IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Morgen geht’s zur WWE SmackDown Wrestlemania Revenge Tour 2013 in Köln

Ich schrieb es bereits vor einigen Wochen – und morgen ist es nach langer, viel zu langer Warterei endlich soweit: Wir, meine Brina und ich, gehen – nachdem der glorreiche 1. FC Köln die seit neuestem wieder Investor-losen Münchener Löwen weggehauen hat – zur WWE Wrestlemania Revenge Tour in die LANxess Arena im schönen Köln. Also quasi eine gute Viertelstunde von hier, nur leider up d’r schäl Sick, aber darüber schauen wir morgen einfach mal hinweg. ;)

Nachdem die WWE RAW Wrestlemania Revenge Tour in Liége eine durch die Bank suboptimal organisierte und auch sonst eher solalale Veranstaltung war (Details folgen die Tage, vielleicht…), bin ich was das morgige Event in der Innenstadt angeht ganz guter Dinge. Angekündigt haben sich laut WWE.com u.a. Alberto Del Rio (w/ Ricardo Roudriguez), Randy Orton, Sheamus, The Big Show, Mark Henry, Jack Swagger (w/ Zeb Colter), Wade Barrett, Santino Marella, Fandango, The Road Dogg & Billy Gunn (aka New Age Outlaws) sowie WWE Diva Layla und ein paar überraschende Auftritte irgendwelcher Superstars, die im Grunde niemand sehen will. Wenn man dem Glauben schenken darf, was man derzeit so aus Mannheim hört, sind u.a. auch die beiden Usos sowie Mark Henry auf der SmackDown Wrestlemania Revenge Tour 2013 dabei… – joa, wer’s braucht.
Oh, wie u.a. Moonsault.de schreibt, haben sich im Vergleich zur von der WWE angekündigten Matchcard einige Änderungen ergeben: So sind die New Age Outlaws inzwischen wieder in den USA, was eine Teilnahme an der SmackDown-Tour äußerst unwahrscheinlich macht, und auch Layla wird in Köln nicht mit von der Partie sein. Als Ersatz springen The Great Khali sowie Natalya und Alicia Foxx ein. Inwiefern das alles, was Moonsault so schreibt, stimmt, sei an dieser Stelle mal dahingestellt.

Darüber hinaus werden aller Voraussicht nach The Shield, das grandioseste WWE-Stable der letzten Jahre, mit dabei sein – geil, und definitiv ein – wenn nicht sogar der Grund überhaupt hinzugehen! Sollten die drei sich – ähnlich wie die News Age Outlaws – inzwischen wieder in der unerbittlich knallenden Sonne Kaliforniens aalen, so werde ich mit ziemlicher Sicherheit amok laufen, so viel sei schon mal gesagt. Kleines Späßchen… ;)

Was die Matchcard des Kölner SmackDown-Events betrifft, so scheinen aktuell lediglich zwei Matches fest eingeplant, von denen man eines schon mal ziemlich vergessen kann: Zum einen bekommen wir wohl Alberto Del Rio vs. Jack Swagger zu sehen, zum anderen soll wohl ein Six Man Tag Team-Match zwischen Sheamus, Randy Orton und Big Show vs. The Shield steigen. Erstgenanntes Match ist ein so unfassbar oller Hut, dass es schon fast weh tut. Und letzteres, nun ja, Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns sind mit involviert, also wird exakt dieses Match – zumindest für mich – unweigerlich nur zum Highlight der gesamten Veranstaltung anvancieren. Lustig ist die Match-Konstellation dennoch, wie ich finde. Insbesondere mit den Entwicklungen in der aktuellen SmackDown-Episode aus London, UK im Hinterkopf.

Ein kleiner Dämpfer ist die Abstinenz von Antonio Cesaro aka dem #Landvogt. Das Auftauchen des Schweizers auf der Matchcard einer deutschsprachigen WWE-Veranstaltung wäre schon irgendwie sinnig gewesen, aber mein Gott, immerhin haben wir es hier mit der WWE zu tun, da sollte man einige… nennen wir sie einfach mal dezent unpopuläre Entscheidungen lieber so hinnehmen anstatt sie weiter zu hinterfragen. Schont die Nerven und insbesondere den Seelenfrieden.

Sehr gespannt bin ich auf die Reaktionen der schätzungsweise überwiegend deutschen Crowd auf Vince McMahons derzeitges Pet-Project Fandango. In Mannheim, so ist hier und da zu hören, wurde er jedenfalls ziemlich gnadenlos und mit aller Härte ausgebuht. Also, nicht etwa aus einem antrainierten pawlowschen Reflex heraus, weil er nunmal als Heel performed, sondern so grundsätzlich, weil die Leute ihn – warum auch immer – scheiße fanden. Auch das derzeit überall grassierende Fandango-Meme hat’s scheinbar nicht über die deutsche Grenze geschafft, von guter Stimmung keine Spur. Schade! Ich glaube, die Leute hierzulande haben’s nach wie vor nicht verstanden – und daran wird sich wohl innerhalb von knapp 24 Stunden nicht mehr allzu viel ändern…

Ja, doch: Ich bin sehr gespannt auf die Show des SmackDown-Tourkaders in unserem schönen Köln am morgigen Abend. Daran kann auch die eher müde Matchcard und das Fernbleiben Antonio Cesaros nicht allzu viel ändern (wobei letzteres natürlich schon exterm schade ist…), zumal es eventuell sogar eine kleine Überraschung geben könnte, wenn plötzlich die Halle dunkel wird und eine funkelnde Jacke auf der Rampe (oder was auch immer da vor dem Ring stehen wird) erscheint, in der zu allem Überfluss der Altmeister Chris Jericho steckt. Der ist nämlich morgen Abend ebenfalls in Köln. Allerdings nicht für die WWE, sondern ein weiteres Mal zusammen mit seiner Band Fozzy. Allerdings überschneiden sich beide Termine nicht, so dass ich die Hoffnung auf eine kleine Sensation nicht aufgebe… schließlich stirbt die Hoffnung bekanntlich zu letzt, ne? ;)

Man sieht sich morgen in der Arena!

— InaiMathi, am 27. April 2013
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞