitere Entertainment-Services freischaltet, und mit monatlichen Kosten in Höhe von…  

Tomb Raider: Guide To Survival #3

Seit gestern ist auf YouTube eine neue Ausgabe von Crystal Dynamics‘ „Guide To Survival“-Videoserie zum kommenden Action-Adventure „Tomb Raider“ online. Episode 3 thematisiert Laras Überlebenskampf auf der unwirtlichen Insel und wirft nochmals einen ausführlichen Blick auf das komplett neue Skill System. Angucken! ;)

WordPress 3.5: Image-Title zurückholen

Fährt man mit seinem Mauszeiger über das nebenstehende Logo, sieht man es spätestens nach ein, vielleicht zwei Sekunden: das gesetzte Title-Attribut „WordPress“. Dieses ist nicht nur für Suchmaschinen wie Google und Bing enorm wichtig, um bestimmte Inhalte im Web korrekt einordnen zu können, sondern hilft dem ein oder anderen verantwortungsbewussten Blogger auch dabei, Credits richtig zu setzen, um die Werke anderer nicht fälschlicherweise als seine eigenen auszugeben. Wer seinen WordPress-Blog mit der Version 3.5 (oder einer neueren…  

Gedanken zu Sonys Playstation-4-Event

Ich bin nun nicht der größte Sony-Fan und noch weniger kann ich mit der Playstation 3 anfangen. Dennoch sollte man als aufgeschlossener Gamer ruhig ab und an mal einen Blick über den Tellerrand wagen und sich informieren, was im anderen Lager gerade so geht. Gestern war ein guter Zeitpunkt, denn Sony stellte im Rahmen eines großen Events in Manhattan, New York seine kommende Konsole, die Playstation 4 vor. Nun, zumindest glaubten viele, dass dies passieren…  

Die Autorin und ihr Bekannter fanden meine Rezension nicht hilfreich

…so und nicht anders müsste es unter so mancher negativer Buchrezension auf Amazon.de eigentlich heißen. Denn: Immer wieder fällt mir auf, dass insbesondere jene Rezensionen, die sich dem besprochenen Buch etwas eingehender  beschäftigen (was bei all den lieblos hingerotzten Zweizeiler-Rezis immer selten vorkommt) und dabei von ihrem Grundtenor eher negativ angehaucht sind aka all die 2-Sterne und 3-Sterne-Rezensionen, sich schnell mal die ein oder andere „nicht hilfreich“-Bewertung einfangen. Oft haben sich nur wenige Minuten nach…  

WWE Live: SmackDown WrestleMania Revenge Tour 2013 in Köln

Die Tage noch ein wenig großspurig bei Twitter in die Welt hinausposaunt, heute Nachmittag kamen dann bereits die Tickets an und somit ist’s nun endlich offiziell: Unser erstes gemeinsames WWE Live-Event ist gebucht: Brina und Markus gehen zur WWE SmackDown Wrestlemania Revenge Tour 2013 in die Lanxess Arena! Ok, es mag zwar „nur“ die SmackDown-Tour sein, die sich dieses Jahr nach Deutschland verirrt, während die RAW-Tour fröhlich durch das europäische Umland tingelt, für mich als…  

Tomb Raider: Offizielle Achievement-Liste für Xbox 360 & PS3 veröffentlicht

Was für Lara Croft ihre sagenumwobenen Relikte und vergessenen Schätze, sind für viele Gamer da draußen die Achievements. Ihr wisst schon, diese kleinen zu erspielenden Erfolge, die eigentlich unfassbar belanglos sind, die man aber trotzdem immer wieder gerne auf seinem Raptr.com-Profil zur Schau stellt. Auch „Tomb Raider“, das kommende Action-Adventure von Crystal Dynamics, dessen Entwicklung ich hier im Blog nun schon eine ganze Weile begleite, nennt einen ganzen Haufen Erfolge sein eigen, die nur darauf…  

««...10...2021222324...30...»»