IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Motorola Moto X

Mein erstes eigenes Handy bekam ich kurz nach meinem zehnten Geburtstag geschenkt. Irgendein Nokia 55soundso war’s. Und es hatte Snake! Ein paar Jahre später folgte dann mein erstes größeres Handy: ein für damalige Verhältnisse ziemliches schickes silber-blaues Klapphandy unbekannten Namens von Motorola, das mir hinsichtlich der gebotenen Qualität so dermaßen gut gefiel, dass ich der Marke treu blieb und mir beim nächsten Handykauf ein Razr V3 zulegte, welches ich einige Jahre mit mir herum geschleppt habe. Um genau zu sein bis ins Jahr 2010 hinein, als ich mir mein (noch) derzeitiges Smartphone gegönnt habe: das iPhone 4 von Apple. Ich habe dieses Handy wirklich heiß und innig geliebt! Erstmals hatte ich das Gefühl, einen wirklichen Computer im Taschenformat mit mir herumzutragen. Die Fülle an Apps, die im Verlauf der Jahre für das Apple-Smartphone erschienen sind, machten es zu einem echten Tausendsassa, einem treuen Gefährten für jeden Geek und einer verlässlichen Zuflucht in Zeiten der aufkommenden Langeweile.

Doch wie das nun mal so ist, neigt sich jede gut laufende Beziehung zwischen Mensch und Handy einmal ihrem unvermeidlichen Ende entgegen. Bei mir wurde letzteres durch einen Faux-pas eingeleitet, für den ich mich heute noch selbst in den Allerwertesten treten könnte: Vor einigen Monaten ließ mein iPhone 4 in einem Parkhaus in einer unachtsamen Minute auf den Asphalt fallen. Seitdem wird die gläserne Front meines Apfel-Fons von einem kleinen Kratzer geziert, den man einfach nicht übersehen kann – insbesondere, wenn man weiß, dass er dort in dem Bereich existiert. Zudem scheint der Prozessor damals einen mitbekommen zu haben, denn seitdem laufen Apps und das Betriebssystem selbst nicht mehr so flüssig wie früher. Alles scheint leicht zu stottern. Insbesondere in solchen Situationen, wenn im Hintergrund noch Daten nachgeladen werden. Zwar versuchte ich mich mit diesem unschönen Problem für’s erste zu arrangieren, doch insgeheim war ich mit meinem iPhone 4 nicht mehr 100-prozentig glücklich und zufrieden. Außerdem: Nach mittlerweile knapp drei Jahren mit demselben Handy in der Tasche kam Lust auf ein wenig Abwechslung auf.

Da kam mir die vorsichtige Anfrage meines Anbieters O2 Deutschland, ob ich denn meinen auslaufenden Vertrag nicht langsam einmal verlängern möchte, gerade recht: Da ich mit O2 und dem dortigen Service im alles in allem zufrieden bin und ich aufgrund dessen nicht zu einem anderen Mobilfunkanbieter wie Vodafone oder Eplus wechseln wollte (der magentafarbene Riese aus Bonn kommt für mich seit jeher prinzipiell nicht in Frage…), schaute ich mich im Sortiment um und fand neben dem neuen iPhone 5, jede Menge Android-Handys sowie eine Hand voll Windows Phones vor. Während letztere – diversen Gründen geschuldet, vor allem jedoch aufgrund des nach wie vor nicht sonderlich überzeugenden Eco-Systems, zu wenige brauchbare, interessante Apps abseits des inzwischen portierten Mainstreams – für mich absolut nicht zur Debatte stehen, blieben nur noch die neuen iPhones und Dutzende Android-Smartphones übrig aus den ich mir mein neues Handy auswählen konnte.

Um’s an dieser Stelle ein wenig abzukürzen: Ich habe mich nach längerem Hin und Her dafür entschieden, mein iPhone 4 in den Wind zu schießen, das neue 5er Apfel-Phone zu schei*en und stattdessen ins Android-Lager zu wechseln. Ein ähnlich mutiger Schritt wie damals mein Wechsel von der Xbox zur PlayStation Anfang diesen Jahres. Aber mein Gott, dieser hat sich auch ausgezahlt. Wieso also nicht auch mal Googles kleinem grünen Droiden ’ne Chance geben?

Nachdem ich lange zwischen dem Motorola Moto X (Abbildung oben), dem aktuellen Flagship-Smartphone des Herstellers, und dem HTC One abgewägt, mir zahlreiche Reviews durchgelesen und auf YouTube dutzende Videos zu beiden Handys angeschaut habe, kam ich schließlich zu dem Ergebnis, dass das Motorola Moto X für mich den besten Kompromiss zwischen Ausstattung, alltäglichem Nutzen und mittelfristiger Finanzierbarkeit darstellt. Ich für meinen Teil habe einfach keine Lust mehr, für ein simples Handy mehrere hundert Euro auszugeben, wie das damals noch beim iPhone 4 der Fall war. Das Moto X kostet mich bei O2 Deutschland rund 400 Euro und bindet mich zwei weitere Jahre an den Anbieter. – Kann ich mit leben.

Mein erster Schritt ins bis dato von mir verschmähte Android-Lager und das mit einem ziemlich sexy Smartphone im Gepäck, wie ich finde: Ich brauche kein High-End-Super-DPI-Retina-Flash-Dingsbums-Tralala in meinem Handy. Und noch viel weniger hole ich mir auf irgendwelche verbauten Quadcore-CPUs einen runter, aus dem Alter bin ich echt sowas von raus! Viel mehr als ab und an Twitter zu checken, bisschen was bei Instagram hochladen, mich hier und da einzuchecken, Mails abzurufen und ein paar Apps auszutesten, um mir die Langeweile zu vertreiben, wenn’s in der Stadt mal wieder ein wenig länger dauert, mache ich sowieso nicht. Zumindest meistens. Die verbaute Hardware des Moto X ist in der gehobenen Mittelklasse angesiedelt, habe ich mir sagen lassen, bzw. hab ich mir angelesen. Stark, allerdings nicht High-Ending und weit entfernt von den astronomischen Specs, mit denen beispielsweise Samsungs neue Smartphones aufwarten können. Allerdings kosten die auch deutlich mehr. Ebenfalls total cool bin ich mit der Optik des Teils. Seien wir mal ehrlich: die Zeiten, in denen wir alle ausgeflippt sind, wenn uns Gegenüber ein gläsernes iPhone aus der Tasche gezogen hat, sind lange vorbei. Schlichte Zurückhaltung, ja, klassisches Understatement sind das neue Chic. Sympathisch!

Ich mag Plastik, – zumindest bei Handys. Liegt, so es denn hochwertig verarbeitet wurde, einfach ungeschlagen gut in der Hand und fühlt sich darüber hinaus ziemlich wertig an. Außerdem, ganz wichtig: Eine Plastikoberfläche ist bei weitem nicht so anfällig für Kratzer wie die gläserne meines alten iPhone 4. Selbst Apple hat bekanntlich mittlerweile eingesehen, dass die Glasoptik – nicht nur wegen #AntennaGate – eine ganz, ganz miserable Idee gewesen ist. Die Optik des Motorola Moto X sagt mir einfach zu. Ich mag den edlen Carbon-Look auf der Rückseite und die Möglichkeit, das Backend-Case bei Bedarf austauschen zu können. Zwar ist dies in Deutschland ein wenig schwieriger als in den Vereinigten Staaten, doch über eBay, Amazon.de und Co. dürfte es keine Probleme geben, unkompliziert an neue stylische Cases zu kommen.

Größere Probleme beim Wechsel von iOS auf Android erwarte ich so gut wie keine. Natürlich es wird ein paar Tage dauern, bis ich mich an das neue Android’sche Betriebssystem gewöhnt habe und mich dort heimisch fühle, sprich: mich häuslich eingerichtet habe. Doch das war es auch schon. Apps werde ich keine missen, zumal ich mich über die vergangenen Jahren hinweg nicht wirklich tief in Apples Eco-System eingekauft habe, dass ich nun erneut wer weiß wie viele hunderte Euro investieren müsste, um wieder in etwa auf demselben Stand zu sein wie vor dem Wechsel. Einzig ein Thema bereitet mir Kopfzerbrechen: Wie schaffe ich es – auf legalem Weg, wohlgemerkt! – meine bei iTunes gekaufte Musik rüberzuholen? Sicher gibt’s da Mittel und Wege, zum Beispiel Google Music, nur wie verfahre ich bei den vielen DRM-geschützten Songs? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch in diesem Fall den ein oder anderen Umweg gibt, nur sind die angesichts der aktuell grassierenden Abmahnwelle größtenteils nicht zu empfehlen…

Aber wie dem auch sei: Ich bin gespannt auf mein neues Android-Smartphone und werde das Ding mit Sicherheit in den kommenden Tagen und Wochen auf Herz und Nieren testen. Vielleicht raffe ich mich sogar auf, und widme dem Motorola Moto X einen ausführlichen Produkttest hier im Blog, wer weiß? ;)

Tabata-Training: Was bringt der neue Fitness-Trend aus Japan wirklich?

Der Winter neigt sich mit großen Schritten seinem Ende entgegen und der Frühling drängt ins Land: Höchste Zeit, den kleinen und großen Fettpölsterchen, die sich in den vergangenen Monaten – und insbesondere über die marzipanlastigen Weihnachtsfeiertage und Silvester – so angesammelt haben, den Kampf anzusagen und mal wieder etwas für die Fitness und sein körperliches Wohlbefinden zu tun! Nachdem meine Low-Carb-Diät von vor knapp drei Jahren eingeschlagen ist wie eine Wasserstoffbombe, werde ich in den…  

Guide: Tastatur & Maus per USB und/oder Bluetooth an PlayStation 4 anschließen

Wie bereits bei der Vorgängerkonsole, ist auch im Falle der PS4 die Möglichkeit gegeben, via USB und/oder Bluetooth eine externe Tastatur sowie eine Maus an die Konsole anzuschließen zu können. Zum Beispiel, um in einem MMORPG wie „Final Fantasy XIV – A Realm Reborn“ oder dem in den Startlöchern stehenden „The Elder Scrolls Online“ gemütlich mit seinen Mitspielern chatten zu können, oder um schlicht und ergreifend den integrierten Webbrowser der PlayStation 4 komfortabler nutzen zu können,…  

Final Fantasy XIV – A Realm Reborn: PS4-Beta Client zum Download freigegeben

PSA: Am kommenden Samstag, den 22. Februar 2014 startet in den Vereinigten Staaten, Europa und Japan die Open-Beta zur PlayStation 4-Version von Square Enix‘ ambitionierten Japano-MMORPG „Final Fantasy XIV – A Realm Reborn“. Seit gestern Abend 18:00 Uhr deutscher Zeit kann sich jeder interessierte Chocobo-afine PS4-Gamer den Spieleclient kostenlos im PlayStation Store laden, um sich pünktlich zum Beginn der Betaphase ins Abenteuer stürzen zu können. Da es der deutsche Client von „Final Fantasy XIV – A…  

Gedanken zur PlayStation 4, Drive Club, Assassin’s Creed: Black Flag, Battlefield 4 & Co.

Kaum zu glauben, aber wahr: Seit der ominösen MediaMarkt-Aktion, die mich beinahe um den Verstand gebracht hätte, sind schon wieder fast vier Wochen ins Land gezogen! Hätte ich nicht auf den Tipp der Liebsten gehört und stattdessen auf meine Vorbestellung bei Amazon.de beharrt, säße ich wohl noch immer frustriert an der ollen Dreisechzig. Pro-Tipp: Da für „DriveClub“ von Sony nach wie vor kein verbindlicher Veröffentlichungstermin kommuniziert wurde, geschweige denn irgendwelche Werbemaßnahmen gestartet wurden, darf man stark davon…  

Guide: Knackenden DualShock 4-Wireless Controller (PS4) reparieren

Der neue DualShock 4-Controller, wie ihn Sony seiner PlayStation 4 beilegt, ist ein wirklich großartiger Videospiel-Controller. Meiner Meinung nach ist der DS4 der beste Konsolen-Controller ever (siehe meinen Produkttest) und weist sogar meinen bisherigen Favoriten, das superbe Xbox 360-Gamepad in die Schranken. Mit dem Ding ist Sony wahrlich ein großer Wurf gelungen – etwas, as ich angesichts DS3 und Co. nie für möglich gehalten hätte! Ich für meinen Teil wäre mit meiner PS4 annähernd wunschlos glücklich,…  

Columbus – Das RTL 2-Wissensmagazin für die Generation Komasaufen

Ich schaue nur noch sehr wenig fern. Meist sind es ausgewählte Sendungen, die ich mir im linearen TV noch antue, zum Beispiel Show-Events wie „Schlag den Raab“, Serienperlen wie „The Walking Dead“, die Formel 1, Bundesliga-Partien des 1. FC Köln auf Sky Sport und einmal im Jahr das Dschungelcamp auf RTL.Wenn ab und an mal ein netter Blockbuster läuft, den ich noch nicht im Regal stehen oder mir im Kino angesehen habe, wird ebenfalls oft…  

Review: Knack

Seit nunmehr knapp zwei Monaten steht Sonys PlayStation 4 bereits mehr oder weniger in den Regalen von Saturn, MediaMarkt, GameStop und Co. und beglückt große wie kleine Videospieler mit grandioser Performance und einem DualShock 4-Controller vom anderen Stern. Auch ich habe nach langem hin und her meine neue PS4 inzwischen (endlich!) im Wohnzimmer stehen. Und wie das bei jedem Konsolen-Launch so ist, stand ich auch dieses Mal vor der unheimlich schweren Entscheidung, welche Games ich mir denn zum Launch…  

Servicewüste Deutschland #1: MediaMarkt-Onlineshop

Nachdem ich gestern bereits von meinen grenzwertigen Erfahrungen mit dem OnlineShop von MediaMarkt geschrieben hatte, möchte ich heute ein wenig genauer werden. Insbesondere, damit mir von der roten Fraktion niemand vorhalten kann, ich würde irgendwelche haltlosen Gerüchte in die Welt setzen. Donnerstag Mittag hat mich meine Freundin auf ein interessantes Angebot im Onlineshop auf MediaMarkt.de aufmerksam gemacht, das ich mir unbedingt mal ansehen sollte. Angeboten wurde dort nämlich die PlayStation 4 in ihrer normalen Verkaufsversion…  

PS4: Was lange währt, wird endlich gut

Seit heute Abend habe ich tatsächlich eine Sony PlayStation 4 im Wohnzimmer stehen. Allerdings nicht irgendeine PS4, sondern eine, die zur Abwechslung mal nicht defekt ist und auch nicht am berühmt-berüchtigten „BLOD“-Syndrom leidet, sondern funktioniert wie sie soll. Jetzt wird der ein oder andere aufmerksame Leser sicherlich fragen: Ist denn das Ultimate Bundle etwa schon geliefert worden?! – Ums kurz zu machen: Nein. Stattdessen habe ich bei MediaMarkt in Köln zugeschlagen, die heute einen neuen Schwung…  

„Okay“: Sky stellt die ‚Harald Schmidt Show‘ ein

Nach langen Jahren im Programm von Sat.1 , einem verstörenden Intermezzo bei der ARD, der gefeierten kurzen Rückkehr zu Sat.1 und dem spektakulären Wechsel hinter die Paywall zu Sky Deutschland, läuft Harald Schmidts einst gefeierte LateNight-Show mittlerweile seit Herbst 2012 beim Unterföhringer Pay-TV-Sender. Ich bin seit vielen Jahren ein großer Fan von Harald Schmidt und seiner Show, habe diese bereits in noch recht jungen Jahren immer wieder geschaut, obwohl sie damals zu gar unchristlichen Zeiten lief…  

Blue Light of Death :(

„Eine Ersatzkonsole? Ham‘ wa nicht. Aber Sie können ihre defekte PS4 gerne einschicken, sich Ihr Geld zurück überweisen lassen, sich nochmal ganz hinten in der Schlange anstellen und einfach eine neue bestellen!“ – Was sich liest wie ein schlechter, auf barth’schem Niveau angesiedelter Scherz, meint Amazon.de tatsächlich ernst. Kundenservice aus der Hölle at it’s best! Was um Gottes Willen ist passiert?! Nun, gestern wurde nach knapp zweimonatiger Wartezeit meine PlayStation 4 geliefert. Ursprünglich wurde mir…  

0800/1616888, oder: Der tägliche Telefonterror aus dem Callcenter

Seit gut anderthalb Wochen werde ich nun schon – meist vormittags, vereinzelt aber auch gegen Abend – von der mir unbekannten Rufnummer 0800/1616888 angerufen. Stets wird zwei, drei Sekunden lang klingeln lassen, dann sofort wieder aufgelegt. Jemand, der sein Handy nicht immer direkt griffbereit neben sich liegen hat und lediglich mit normalen menschlichen Reflexen bedacht wurde, hat somit kaum eine Chance, den Anruf rechtzeitig entgegenzunehmen. Nun mehren sich die Anrufe von Tag zu Tag, immer häufiger…  

Tomb Raider: „Definitive Edition“ für PlayStation 4 und Xbox One angekündigt

Vor rund einem Jahr begann es: mein akutes „Tomb Raider“-Fieber. Und es sollte nicht eher wieder abflachen, bis ich gemeinsam mit meiner liebsten Videospiel-Archäologin das Geheimnis der Insel Yamatai gelüftet hatte. Obwohl ich „Tomb Raider“ bis dato noch immer keine Spielereview gewidmet habe, kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass das große Reboot des „Tomb Raider“-Franchise für mich persönlich eines der Videospiel-Highlights des Jahres 2013 war. Ein großartiges Game, das sich niemand, aber auch wirklich niemand…  

Hearthstone – Heroes of Warcraft [Closed-Beta]

Ich mag Sammelkartenspiele wie beispielsweise – und insbesondere – „Magic – The Gathering“ sehr und bin darüber hinaus ein großer Fan von Blizzards „Warcraft“-Universum – und ja, ich war bis 2010 auch eine ganze Weile in „World of Warcraft“ unterwegs, dem noch immer weltweit erfolgreichsten MMORPG. Eines fand schließlich zum anderen und so wurde ich schlussendlich irgendwann auf Blizzards neues Projekt „Hearthstone – Heroes of Warcraft“ aufmerksam, dessen Entwicklung ich von da an verfolgt habe. Vor ein…  

««...10...1617181920...30...»»