Twitter     Instagram     Tumblr     YouTube     Twitch

InaiMathi Blog

0800/1616888, oder: Der tägliche Telefonterror aus dem Callcenter

Seit gut anderthalb Wochen werde ich meist vormittags, vereinzelt aber auch gegen Abend von der mir unbekannten Rufnummer 0800/1616888 angerufen. Stets wird exakt zwei- oder dreimal klingeln lassen, dann sofort wieder aufgelegt. Jemand, der sein Handy nicht immer direkt griffbereit neben sich liegen hat und mit normalen Reflexen bedacht wurde, hat somit kaum eine Chance, den Anruf rechtzeitig entgegen zu nehmen. Nun mehren sich die Anrufe von Tag zu Tag – immer häufiger finden sie zu wirklich unchristlichen Zeiten statt – und ehrlich gesagt geht mir diese Form des Telefonterrors langsam aber sicher gehörig auf den Sack. Mehr noch: Ich finde sie unzumutbar. Zumal es mir nicht ohne weiteres möglich ist, sie auf Dauer wirksam zu unterbinden, geschweige denn rechtlich gegen sie vorzugehen.

Nun habe ich mich die Tage hingesetzt und einfach mal interessehalber recherchiert, wer denn hinter der Nummer 0800/1616888 steckt, bzw. wer sich denn hinter ihr verbergen könnte. Und siehe da, via Google finden sich einige interessante Beiträge in Blogs und Foren, die mich in meiner Vermutung bestätigen, dass ich nicht das einzige genervte Anruf-Opfer bin. So haben einige Betroffene, beispielsweise auf dieser Seite, ihr Leid geschildert – und sich genüsslich ausgekotzt. Auch hat sich Dank Google.de inzwischen herausgestellt, wer denn wohl dieser penetrante Daueranrufer sein könnte. Hier ein Eintrag, auf den ich auf besagter Seite gestoßen bin…

Guten Tag zusammen,

mein Name ist Mathias und ich arbeite bei der Firma, die diese Nummer benutzt. Wir führen für einige Autohaus-Betriebe die Kundenbetreuung durch. Diese Nachkontakte betreffen immer eine kleine Stichprobe aller Kunden. Wir sind quasi die verlängerte Werkbank dieser Autohäuser, die uns beauftragen. Die 0800/1616888 Nummer benutzen wir seit einigen Monaten, und der Rückruf ist kostenlos. Wie einige von Euch schon bemerkt haben, sind die Anrufe tatsächlich „harmlos“. Der Zweck ist die zügige Rückmeldung in die Betriebe im Falle einer Unzufriedenheit / Reklamation und dienen der permanenten Verbesserung im Kundendienst. Wir sind also kein Call-Center, wir verkaufen auch nichts. Wir machen nur die Kundenbetreuung. Für Rückfragen stehe ich Euch gerne bereit: Fa. LDB Gruppe, Berlin, Ruf ————- oder per e-mail: xxx@xyz.de
Hoffe ich konnte die Fragen klären.

Gruß,
Mathias XXX

So so, da möchte also irgendein tendenziell masochistisch veranlagter Callcenter-Futzi wissen, ob ich denn mit meinem letzten Werkstattbesuch (müsste logischerweise der obligatorische Räderwechsel von Sommer- auf Winterreifen gewesen sein) zufrieden gewesen bin. Nochmal: Eine Zufriedenheitsumfrage, durchgeführt um kurz nach halb 9 Uhr morgens und/oder abends nach 20 Uhr. – Verrückt!

Was ich noch eine ganze Ecke verrückter finde: Ich kann mich nicht daran erinnern, Mercedes-Benz, bzw. Daimler meine ausdrückliche Einwilligung gegeben zu haben, dass meine hinterlegte private Nummer, die ich übrigens noch gar nicht so lange nutze, an Dritte weitergegeben werden darf. Datenschutz anyone?! Auch hat man mich seitens Mercedes-Benz nie darüber aufgeklärt, dass solche Anrufe von irgendeinem externen Dienstleister auf mich zukommen könnten. Außerdem: Welches seriöse Unternehmen belästigt Kunden in einer solch vehementen Penetranz wie oben geschildert? Wie lange soll das Spielchen eigentlich noch so weiter gehen? Und ganz wichtig: Was sind das bitte für Geschäftspraktiken eines Unternehmens, das sich doch eigentlich – Achtung, geballte Ironie! – u.a. die Ermittlung der Kundenzufriedenheit auf die Fahnen geschrieben hat?

Pro-Tipp: Wenn ich nicht rangehe und mir auch nicht auf den AB gesprochen wird, werde ich einen anonymen Anrufer in der Regel auch nicht zurückrufen. Ich werde mich jedenfalls demnächst bei meiner Mercedes-Benz-Servicestelle beschweren und bin äußerst gespannt, was man mir dort zu dem Thema erzählen wird!

Naja, bleibt wohl doch nur die klassische Nummernsperre per Blacklist.

— InaiMathi, am 10. Dezember 2013
Der Artikel hat Dir gefallen? Dann unterstütze InaiMathi.de, indem Du demnächst über diesen Link bei Amazon.de bestellst.  ➞

Kommentare

comments powered by Disqus