Twitter     Instagram     Tumblr     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

NBA 2K15: Update v1.02 veröffentlicht

NBA 2K15Publisher 2K Sports hat am vergangenen Wochenende einen erstes Update für seine Basketball-Simulation „NBA 2K15“ (siehe meine Review) veröffentlicht. Dieses erweitert das Game um zusätzliche NBA-Arenen, bzw. bringt eben diese auf den neuesten Stand der Dinge, und soll darüber hinaus dazu beitragen, dass der Titel allgemein etwas stabiler läuft. Zudem hat der erste „NBA2 2K15“-Patch neue, bis dato nicht gekannte Bugs und Glitches im Handgepäck…

Und ich muss leider sagen: Nachdem von meiner anfänglichen Euphorie aufgrund der nach wie vor nicht ausgemerzten Bugs, von denen „NBA 2K15“ seit seiner Veröffentlichung heimgesucht wird, schon kurz nach Release nicht mehr allzu viel übrig geblieben war, hat meine Stimmung inzwischen den absoluten Tiefpunkt erreicht. Seit dem Update auf Version 1.02 geht nämlich nichts mehr. Rein gar nichts. Das Spiel startet zwar wie gewohnt, nur anstatt mich auf den 2K Servern einzuloggen, werde ich jedes einzelne Mal von einem Popup-Window begrüßt, welches mir mitteilt, dass nicht auf die Server zugegriffen werden kann, da meine PlayStation 4 angeblich offline wäre, was definitiv nicht der Fall ist. Mir steht es lediglich frei, ein paar „Schnelle Partien“ in Angriff zu nehmen oder mich in den beiden von mir bis dato weitestgehend ignorierten Modi „MyLeague“ und „MyGM“ auszutoben, denn diese setzen lustigerweise keine aktive Internetverbindung voraus.

Weder kann ich auf „MyPlayer“ und den „MyCareer“-Modus zugreifen, zumindest nicht auf den von mir genutzten Online-Part, noch kann ich in „MyTeam“ spielen und neue Kartenpacks verdienen. Da meine PS4-Konsole angeblich nicht mit dem Internet verbunden ist, bleibt mir auch der Zugang zum „MyPark“ verwehrt. Schon großartig. „NBA 2K15“ ist für mich somit momentan so reizvoll wie ein auf ’nem stinkenden Tümpel vor sich hin treibender Entenkadaver!

Das ist einfach unglaublich: Seit nunmehr knapp zweieinhalb Wochen steht „NBA 2K15“ bereits in den Händlerregalen und 2K Sports, beziehungsweise des Entwicklerteam Visual Concepts bekommt es scheinbar nicht geschissen, die zahlreichen Bugs, die annähernd jeden 2K-Fan um den Verstand bringen, auszumerzen. Nein, stattdessen wird – wohl um die Gemüter zu beruhigen – ein halbgares Content-Update rausgehauen, welches zu allem Überfluss noch mehr Fehler mit sich bringt und das Spiel in meinem Fall sogar gänzlich unspielbar gemacht hat – und ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht nur mir allein so geht!

Ich kann mich nicht erinnern, wann mir ein neues Game zuletzt solche Schwierigkeiten bereitet hat. Selbst die Releases neuer WoW-Addons waren ein Klacks im Vergleich mit diesem Sportspiel – und das soll schon was heißen! Obwohl ich vom deutschen Publisher eine Review-Copy zugesagt bekommen hatte, habe ich mir „NBA 2K15“ gleich am ersten Verkaufstag mitgenommen, weil ich ein gigantischer Enthusiast des Franchise und des Next-Gen-Vorgängers bin. Dieser hat mir nach anfänglichen Eingewöhnungsproblemen eine Menge Spaß gemacht und ich bin davon ausgegangen, dass „NBA 2K15“ auf dieser starken Basis aufbauen und ein alles in allem besseres Game wird. Tja, so kann man sich irren!

Im Prinzip habe ich 65 Euro für ein bugverseuchtes Game aus dem Fenster geschmissen, das ich inzwischen nicht mal mehr zocken kann, zumindest nicht die Modes, die mich interessieren. Ich bin maßlos enttäuscht, sowohl von Visual Concepts als Entwickler, die zwar eine Menge drauf haben, aber so ein unfertiges Game schlicht und ergreifend nicht zur Veröffentlichung hätten freigeben dürfen. Und zum anderen von Publisher Take Two Interactive, deren Kommunikation gen Null tendiert, zumindest wenn es um Fehler am eigenen Produkt geht. Da beschweren sich unzählige Spieler über ihr unübersehbar verbuggtes Game, und von Seiten 2K wird weiterhin so getan, als würden wir alle freudig Körbe werfen und alles wäre Paletti.

Hinsichtlich „WWE 2K15“ schwant mir ja nichts Gutes…

Update: 6. November 2014
Es geschehen ganz offensichtlich noch Zeichen und Wunder auf dieser Welt: Inzwischen kann ich wieder auf die 2K-Server zugreifen und auch das Spielerlebnis an sich scheint seit Patch #3 ein wenig „runder“ zu sein. Nein, „NBA 2K15“ ist nach wie vor nicht perfekt, noch immer verhageln einige Bugs den wirklich ungetrübten Spielspaß. Aber der Anfang ist gemacht. Weiter so!

— InaiMathi, am 28. Oktober 2014
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de bestellst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus