IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Grüngürtelpfad Köln

Drei Jahre ist es mittlerweile her, dass Brina und meine Wenigkeit erstmals den Kölnpfad in Angriff genommen haben. Sehr schöne, ereignisreiche Wanderungen waren das, die uns teils mehr Erholung beschert haben als so mancher Abstecher in die Ferne. Doch leider steht es um den Kölnpfad, so macht es zumindest den Anschein, nicht zum besten: Die einzelnen Etappen, so zumindest mein subjektiver Eindruck, werden nicht mehr annähernd so gepflegt und in Schuss gehalten wie dies noch vor ein paar Jahren der Fall war, einige aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation sowie vollzogener Baumaßnahmen notwendig gewordene Abänderungen der Kölnpfad-Route wurden noch immer nicht entsprechend markiert, auf manchen Etappenabschnitten fehlen die Wegmarkierungen sogar komplett, und überhaupt macht der nach wie vor beliebteste Rundwanderweg Kölns inzwischen einen eher maroden, ja ausgedienten Eindruck.

Wie gut, dass es den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gibt. Dieser hat sich nämlich daran gemacht, in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln eine Alternative zum Kölnpfad zu realisieren. Der Name des Projekts: Grüngürtelpfad Köln. Bei diesem handelt es sich um einen Rundwanderweg von einer Gesamtstrecke von 63 Kilometern, der einmal um die Stadt herumführt und sowohl klassisch per pedes gewandert als auch von Radfahrern in Angriff genommen werden kann. Über eine kostenlose Smartphone-App können auf Wunsch wissenswerte Informationen rund um die abseits des Weges zu bestaunende Flora und Fauna, wie seltene Pflanzen sowie Tieren wie Amphibien, Vögel, Insekten und Säugetieren, sowie zur Kultur und der Geschichte der Stadt Köln und des Grüngürtels abgerufen werden. Zu interessanten Örtlich- und Sehenswürdigkeiten, die im Verlauf der Grüngürtelpfad-Wanderung gestreift werden, wurden zudem auf dem Internetportal des LVR wissenswerte Infos hinterlegt.

Das alles klingt nicht nur gleichwohl ambitioniert wie reizvoll, sondern ist es auch, wie ich finde! Für Frühjahr 2017 ist vom J.P. Bachem Verlag, jenem Kölner Verlagshaus, welches bereits den von mir einst rezensierten Kölnpfad-Wanderratgeber von Steffi Machnik herausgebracht hat, ein detaillierter Grüngürtel-Planer samt detaillierter Streckenkarten angekündigt. Wer bis zu dessen Fertigstellung nicht warten will, kann sich alternativ auf www.Koelner-Gruen.de eine Wanderkarte des Kölner Grüngürtelpfads herunterladen, bzw. eine solche eben dort gegen eine kleine Gebühr anfordern.

Zum Schluss noch ein Tipp für alle, die den Kölner Grüngürtelpfad nicht bloß wandern, sondern sich zudem ein wenig in die Materie einlesen wollen: Bereits 2013 wurde von der Kölner Grün Stiftung „Grüngürtel Impuls Köln“, ein knapp 200-seitiges Sachbuch zur langjährigen Planung und Realisierung des Adenauer’schen Prestigeprojekts Kölner Grüngürtel, veröffentlicht.

Für Brina und mich jedenfalls steht fest: Der Grüngürtelpfad Köln eignet sich hervorragend als Wander-Projekt für kommende Sommerwochenenden, das wir sicherlich angehen werden.

— InaiMathi, am 12. Juli 2016
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞