IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Servicewüste Deutschland #6: Erneut Ärger mit dem Hermes-Paketboten

Es wird immer bekloppter: Erst Anfang des Jahres hatte ich einen viel beachteten Blogpost über unsere negativen Erfahrungen mit den Paketzustellern von DHL, Hermes und DPD zu virtuellem Papier gebracht, an dessen Ende ich zu dem Schluss kam, dass einige Zustell-Spezis entweder den Beruf verfehlt oder zumindest den falschen Nebenjob gewählt haben, um sich ihre Finanzen aufzubessern.

Ein halbes Jahr ist seitdem ins Land gezogen und inzwischen wurde von niemand geringerem als dem Hermes Paketdienst die nächste Eskalationsstufe in Angriff genommen. Ein weiteres Horrorbeispiel für die Servicewüste Deutschland.

Folgendes ist passiert: Die Herzdame erwartete ein Paket, welches mit Hermes verschickt wurde. Da sie jedoch zum Zeitpunkt der Lieferung nicht zuhause anwesend war, fand der Hemes-Mensch sich vor verschlossener Türe wieder. Doch anstatt das Paket in diesem Fall, wie von seinen Botenkollegen gewohnt, bei den Nachbarn zu hinterlegen oder von mir aus auch tags drauf einen zweiten Zustellversuch in Angriff zu nehmen, warf er einen kleinen blau-weissen Infozettel in den Briefkasten auf dem uns mitgeteilt wurde, dass das Paket „in der gelben Tonne bei den Nachbarn“ deponiert wurde. Jepp, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da wird ein Paket, dessen Inhalt durchaus seinen Wert hat, in die freakin‘ Mülltonne der Nachbarn (sic!) geworfen, damit sein Empfänger es sich aus eben dieser herausfischen kann! Was wäre bitte gewesen, wenn die Tonne an dem Tag entleert worden wäre oder jemand – warum auch immer – einen genaueren Blick hinein geworfen oder die Hinterlegung aus dem Augenwinkel mitbekommen hätte und in der Tonne ein ungeöffnetes Hermes-Paket vorgefunden hätte?! Ich bin mir nicht so sicher, ob jeder Hinz und Kunz so ehrlich gewesen wäre und es bei uns abgegeben hätte…

Wir haben das jedenfalls nicht einfach so hingenommen und uns bei Hermes-Kundenservice beschwert über die absolut indiskutable Art und Weise, wie so mancher Angestellte des Unternehmens seinen Job erledigt. Unsere Beschwerde wurde von Hermes registriert und wohl auch an den Fahrer weitergeleitet – sprich: dieser hat ’nen Anschiss kassiert -, denn…

…am heutigen Samstag, gerade mal eine knappe Woche nach dem oben geschilderten Vorfall, hatten wir erneut Ärger mit dem Hermes-Boten. Dieses Mal jedoch nicht mit dem kreativen Ort der Paket-Hinterlegung, sondern mit der Art und Weise, wie dieser sich Zutritt auf unser Grundstück verschafft hat, – nämlich, indem er unser Gartentor demoliert hat! Ja, ganz recht: Der Hermes-Paketmensch hat unser gusseisernes Gartentor (sic!) demoliert! Um genau zu sein, die nicht minder gusseiserne Klinke samt Schloss von eben diesem! Die Klinke hängt seit der Auslieferung komplett nach unten durch wie das schlaffe Genital eines rüstigen Fensterrentners, was den unschönen Nebeneffekt mit sich bringt, dass das Torschloss nicht mehr korrekt einrastet und sich das Tor somit nicht mehr komplett schließen lässt, – zumindest so lange, bis ich mich die Tage der Sache annehme! Da muss schon immenser Druck ausgeübt worden sein, denn so eine Spannfeder (?) springt nicht mal eben so beim normalen, zivilisierten Öffnen des Gartentors heraus, so viel ist sicher! Die – wie ich mir aufgrund dessen durchaus vorstellen kann mutwillig zugefügte – Beschädigung ist uns leider erst ins Auge gefallen, als sich der Hermesbote schon wieder in seinen Liefertruck verzogen und das Gaspedal durchgedrückt hatte. Dass wir uns auch dieses Mal wieder beschweren werden, und zwar mit Nachdruck, steht außer Frage!

Inzwischen muss man sich wirklich Gedanken machen, ob a) von Hermes ausgelieferte Pakete überhaupt ankommen wo sie sollen, und b) von den „Götterboten“ im Rahmen der Auslieferung erneut (mutwillig?) Sachbeschädigung verursacht wird. Ich finde das schon ziemlich unfassbar: Erst die „Entsorgung“ unseres Pakets in Nachbars Mülltonne, dann Sachbeschädigung. Mein grundlegendes Vertrauen in das geflügelte Lieferunternehmen, welches immerhin zur Otto Group gehört, ist schwer angeschlagen!

Just another Anzeichen für die allgemeine Verrohung der Gesellschaft?

Ausblick auf die GamesCom 2016

Knapp zwei Monate ist’s schon wieder her, dass ich meinen E3-Messeblog eine gute Woche lang täglich mit brandaktuellen News, Gerüchten und Info-Häppchen aus dem Dunstkreis des L.A. Convention Centers gefüttert habe – wie doch die Zeit vergeht! Und so kommt man als Gamer nicht umhin zu bemerken, dass uns mit der good ol‘ GamesCom schon wieder die nächste Videospiel-Messe unmittelbar bevor steht: Vom 17. bis 21. August 2016 werden sich Sony, Microsoft, Nintendo und zahlreiche 3rd-Party-Publisher…  

Pokémon Go: Ein perfektes Beispiel für Kontrolle einer KI über den Menschen

Die weltweite Begeisterung für „Pokémon Go“ kennt nach wie vor kein Halten. Mehr als 150 Mio. Spieler haben sich die vom US-Studio Niantic Labs entwickelte „Pokémon Go“-App im App-Store ihrer Wahl bis dato auf ihr Smartphone und/oder Tablet heruntergeladen und sich auf die Jagd nach Pikachu und Co. gemacht. Auch ich war anfangs Feuer und Flamme für die App, musste jedoch schnell feststellen, dass die anfängliche Faszination zügig ziemlicher Ernüchterung gewichen ist. Zu belanglos kommt…  

Deus Ex: Mankind Divided

Nach der unfassbar drögen E3-Präsentation war ich hinsichtlich „Deus Ex: Mankind Divided“ ziemlich ernüchtert. So sehr, dass ich den Titel zwischenzeitlich sogar von meiner Watchlist geworfen hatte, in der ich meine fest eingeplanten Release-Day-Buys festhalte. Unter anderem Dank des die Tage rausgehauenen, von mir oben verlinkten PS4-Trailers hat sich meine Meinung inzwischen jedoch wieder geändert. Macht einen guten Eindruck, was die Jungs und Mädels von Eidos Montreal da die vergangenen gut fünf Jahre ersonnen und…  

Pokémon Go: Die perfekte Überwachungs-App der CIA?

Bei meinem täglichen Streifzug durch meinen Feedly-Reader bin ich auf einen sehr interessanten Artikel von Informatiker Hadmut Danisch gestoßen. Dieser bringt in seinem Blog das derzeitige Mobile-Phänomen „Pokémon Go“ mit der CIA, dem Auslandsgeheimdienst der Vereinigten Staaten in Verbindung. Danisch schreibt, ihm seien Informationen zugespielt worden, wonach „Pokémon Go“ eine verdeckte Operation des CIA sein könnte, welche das Ziel habe „Bewegungsprofile zu erstellen […] und wohl Fotos von Orten zu sammeln, so ne Art Crowd-Streetview“….  

Pokémon Go: 10+ Tipps & Tricks für die Monsterjagd

Seit einer guten Woche ist „Pokémon Go“ (siehe meine Review), die Mobile-Umsetzung des Sammelkartenspiel-Klassiker aus dem Hause Nintendo, nun schon in Europa verfügbar und hat sich zu einer enormen Popularität aufgeschwungen. Und ja, ich muss zugeben, dass auch ich wieder vom „Pokémon“-Virus infiziert wurde und mich vermehrt der Sammelwut hingebe. Wenn ich unterwegs bin zum Beispiel, schaue ich in regelmäßigen Abständen immer mal wieder aufs Smartphone um die aktuelle Lage zu checken und da ein…  

Nintendo Classic Mini

Während Microsoft und Sony drauf und dran sind, sich mit immer besserer Hardware gegenseitig zu übertrumpfen, schaltet man im Hause Nintendo erst einmal ein paar Gänge zurück und legt einfach mal das Nintendo Entertainment System (NES) neu auf. Nein, kein Scherz: Am 11. November 2016, und somit zu einem geradezu prädestinierten Zeitpunkt, um bei nicht wenigen Retro-Gamern als Schmankerl unterm Weihnachtsbaum zu landen, kommt die erste Nintendo-Videospielkonsole aus dem inzwischen dann doch schon recht fernen…  

Review: Pokémon Go

In meiner Kindheit war ich nie der allergrößte Anime-Fan, doch eine der wenigen Serien, die ich mir regelmäßig nach der Schule reingezogen habe, war ganz ohne Zweifel „Pokémon“. Die unermüdliche Jagd des jungen Ash Ketchum und seiner Freunde nach den seltenen Taschenmonstern und sein Aufstieg zum besten Pokémon-Trainer aller Zeiten hat mich seinerzeit einfach in ihren Bann gezogen. So sehr, dass ich sogar zeitweise dem „Pokémon“-Sammelkartenspiel anheim gefallen war, wofür ich sehr dankbar bin, immerhin…  

Schlaubi für Kölle

Einfach mal dem FC Barcelona absagen. Das hat Stil, das hat Klasse, das zeugt von einem unverdorbenen Charakter – zumindest von meiner Warte aus betrachtet. Ganz ehrlich: Selbst wenn uns Jonas Hector irgendwann doch noch verlassen sollte, hat der Junge bei mir bis in alle Ewigkeit einen dicken Stein im Brett. Toller Typ!

Grüngürtelpfad Köln

Drei Jahre ist es mittlerweile her, dass Brina und meine Wenigkeit erstmals den Kölnpfad in Angriff genommen haben. Sehr schöne, ereignisreiche Wanderungen waren das, die uns teils mehr Erholung beschert haben als so mancher Abstecher in die Ferne. Doch leider steht es um den Kölnpfad, so macht es zumindest den Anschein, nicht zum besten: Die einzelnen Etappen, so zumindest mein subjektiver Eindruck, werden nicht mehr annähernd so gepflegt und in Schuss gehalten wie dies noch vor…  

1. FC Köln Basketball

Am heutigen Sonntag, der mit bombigen 30 Grad im Schatten und ’ner Menge Sommer-Feeling aufwarten konnte, kam mir während eines chilligen Spaziergangs an den Jahn-Wiesen vor dem RheinEnergie-Stadion entlang hoch zum Decksteiner Weiher ein Gedankenspiel in den Sinn, das mich seither nicht mehr los lässt. Jetzt, wo es beim Effzeh wieder ordentlich läuft, finde ich könnte sich der Verein endlich mal dran machen, das imho ziemlich traurige Etwas namens RheinStars Köln in den Verein einzugliedern….  

Starke Neuzugänge: Utah Jazz verstärken sich mit George Hill, Joe Johnson & Boris Diaw

Ok, nachdem Anhänger der Utah Jazz beim diesjährigen NBA Draft nicht allzu viel zu feiern hatten – um nicht zu sagen: gar nichts -, hat sich das Blatt inzwischen grundlegend gewendet. In den vergangenen Tagen wurden vom Front-Office in Person von General-Manager David Lindsey einige wichtige Weichenstellungen vorgenommen, die mich als Jazz-Fan optimistisch in die Zukunft blicken lassen. Zum einen, wurden mit George Hill (PG), Joe Johnson (SG/SF) und Boris Diaw (PF/C) drei Neuzugänge präsentiert,…  

E3 2016: Wurde Horizon: Zero Dawn auf PlayStation Neo-Hardware präsentiert?

Als ich letztens auf YouTube unterwegs war und so durch meine Abos blätterte, stieß ich auf ein Video, das mich dann doch ein wenig nachdenklich gemacht hat. In Anbetracht der teils wirklich sehr ansehnlichen Optik, mit denen einige PS4-Videospiele auf der diesjährigen Videospielmesse Electronic Entertainment Expo aufwarten konnten, fragt sich der User BShadows Gaming, ob es nicht vielleicht sein könnte, dass einige der präsentierten Games bereits auf einer „PlayStation Neo“-Konsole präsentiert wurden. Zur Erinnerung: Die „PlayStation…  

Review: Mirror's Edge Catalyst

„Mirror’s Edge“ ist nach wie vor eines meiner absoluten All-Time Favorites und eines jener Videospiele, dem ich wohl mein Leben lang verbunden bleiben werde. Der von DICE, den Machern der ruhmreichen „Battlefield“-Franchise, entwickelte „Parkour-Simulator“ aus dem 2008 hat mit seinem nach wie vor einmaligen Gameplay, seinem Grafikstil und überhaupt dem durch und durch von Charakter geprägten Gesamtpaket einfach Eindruck hinterlassen. Darüber hinaus war „Mirror’s Edge“ der Titel, mit dem ich während meiner Zeit als Let’s…  

Google Chrome: Bug ermöglicht Video-Download auf Netflix.com & Amazon.com

Ein bis dato nicht ausgemerzter Bug im Quellcode des beliebten Google-Chrome-Browsers erlaubt es dessen Nutzern, auf den beiden VoD-Plattformen Netflix und Amazon Prime mit nur wenigen Klicks die gerade gestreamten Videos herunter zu laden und diese auf der eigenen Hardware zu speichern. Wie HackRead.com schreibt, wurde das mit Sicherheit ungewollte Browser-Feature von Alexandra Mikityuk der Telekom Innovation Laboratories und David Livshits der Ben-Gurion University aufgespürt. Der Bug rührt offenbar von einem Fehler in der im…