IM     Twitter     Instagram     Reddit     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

Bundesliga im Eurosport-Player

1. FC Köln LogoAb der kommenden Saison 2017/18 hält Sky Deutschland nicht mehr länger sämtliche Übertragungsrechte an der deutschen Fußball-Bundesliga, sondern muss sich diese mit dem US-Medienunternehmen Discovery Communications (u.a. Eurosport-Gruppe, Discovery Channel) teilen.

Eurosport wird dabei sämtliche Freitagsspiele der 1. Fußball-Bundesliga exklusiv live in Deutschland und Österreich übertragen, zudem zusätzlich jeweils fünf Sonntags- und Montagsspiele des Wettbewerbs, während Sky die Live-Rechte aller am Samstag und Sonntag, also den beiden Hauptspieltagen der Liga, ausgetragenen Partien hält und diese entsprechend auswerten darf. Wirklich im Sinne der Fans ist das seitens der Deutschen Fußball Liga (DFL) vorangetriebene Rechte-Splitting allerdings nicht, denn wer alle Spiele seines Vereins live am heimischen TV verfolgen möchte, sieht sich ab der kommenden Spielzeit gezwungen, sich neben dem bis dato obligatorischen Sky-Abonnement zusätzlich noch ein zweites kostenpflichtiges Abo zuzulegen: und zwar eines des Eurosport-Players.

Jepp, Eurosport wird die Bundesligaspiele, deren Übertragungsrechte man sich sichern konnte, nicht etwa, wie hier und da vorab gemunkelt, auf seinem Pay-TV Kanal Eurosport 2 live übertragen – der übrigens u.a. in einem Sky-Abo mit enthalten ist -, sondern einem Artikel des Kölner Boulevard-Blattes „Express“ zufolge ausschließlich auf dem eigenen Online-Streaming-Angebot. Schade, denn der Eurosport-Player kotzt mich allein schon deshalb an, weil er auch im Jahr 2017 noch auf Flash als Medium setzt, anstatt den deutlich zeitgemäßeren HTML5-Standard zu nutzen, was für mich ein Grund ist, das Angebot links liegen zu lassen. Der Eurosport-Player schlägt indes mit einer Jahresgebühr in Höhe von 29,99 Euro zu Buche (aktuell laufendes Sonderangebot zum Bundesliga-Start, anschließend wohl teurer) und umfasst neben den besagten Bundesliga-Matches auch andere Sportarten und Events, die dort live durch die Internet-Leitung gestreamt werden. Grundsätzlich wird annähernd das gesamte Programmangebot von Eurosport 1, Eurosport 2 sowie das des merkwürdigen Eurosport 360-Angebots onnine verfügbar gemacht.

Warum mir das alles einen Artikel wert ist? Besagter „Express“ weiß zu berichten, dass das erste FC-Heimspiel der kommenden Saison 2017/18 gegen die Kühne-finanzierte Hamburger Rumpeltruppe aka HSV exklusiv im Eurosport-Player übertragen werden wird.

Ich würde mir für die Bundesliga, dem Vorbild u.a. der NBA folgend, einen League- bzw. Team-Pass wünschen, der es mir als Fan ermöglicht, alle Spiele meines Vereins live verfolgen zu können – und zwar live und/oder on-demand sowie plattformunabhängig -, so dass ich als Fan nicht gezwungen bin, mehrere Abos bei diversen Anbietern abschließen zu müssen, die zudem grundlegend unterschiedliche Übertragungswege bedienen. Unerklärlich und zugleich absolut unzeitgemäß, dass sich die DFL nach wie vor gegen einen solchen „BundesLeague-Pass“ sträubt!

Update, 4. August 2017
Wie DWDL.de berichtet, werden Kunden der Satellitenplattform HD+, die bis dato vor allem HD-Versionen von hiesigen Schund-, Krawall- & Trash-Kanälen wie RTL, ProSieben und Co. verbreitet, die Möglichkeit haben, die auf Eurosport übertragenen Spiele der Bundesliga zu ihrem Abo hinzu zu buchen. Kabelkunden schauen aktuell noch in die Röhre. Angeblich soll auch Sky an einer Sublizensierung des von Discovery erworbenen Bundesliga-Rechtepakets interessiert sein. Allerdings habe man sich bislang noch nicht einigen können.

— InaiMathi, am 11. Juli 2017
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.  ➞