IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Nintendo Classic Mini

Während Microsoft und Sony drauf und dran sind, sich mit immer besserer Hardware gegenseitig zu übertrumpfen, schaltet man im Hause Nintendo erst einmal ein paar Gänge zurück und legt einfach mal das Nintendo Entertainment System (NES) neu auf. Nein, kein Scherz: Am 11. November 2016, und somit zu einem geradezu prädestinierten Zeitpunkt, um bei nicht wenigen Retro-Gamern als Schmankerl unterm Weihnachtsbaum zu landen, kommt die erste Nintendo-Videospielkonsole aus dem inzwischen dann doch schon recht fernen Jahr 1983 erneut in den Handel!

Was beim Studium der veröffentlichten Pack-Shots sofort auffällt: Das neue Nintendo Classic Mini, so der Name der NES HD-Konsole, ist von seinen Dimensionen her deutlich kompakter als der olle „Brotkasten“ von damals. Es wird zudem mit einem zeitgemäßen HDMI-Anschluss samt passendem -Kabel, einem AC-Adapter sowie mit einem NES-Classic-Controller ausgeliefert und weiß mit einem umfangreichen Spielepaket aufzuwarten, welches mit sage und schreibe 30 vorinstallierten Klassikern auftrumpfen kann. Das vollständige Games-Portfolio des neuen Nintendo Classic Mini kann auf der offiziellen Nintendo-Website eingesehen werden, beim flotten Drüberfliegen fallen dem Kenner sofort einige ikonische Nintendo-Videospielperlen wie „Super Mario Bros.“, „The Legend of Zelda“, „Metroid“, „Donkey Kong“, „PAC-MAN“ und „Kirby’s Adventure“ ins Auge.

Und was kostet diese „ultimative Retro-Spielerfahrung“, wie Nintendo seine NES HD-Konsole anpreist? – Wenn man einem aktuellen Artikel von Tech-Blogger Paul Thurrott Glauben schenken darf, wird das Nintendo Classic Mini mit 59,99 US-Dollar zu Buche schlagen. Ein zweiter NES-Classic-Controller wird wohl für 9,99 US-Dollar zu haben sein. Die Preisgestaltung finde ich durchaus vernünftig.

Um es mal mit einem Spruch aus dem Fußball-Metier zu sagen: Wer diese Geste seitens Nintendo nicht zu schätzen weiß, hat Videospiele nie geliebt! ;)

— InaiMathi, am 14. Juli 2016
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞