IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Und Jacques Schulz so: F*ck you, Sky!

Wer sich in den vergangenen Wochen gefragt hat, was eigentlich Jacques Schulz sonntags so treibt, seit er nicht mehr für Sky Deutschland die Formel 1 kommentiert, der weiß seit heute: Er schaut sich die Formel 1 auf RTL an und kommentiert diese exklusiv für seinen Freundeskreis. Das ehrt ihn, schließlich scheint auch er das Dampfgeplaudere der beiden RTL-Köppe nicht zu ertragen. Dennoch ist seine Aussage im kurzen Interview mit DWDL.de auch eine schallende Ohrfeige aka „F*ck you!“ in Richtung seines alten Arbeitgebers. Dort scheint es hinter den Kulissen wirklich gekracht zu haben. Anders kann ich mir solch ein Nachkarten nicht erklären.

Wie auch immer… Schulz kommentiert dann nun also die ADAC GT Masters auf Kabel eins. Neben dem bekannten Mann am Mikro ist für viele sicherlich eine ebenso große Überraschung, dass der kleine Sender aus Unterföhring bei München überhaupt Motorsport überträgt, brachte man ihn bis dato doch eher mit den – Achtung! – „besten Filmen aller Zeiten“ und allenfalls mit der UEFA Europa League, deren Spiele dort in der Regel im kleinen Zuschauerkreis ausgestrahlt wurden, weil sie auf den großen Sendern der Gruppe kaum jemanden interessieren würden, in Verbindung.

Wer das Interview mit ihm oberflächlich überfliegt, dem drängt sich förmlich der Eindruck auf, den Herrn Schulz tangiere sein beendetes Engagement mit Sky und der Königsklasse des Motorsports lediglich noch peripher. War wohl auch der primäre Sinn dieses Gesprächs, das noch einmal klarzustellen. Wer hingegen zwischen den Zeilen liest, erkennt neben den teils recht patzigen Antworten und einer Menge Zweckoptimismus hinsichtlich seines – zumindest im Bereich Sport – recht nischigen neuen Brötchengebers auch einen Haufen angestauten Frust, viel Aufgesetztheit und Trotzigkeit. Ich kann mich gerade wirklich nicht entscheiden, was ich trauriger finden soll: Dass Schulz nicht mehr als F1-Kommentator bei Sky arbeitet, oder dann doch, was aus ihm geworden zu sein scheint.

Nun ja, ich für meinen Teil, werd‘ mir heute Mittag die ADAC GT Masters mal im Livestream auf Ran.de antun. Nicht, weil ich ohne Jacques Schulz‘ oftmals relativ derhergeschwurbelten Kommentarstil nicht mehr auskäme, was absolut nicht der Fall ist, da sein Nachfolger Sascha Roos neben Marc Surer als F1-Kommentator bei Sky einen wirklich guten Job macht, und es doch im Idealfall der Sport sein sollte, der den geneigten Fan zum einschalten bewegt. Nein, der Mann geht mir inzwischen ziemlich am Allerwertesten vorbei. Einschalten werd‘ ich eher aus purer Neugier auf die GT Masters Series heraus, da ich die bis dato irgendwie noch nicht so recht für mich entdeckt habe. Vielleicht ändert’s sich ja mit der heutigen Übertragung aus Oschersleben?

— InaiMathi, am 27. April 2013
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de bestellst.  ➞