IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Europapokaaaaaaaaaaaaal!

Nicht meine Musik, aber: „Endlich ertönen unsere Lieder von Mailand bis nach Riga. Wir sind international!“ Der glorreiche 1. FC Köln wird kommende Saison die UEFA Europa League aufmischen, sage und schreibe 25 Jahre, ein Vierteljahrhundert nach der letzten Teilnahme! Als grandioser Fünfter der Abschlusstabelle der Bundesliga-Saison 2016/17 liegen wir zudem vor den Kleppern und Pillen, und sind somit endlich auch sportlich wieder die Nummer 1 am Rhein!

Meine F*****, ist das alles surreal!

Ich weiß noch, wie ich vor fünf Jahren einen, wenn nicht sogar den schwärzesten Moment der Club-Geschichte miterleben musste. Diese Zeit wurde geprägt von Zoff und Misswirtschaft vor und hinter den Kulissen feat. den unfehlbaren Sonnenkönig und seine Handlanger, einem steilen sportlichen Abstieg, sowie einer sinnbildlichen schwarze Wand in Köln-Müngersdorf als Zeichen, dass es so nicht weitergehen kann – und darf. Es folgte der große Umbruch in der zweiten Liga unter Holger ‚Hoch und weit nach vorne!‘ Stanislawski, der dann nach nur einer Saison als Cheftrainer des FC schon wieder hinschmiss. Peter Stöger, Meistertrainer des FK Austria Wien aus der – sorry! – österreichischen Kirmesliga, und Jörg Schmadtke kamen – und mit ihnen der sportliche Erfolg zurück an den Rhein. Bereits seit Januar 2013 zieht darüber hinaus Alexander Wehrle im Geißbockheim die unternehmerischen Fäden, der seinen schwäbischen Wurzeln alle Ehre macht!

Man kann sämtlichen handelnden Personen gar nicht hoch genug anrechnen, was sie in den vergangenen vier Jahren für den Verein geleistet, was sie hier geschaffen haben. Der 1. FC Köln steht nicht mehr länger für Chaos und Slapstick, sondern gleichermaßen für wirtschaftliche wie sportliche Seriösität und Erfolg. Was hier in den letzten Jahren sukzessive Schritt für Schritt mit viel Ruhe, Bedacht und ohne großes Tam-Tam aufgebaut wurde, ist ein absoluter Wahnsinn! Als damals die dichten schwarzen Rauchschwaden durch Müngersdorf zogen hätte ich nie im Leben für möglich gehalten, dass dem Effzeh, der damals kurz vor der Insolvenz stand, binnen weniger Jahre ein solch krasser Umbruch und schließlich ein Einbiegen zurück auf die Erfolgsspur gelingen würde. Und bitte mal drüber nachdenken: UEFA Europa League im Rhein-Energie-Stadion, das ist, wie geschrieben, einfach nur verdammt surreal!

Mein Gott, wie liebe ich diesen Verein, seine durch die Bank sympathische Mannschaft – Timo, Thomas, Dominique, Frederik, Dominic, Jonas, Pawel, Lukas, Marco, Marcel, Milos, Salih, Leo, Matthias, Konstantin, Artjoms, Simon, Yuya, Anthony und wie sie alle heißen… -, die nicht nur auf dem grünen Rasen ein Team zu sein scheint, und seine großartige Fan-Szene. Helden, überall!

Die Saison 2017/18 kann kommen, ich freu‘ mich wie Bolle!

P.S: „Cristiano Ronaldo hat die Gruppe verlassen.“

— InaiMathi, am 20. Mai 2017
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞